016 Wörterbuch altgriechisch - deutsch
ἀνα-γνωσείω - ἀνα-κουφίζω

  • ἀνα-γνωσείω, lesen wollen
  • ἀνά-γνωσις, 1) das Erkennen, Wiedererkennen. 2) das Lesen. 3) das Überreden
  • ἀνά-γνωσμα, das Lesen, Vorlesen, auch das Vorgelesene selbst
  • ἀνα-γνωστήριον, Ort zum Vorlesen; Lesepult
  • ἀνα-γνώστης, der Vorleser
  • ἀνα-γνωστικός, zum Vorlesen geschickt
  • ἀνά-γνωστος, lesbar, gelesen
  • ἀν-αγόρευσις, das Ausrufen, öffentliche Verkündigung durch den Herold; Ernennung; öffentliche Bekanntmachung eines Urteils
  • ἀν-αγορεύω, öffentlich bekannt machen, ausrufen; ernennen (zu einem Amt)
  • ἀνα-γραμματίζω, ein Anagramm machen, die Buchstaben eines Wortes so umstellen, daß sie ein anderes bilden
  • ἀνα-γραμματισμός, die Versetzung der Buchstaben eines Wortes, so daß ein anderes Wort daraus wird
  • ἀνα-γραφεύς, der Aufschreiber, der die Gesetze des Solon abschreiben mußte, übh. der Beamte
  • ἀνα-γραφή, das Aufgeschriebene, das Buch; das Verzeichnis; bes. die Aufzeichnung eines Dekrets auf Stein von Staats wegen
  • ἀνα-γράφω, 1) aufschreiben; bes. in ein Verzeichnis eintragen. Häufig von öffentlichen Inschriften auf Säulen u. ä., die zu öffentlichen Beanntmachungen, bes. von Verträgen u. ehrenden Auszeichnungen einzelner Bürger dienen. 2) ausmalen; beschreiben, von mathematischen Konstruktionen
  • ἀν-αγρία, Mangel an Jagd; die Zeit, wo man nicht jagen darf
  • ἀνα-γρύζειν, aufgrunzen, mucksen
  • ἀνα-γυμνόω, entblößen
  • ἀνάγυρις, ἀνάγυρος, ein übelriechender, Schoten tragender Strauch
  • ἀν-ἀγχω, erdrosseln
  • ἀν-άγω, hinausführen, zurückführen. Vom Lande aufs hohe Meer hinausfahren; heimführen, mit nach Hause nehmen; 1) hinaufführen; beim Husten herausbringen; 1a) vom Lande ab aufs hohe Meer das Schiff hinausführen, abfahren; übertr., sich anschicken wozu; 1b) vom Meeresufer landeinwärts hinaufziehen; 1c) von Gebäuden, aufführen. 2) zurück-, heimführen; auch von Gefangenen, die man nach Hause bringt. Dah. oft bei Geschichtsschreibern. Dah. wie referre. 3) zB. ein Fest mit feierlichen Aufzügen begehen; die Stimme erheben, verstärken; zu Ehrenstellen befördern; j-n befördern
  • ἀν-αγωγεύς, der Heraufführer, ψυχῶν, von dem die Seelen zur höhern Region des Lichts hinausführenden Gotte. Ein zum Herausziehen dienender Riemen, Strick, Schildhalter; Schuhriemen, oder das Hinterblatt der Schuhe
  • ἀν-αγωγή, 1) das Hinausführen, a) des Geistes, Erhebung zu abstrakter Spekulation; b) das Auslaufen der Schiffe in die hohe See. Bes. die Fahrt der Griechen nach Troja; c) Blutsturz. Auch der Auswurf; d) Erziehung, Zucht. 2) das Zurückbeziehen auf etwas; bes. die Regressklage, beim Kauf auf Zurückerstattung
