Das Wetter wechselt, und es wechseln Menschenkaunen,
Die Landschaft wechselt auch; was ist da groß zu staunen,

O Wanderer, wenn du bist dreifach launenhaft,
Nach der Natur, der Reis' und deiner Eigenschaft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Auch interessant