Lyrik

Angelus Silesius (1624-1677)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Jesus ist ihre Zuversicht

1
Der Herr ist meiner Augen Trost,
Mehr als die Sonn am Himmel,
Mein Heil, wenn sich der Feind erbost
Und alle sein Getümmel.
Wenn ich nur ihn erblick, mein Licht,
So fürcht ich mich schon nicht.

2
Ich schiff ohn Zagen auf dem Meer
In allem Ungewitter.
Fliegt gleich mein Schifflein hin und her
Vom Nordwind, dem Zerrütter,
Fahr ich doch fort und seh ihn an,
Den Leitstern, was ich kann.

3
Ich lasse Donner, Hagel, Blitz
Und alles auf mich stürmen,
Schau nur nach meines Sternes Sitz
An seines Himmels Türmen.
Ich fahr voll Hoffnung nach dem Port,
Denn Jesus zeucht mich fort.

4
Ich werde zwar oft schwach und müd
Und bin sehr abgeschlagen,
Weil aber er mich an sich zieht,
So acht ich keine Plagen.
Mein Schifflein wird noch wohl bestehn
Und in den Port eingehn.

5
Ich bin getrost, er wird auch nicht
Zur letzten Zeit mich lassen,
Er wird sein lieblichs Angesicht
Mir zeigen, mich umfassen.
Ich bin getrost und fahre fort
Mit Jesu in den Port.

Heilige Seelenlust oder geistliche Hirtenlieder - Fünftes Buch 54

<<< >>>


LYRIK operone