  • ἀν-αγώγια, Opferfest bei der Abfahrt, ein Fest der Aphrodite zu Ehren in Eryr auf Sizilien gefeiert
  • ἀν-αγωγία, Mangel an Erziehung, Rohheit
  • ἀν-αγωγικός, ἀν-αγώγιος erhebend, bes. zu geistiger Betrachtung u. vom Niedrigen abziehend
  • ἀν-αγωγός, dass., bes. in phys. Beziehung, hinaufführend
  • ἀν-άγωγος, ohne gehörige Bildung; von Hunden, noch nicht abgerichtet; von Pferden, nicht zugeritten
  • ἀν-αγώνιστος, ohne Kampf, d. i. a) untätig; b) nicht kämpfend, untauglich zum Kampf
  • ἀνα-δαίω, ἀνα-καίω, anzünden
  • ἀνα-δαίω, von neuem teilen; bes. ein neu erobertes oder nach neuer Verfassung einzurichtendes Land zu gleichen Teilen unter seine Bewohner verteilen
  • ἀνα-δάκνω, wieder beißen
  • ἀνα-δασμός, Verteilung, bes. neue V. des Landes zu gleichen Teilen
  • ἀνά-δαστος, verteilt, bes. ein Land von neuem zu gleichen Teilen unter die Bewohner teilen. Eine Entscheidung rückgängig, ungültig machen
  • ἀνά-δειγμα, 1) Bild zum Vorzeigen, im Theater gebraucht. 2) eine Halsbinde der Ausrufer
  • ἀνα-δείκνυμι, 1) auf-, vorzeigen, die Tore öffnen, um das Innere zu zeigen. 2) zu verstehen geben, andeuten. 3) öffentlich wofür erklären; bekannt, berühmt machen; bes. zu einem Amte ernennen u. die Ernennung proklamieren; widmen, weihen
  • ἀνά-δειξις, die Ernennung zu einem Amte und Bekanntmachung dieser Wahl, die Krönung
  • ἀνα-δείπνια, der Nachtisch
  • ἀνα-δεκτικός, zum Aufnehmen geeignet
  • ἀν-άδελφος, geschwisterlos, ohne Bruder oder Schwester
  • ἀνά-δεμα, das Umgebundene, Stirnband
  • ἀνα-δέμομαι, wiederaufbauen
  • ἀνα-δενδράς, der wilde Weinstock, der sich an anderen Bäumen aufrankt; auch der an Bäumen gezogene Weinstock, vitis arbustiva; ein auf solche Weise eingerichteter Weinberg
  • ἀνα-δενδρῑτης, Wein von solchen an Bäumen hinaufgezogenen Weinstöcken
  • ἀνα-δενδρο-μαλάχη, baumähnliche Malve
  • ἀνα-δέρκω, wieder aufblicken, von dem aus der Ohnmacht Erwachenden
  • ἀνα-δέρω, abschinden, eigtl. die über eine Wunde gewachsene Haut wieder abziehen, wieder auffrischen, bes. von unangenehmen Empfindungen; übh. enthüllen
  • ἀνά-δεσις, das Aufbinden, Aufsetzen
  • ἀνα-δεσμεύω, ἀνα-δεσμέω auf-, anbinden
  • ἀνα-δέσμη, ἀνά-δεσμος Hauptbinde, Haarband der Frauen
  • ἀνά-δετος, aufgebunden, die aufgebundenen, das Haar selbst aufbindenden
  • ἀνα-δεύω, 1) anfeuchten; dah. wie imbuere, einprägen. 2) intrans., angefeuchtet, berauscht sein
  • ἀνα-δέχομαι, aufnehmen, auffangen; oft in sich aufnehmen;- absol. das Wort nehmen; auf sich nehmen, a) ertragen; b) zu tun versprechen; dah. Bürge werden; übernehmen, ein Amt; c) eine Schuld auf sich nehmen; absolut, sich wozu bekennen; d) erwarten; abwarten
  • ἀνα-δέω, 1) umbinden, umkränzen; übertr., ehren. 2) aufbinden. 3) anknüpfen. Ein erobertes Schiff an das eigene anknüpfen u. fortschaffen (ins Schlepptau nehmen)
  • ἀνά-δημα, das Umgebundene, bes. Stirnband
  • ἀνά-δηξις, der Biß, das Beißen
  • ἀνα-δι-αρθρόω, gliedern, nach Gliedern abteilen
  • ἀνα-διδάσκω, 1) umlehren, eines Bessern belehren; δρᾶμα, ein Drama von neuem u. verändert aufführen. Auch = simplex
  • ἀνα-διδράσκω, wieder entfliehen
  • ἀνα-δίδωμι, herausgeben, von der Erde, hervorquellen lassen. Allgem. darreichen; bes. unter mehrere verteilen; zurückgeben. Mitteilen, bes. zur Beratung vorlegen. Intrans., hervorquellen; rückwärts gehen
  • ἀνα-δικάζω, sein Urteil abändern; einen Rechtshandel von neuem anfangen
  • ἀνα-δικεῖν, zurück-, umwerfen
  • ἀνα-δικία, ein von neuem vorgebrachter Prozess
  • ἀνά-δικος, ein aufs neue vor Gericht gebrachter Prozess
  • ἀνα-δῑνεύω, in die Höhe heben u. umdrehen
  • ἀνα-δι-πλασιάζω, wieder verdoppeln
  • ἀνα-δι-πλασιασμός, die Wiederverdoppelung, Reduplikation
  • ἀνα-δι-πλόω, wieder verdoppeln
  • ἀνα-δίπλωσις, die Wiederverdoppelung
  • ἀνα-δῑφάω, aufsuchen
  • ἀνα-δοιδυκάζω, ἀναδοιδυκίζω, aufrühren, in Verwirrung bringen
  • ἀνα-δορά, das Abziehen der Haut
  • ἀνά-δοσις, das Herausgeben, Hervorbringen von Früchten, Hervorströmenlassen, von Quellen, Winden; Verteilung unter Mehrere; das Verdauen
  • ἀνα-δοτικός, verteilend, verdauend
  • ἀνα-δουλόω, wieder unterjochen
  • ἀνα-δούλωσις, die Wiederunterjochung
  • ἀνα-δοχή, die Übernahme der Mühsal von einem anderen, die Aufeinanderfolge mehrerer Arbeiten; Bürgschaft
  • ἀνά-δοχος, der Bürge
  • ἀνα-δρέπω, abpflücken
  • ἀνα-δρομή, 1) das Herauflaufen, -steigen, z. B. des Saftes in den Pflanzen, dah. Wachstum, Verbesserung. 2) Das Zurücklaufen, der Rückzug
  • ἀνά-δρομοι, die aus dem Meere in die Flüsse hinaufziehen
  • ἀνα-δύομαι, 1) hervortauchen aus der Tiefe; bes. vom Aufgehen der Sonne, die aus dem Meere aufzutauchen scheint. 2) sich zurückziehen, zurücktreten; Von Flüssen, zurücktreten
  • ἀνά-δυσις, 1) das Hervorkommen, Hervortauchen. 2) das Zurücktreten, Vermeiden; Ausflucht, Zurücknehmen seines Wortes
  • ἀνά-εδνος, von einer Braut, welche der Bräutigam erhält, ohne für sie Brautgeschenke zu geben
  • ἀν-αείρω, in die Höhe heben
  • ἀνά-ελπτος, unverhofft, unerwartet
  • ἀν-αέξω, vergrößern
  • ἀν-αερτάζω, ἀν-αερτάω in die Höhe heben
  • ἀνα-ζάω, wieder aufleben
  • ἀνά-ζεμα, ἀνά-ζεσις das Aufsieden, Aufbrausen
  • ἀνα-ζεύγνυμι, wieder anspannen, anjochen, dah. mit der Armee wieder aufbrechen u. abziehen; mit dem acc., aufbrechen lassen; absegeln
  • ἀνά-ζευξις, der Aufbruch des Heeres, auch Heimkehr
  • ἀνα-ζέω, aufsieden, aufkochen, aufsprudeln; von Würmern, aufwimmeln; vom Zorn, aufwallen; aktiv., aufkochen lassen, entzünden, von Leidenschaften
  • ἀνα-ζητέω, aufsuchen, ausforschen
  • ἀνα-ζήτησις, die Untersuchung
  • ἀνα-ζυγή, der Aufbruch, Abmarsch
  • ἀνα-ζυγόω, eigtl. losjochen; die Riegel der Tür zurückschieben
  • ἀνα-ζῡμόω, durchsäuern u. in Gährung bringen
  • ἀνα-ζύμωσις, die Gährung
  • ἀνα-ζω-γραφέω, auf-, vormalen
  • ἀνα-ζω-γράφησις, das Aufmalen
  • ἀνα-ζωγρέω, wieder ins Leben zurückrufen
  • ἀνα-ζώννυμι, auf-, umgürten
  • ἀναζω-πυρέω, wieder anfachen, wieder beleben; pass., wieder zu Kräften kommen Intrans., sich wieder erholen, wieder aufleben
  • ἀνα-ζω-πύρησις, das Wiederanfachen, Beleben, die Ermutigung
  • ἀνά-ζωσις, das Aufgürten
  • ἀνα-ζωτικός, wieder belebend, ermunternd
  • ἀνα-θάλλω, aufkeimen, aufwachsen; hervorsprossen, grünen lassen
  • ἀνα-θάλπω, aufwärmen, wieder erwärmen
  • ἀνα-θαῤῥέω, wieder mutig werden
  • ἀνα-θαῤῥύνω, wieder ermutigen; wieder Mut bekommen
  • ἀνα-θαυμάζω, wieder bewundern
  • ἀνα-θεάομαι, genau betrachten
  • ἀνά-θεμα ein mit dem Fluch (Kirchenbann) beladener und zur Schande öffentlich ausgestellter Mensch
  • ἀνα-θεματίζω, zum ἀνάϑεμα machen, verfluchen
  • ἀνα-θεματισμός, die Verfluchung, der Kirchenbann
  • ἀνα-θερμαίνω, wieder erwärmen, übertr., aufregen
  • ἀνα-θερμασία, das Wiedererwärmen
  • ἀνά-θεσις, 1) das Aufstellen, von Weihgeschenken in Tempeln. 2) das Aufschieben, Verzögern
  • ἀνα-θέω, zurücklaufen; hinauflaufen, emporschießen, von Pflanzen
  • ἀνα-θεωρέω, wieder-, genau betrachten
  • ἀνα-θεώρησις, genaue Betrachtung, Forschung
  • ἀνα-θεωρισμός, wiederholte, genaue Untersuchung
  • ἀνα-θηλάζω, auffangen
  • ἀνα-θηλέω, wieder aufgrünen
  • ἀνά-θημα die Zierden des Mahles; als Weihgeschenk in Tempeln Aufgestellte und Geweihte, von Bildwerken jeder Art. Dah. jeder auserlesene Schmuck; ebenso Kuchen
  • ἀνα-θηματικός, zum Weihgeschenk gehörig, Ehren, die in Weihgeschenken, Statuen u. dgl. bestehen
  • ἀνα-θηράω, nachjagen
  • ἀνά-θλασις, das Quetschen
  • ἀνα-θλάω, heftig drücken
  • ἀνα-θλίβω, auf-, ausdrücken
  • ἄν-ᾱθλος, kampflos, nicht streitbar
  • ἀνα-θολόω, trüben; dah. aufregen, aufhetzen
  • ἀνα-θόλωσις, Trübung; dah. Beimischung
  • ἀνα-θορυβέω, auflärmen, seinen Beifall laut zu erkennen geben
  • ἀνά-θρεμμα, das Aufgezogene, der Zögling
  • ἀνά-θρεψις, neue Nahrung, frisches Wachstum
  • ἀν-αθρέω, genau betrachten, mehr: nach oben blicken u. betrachten
  • ἀνα-θρηνέω, beweinen, beklagen
  • ἀν-άθρησις, genaue Betrachtung
  • ἀνα-θρύπτομαι, von neuem spröde tun, sich zieren
  • ἀνα-θρώσκω, in die Höhe springen, aufprallen, von einem Steine; von einem Menschen; aufs Pferd springen
  • ἀνα-θυάω, wieder brünstig, geil werden, von Säuen
  • ἀνα-θῡμία, aufsteigender Dampf
  • ἀνα-θῡμίᾱμα, aufsteigender Rauch, Rauchwerk, Weihrauch
  • ἀνα-θῡμίᾱσις, das Aufdampfen; von Dünsten, die aus Sümpfen aufsteigen
  • ἀνα-θῡμιάω, aufdampfen lassen, räuchern; übertr., der Hass ward neu angefacht. Pass., in Rauch aufgelöst werden, verdampfen; aufsteigende Dünste an sich ziehen, von der Sonne
  • ἀνα-θύω, darauf losstürmen, auffahren
  • ἀνα-θωΰσσω, ein lautes Geschrei erheben. ἀν-αίδεια Schamlosigkeit, Unverschämtheit, Frechheit
  • ἀν-αιδεύομαι, sich unverschämt betragen
  • ἀν-αιδήμων, unverschämt, unehrerbietig
  • ἀν-αίδην, schamlos
  • ἀν-αιδής, ἀν-αίδητος unverschämt, dreist, rücksichtslos, vom Bettler u. öfter von den Freiern; gewaltig, unbändig;  Adv. ohne Scheu
  • ἀν-αιθύσσω, anfachen, anregen
  • ἀν-αίθω, anzünden; zur Liebe entflammen
  • ἀν-αιμακτἐς, unverletzt
  • ἀν-αιμακτί, blutlos, ohne Blutvergießen
  • ἀν-αίμακτος, blutlos, nicht mit Blut befleckt; von Opfern der Ceres
  • ἀν-αίματος, blutlos
  • ἀν-αιμία, Blutlosigkeit
  • ἄν-αιμος, blutlos
  • ἀν-αιμό-σαρκος, Fleisch ohne Blut habend
  • ἀν-αίμων, blutlos, Götter
  • ἀν-αιμωτί, ohne Blutvergießen
  • ἀναίνομαι, eigtl. verneinen, u. in Beziehung auf mich, dah. verweigern, versagen, abschlagen
  • ἀν-αίρεμα, Beute, Raub
  • ἀν-αίρεσις, das Aufheben; Übernahme; bes. a) Aufnahme u. Bestattung der Toten; b) Zerstörung; Ermordung
  • ἀν-αιρέτης, der Vernichter, Mörder
  • ἀν-αιρετικός, vernichtend, zerstörend; Adv. verneinend
  • ἀν-αίρετος, wer sich nicht für etwas entscheiden, nicht etwas wählen kann
  • ἀν-αιρέω, I. Act. in die Höhe heben, aufnehmen; und wegnehmen; bes. a) von Kampfpreisen; b) aufheben, beseitigen, vernichten. Dah. c) von Menschen, töten. Von Arist. an: widersprechen; d) Vom Orakel, die Stimme aus der Tiefe erheben, eine Antwort erteilen. II. für sich aufnehmen; von Waffen; auf den Arm; für sich wegnehmen, davontragen. Vom Weibe, empfangen. Am häufigsten a) vom Kampfpreis; und öfter in den Kampfspielen siegen; häufig den Sieg davontragen; b) von Aufnahme und Bestattung der Toten; c) Kinder aufnehmen u. sie dadurch für die seinigen anerkennen; d) Zurücknehmen einer Klageschrift, Aufheben eines Kontrakts. Allgem.: auf sich nehmen, übernehmen
  • ἀν-αίρω, emporheben
  • ἀν-αισθησία, Unempfindlichkeit; oft Gefühllosigkeit, Stumpfsinn
  • ἀν-αισθητεύω, unempfindlich, gefühllos sein
  • ἀν-αισθητέω, dass., stumpfsinnig sein
  • ἀν-αίσθητος, 1) unempfindlich, gefühllos, stumpfsinnig. 2) nicht empfunden, nicht empfindbar; Adv unempfindlich sein
  • ἀν-αισιμόω, gebrauchen, anwenden
  • ἀν-αισίμωμα, das Verwendete, die Kosten
  • ἀν-αΐσσω auf, in die Höhe fahren, sich rasch erheben, sprudeln auf; Mit dem inf., etwas beginnen
  • ἀν-αισχυντέω, unverschämt sein u. handeln; pass., unverschämt behandelt werden
  • ἀν-αισχύντημα, unverschämte Tat
  • ἀν-αισχυντία, Schamlosigkeit
  • ἀν-αισχυντο-γράφος, Zotenschreiber
  • ἀν-αίσχυντος, schamlos, unverschämt; abscheulich
  • ἀν-αίτητος, ungefordert
  • ἀν-αιτία, Schuldlosigkeit, Unschuld
  • ἀν-αίτιος, unschuldig, nicht Schuld od. Ursache von etwas
  • ἀν-αιωρέω, in die Höhe heben und schwebend erhalten
  • ἀνα-καγχάζω, laut auflachen
  • ἀνα-καθαίρω, wieder reinigen, aufräumen; säubern, feilen; von der Luft, sich aufklären; bei den Ärzten: nach oben, d. h. durch Erbrechen reinigen
  • ἀνα-κάθαρσις, die Reinigung; bei den Ärzten Reinigung durch Erbrechen
  • ἀνα-καθαρτικός, zum Reinigen, bes. zum Erbrechen tauglich, bei den Ärzten
  • ἀνα-κάθ-ημαι, aufrecht sitzen
  • ἀνα-καθ-ίζω, sich im Sitzen aufrichten, aufrecht hinsetzen
  • ἀνα-καινίζω, erneuern
  • ἀνα-καίνισις, ἀνα-καινισμός das Erneuern, die Wiederherstellung
  • ἀνα-καίνωσις, die Erneuerung
  • ἀνα-καίω, anzünden. Pass. von Zorn entflammt sein
  • ἀνα-καλαμάομαι, von den Stoppeln Nachlese halten
  • ἀνα-καλέω, laut rufen, a) preisen; b) benennen, nennen; c) ermuntern; zu sich rufen; zurückrufen; wieder gut machen, ungeschehen machen; die Götter anrufen; durch Zuruf ermuntern; vorfordern, vor Gericht
  • ἀνα-καλυπτήρια, 1) Enthüllungsfeier, wenn die Braut sich dem Bräutigam ohne den jungfräulichen Schleier zeigt u. von ihm beschenkt wird. 2) die bei dieser Gelegenheit dargebrachten Geschenke
  • ἀνα-καλύπτω, aufdecken, enthüllen; Med., sich enthüllen, eutschleiern
  • ἀνα-κάλυψις, Enthüllung
  • ἀνα-καμπής, umbiegend
  • ἀνα-καμπτήριον, der Ort, auf dem man umbiegt
  • ἀνα-καμπτικός, umbiegend
  • ἀνα-κάμπτω, zurück-, umbiegen; auf der Rennbahn, um das Ziel herum biegen u. zurückfahren, dah. zurückkehren, wie intrans. gebraucht; auf- u. abgehen
  • άνα-καμψ-έρως, ein Kraut, das verlorene Liebe zurückbringen sollte
  • ἀνα-καμψί-πνοος, ein Wind, der seine Richtung oft ändert, eine Art Wirbelwind
  • ἀνά-καμψις, das Umbiegen, Zurückkehren
  • ἀν-άκανθος, ohne Dorn; ohne Rückgrat u
  • ἀνα-κάπτω, verschlucken, verzehren
  • ἀνά-καρ, Kopf an-, aufwärts
  • ἀνα-κάτ-αξις, das Wiederzerbrechen
  • ἀνά-καυσις, das Anbrennen
  • ἀνα-καχλάζω, aufbrausen, aufsprudeln
  • ἀνα-κάχλασις, das Aufbrausen, Aufkochen
  • ἀνά-καψις, das Verzehren, Verschlingen
  • ἀνα-κεάζω, zerspalten
  • Ἀνάκεια, Fest der Dioskuren
  • ἀνά-κειμαι, a) vorrätig daliegen; bes. von Dingen, die den Göttern geweiht sind; offen daliegen; b) es wird einem zugeschrieben, beruht auf ihm
  • ἀνακεῖον, Dioskurentempel
  • ἀνα-κείρω, abscheeren
  • ἀνα-κεκαλυμμένως, enthüllt
  • ἀνα-κεκλόμεναι, anrufend
  • ἀνα-κελαδέω, auflärmen
  • ἀνα-κέλαδος, das Auflärmen
  • ἀν-ακέομαι, wieder gutmachen
  • ἀνα-κεράννυμι, wieder mischen; allgemeiner, beimischen
  • ἀνά-κερμα, ein Abschnitzel
  • Ἄνακες, die eigt. att. Benennung der Dioskuren, Castor u. Pollux; eigtl. die Herrscher; die oben am Himmel Leuchtenden
  • ἀν-ακές, unheilbar
  • ἀνα-κεφαλαιόω, die Hauptpunkte zusammenfassen, sie wiederholen, um, wie das gewöhnlich geschieht, damit die Rede zu schließen; zu einem Ganzen, einem Hauptpunkt vereinigen
  • ἀνα-κεφαλαίωσις, die Wiederholung der Hauptpunkte; rhetorische Figur
  • ἀνα-κεφαλαιωτικός, dazu gehörig, die Wiederaufzählung des Gesagten
  • ἀνα-κηκίω, hervordringen, -quellen; ausbrechen; Trans., hervorquellen lassen, aushauchen
  • ἀνα-κήρυκτος, öffentlich bekannt gemacht, bes. durch den Herold
  • ἀνα-κήρυξις, öffentliche Bekanntmachung durch den Herold
  • ἀνα-κηρύσσω, durch den Herold öffentlich bekannt machen, ausrufen
  • ἀνάκια, das Dioskurenfest
  • ἀν-ακίδωτος, nicht zugespitzt
  • ἀνα-κικύω, er dringt hervor
  • ἀνα-κινδῡνεύω, sich von neuem in die Gefahr, in den Kampf stürzen
  • ἀνα-κῑνέω, 1) aufwärts bewegen; aufregen, anregen. 2) von Fechtern, die Arme recken und schwingen, um sich zum Kampfe vorzubereiten, von dem Aufregen der Hähne zum Kampfe
  • ἀνα-κίνημα, Bewegung nach oben
  • ἀνα-κίνησις, das Erheben u. Bewegen der Arme, als Vorübung zum Faustkampfe, dah. übh. Vorübung; Aufregung
  • ανα-κινητικός, aufregend
  • ἀνα-κίρναμαι, mischen, von der Traube, das Getränk brauend; übertr., Freundschaft knüpfen
  • ἀνα-κλάζω, aufschreien, vom Hunde, anschlagen
  • ἀνα-κλαίω, in Weinen ausbrechen; beweinen. Im med. klagen
  • ἀνά-κλασις, das Zurückbiegen; Brechung des Lichts; Ableitung des Wassers
  • ἀνά-κλαυσις, das Bejammern
  • ἀνα-κλαυσμός, das Weh klagen
  • ἀνα-κλάω, zurück-, umbrechen, biegen; übertr., summa rerum ad eum redit. Von Biegungen u. Wendungen der Tänzer; bes. von der Brechung der Lichtstrahlen
  • ἀνά-κλημα, das Anrufen, Anheben des Gesanges
  • ἀνα-κληρωτεί, durchs Los
  • ἀνά-κλησις, das Anrufen; das Zurückrufen, zum Rückzug
  • ἀνα-κλητήρια, die feierliche Proklamation des Königs, der bis dahin unter Vormundschaft gestanden
  • ἀνα-κλητικός, zurückrufend, auffordernd, das Zeichen zum Rückzug
  • ἀνα-κλητοί, die röm. evocati
  • ἀνα-κλήτωρ, der Kläger, der vor Gericht ruft
  • ἀνά-κλιμα, das Angelehnte, die schräg aufsteigende Ebene, Mathem
  • ἀνα-κλῑνο-πάλη, Lagerkampf
  • ἀνα-κλιντήριον, = ἀνάκλιντρον, Lehnstuhl
  • ἀνα-κλίνω, an-, hinlegen, zurücklehnen; im pass., sich anlehnend, zurücksinkend; vom Rudernden, der sich anlehnend zurückbiegt; vom Schlafenden, zurückgelehnt; etwas Angelehntes zurücknehmen, öffnen
  • ἀνά-κλισις, das An-, Zurücklehnen; das Aufstehen vom Lager
  • ἀνα-κλισμός, dass., auch der Lehnstuhl
  • ἀνά-κλιτον, Lehnstuhl
  • ἀνα-κλονέω, hin u. her bewegen
  • ἀνα-κλύζω, an-, bespülen
  • ἀνα-κλώθω, zurückspinnen, von den Parzen, d. h. das Schicksal ändern
  • ἀνα-κνισσόω, mit Dampf erfüllen
  • ἀνα-κογχύζω, mit der κόγχη hinzugießen
  • ἀνα-κογχυλιάζω, gurgeln
  • ἀνα-κογχυλιασμός, ἀνα-κογχυλισμός das Gurgeln
  • ἀνά-κοιλος, hohl
  • ἀνα-κοιμάομαι, schlafen
  • ἀνα-κοινόω, etwas mit einem zum Gemeingut machen, es ihm mitteilen; bes. um ihn um Rat zu fragen; einem etwas mitteilen; gew. um mit einem zu beraten
  • ἀνα-κοινωνέομαι, sich Mitteilungen machen
  • ἀνα-κοίνωσις, Mitteilung
  • ἀνα-κοιρανέω, herrschen
  • ἀνα-κοκκύζω, aufkrähen, an zu krähen fangen
  • ἀνα-κολλάω, zusammenleimen
  • ἀνα-κόλλημα, das Angeleimte
  • ἀνα-κόλλησις, das Anleimen
  • ἀνα-κολλητικός, anleimend
  • ἀν-α-κολουθία, Mangel an Zusammenhang, bes. bei Gramm. Anakoluth, ein Satz, dessen Ende dem Anfang grammatisch nicht entspricht
  • ἀν-α-κόλουθος, ohne Zusammenhang, unpassend, auch adv. aus der Konstruktion fallend
  • ἀνα-κολπάζω, zu einem Busen aufschürzen, sich aufschürzen
  • ἀνα-κολπόω, dass., aufgebauschte Kleider
  • ἀνα-κολυμβάω, obenauf schwimmen, aus der Tiefe herauf bringen, von Tauchern
  • ἀνα-κομάω, wieder Haare bekommen
  • ἀνα-κομβόω, zusammen- u. aufbinden
  • ἀνα-κομιδή, das Wiedererlangen, in einem Psephisma; Rückkehr. Einkünfte
  • ἀνα-κομίζω, hinauf bringen; für sich zusammenbringen. Pass., zurückkehren
  • ἀν-ακοντίζω, herausschleudern, nur intrans
  • ἀνα-κοπή, das Zurückstoßen, Hindern; bes. von den Wellen, das Anschlagen u. Zurückprallen; ausgetretenes, von Überschwemmungen zurückgebliebenes Wasser
  • ἀνα-κόπτω, zurückschlagen, -stoßen; ναῦν, dem Schiff eine andere Richtung geben; den Feind zurückschlagen; anhalten, hemmen
  • ἀνα-κορέω, ausfegen, säubern
  • ἀνα-κοσμέω, aufs neue schmücken
  • ἀνα-κουφίζω, 1) emporheben. 2) erleichtern; pass., sich erleichtert fühlen; wieder Hoffnung schöpfen

    <<< list operone >>>