182 Wörterbuch altgriechisch - deutsch
πάρδαλος - παρ-ευ-τακτέω

  • πάρδαλος, ὁ, ein Vogel von aschgrauer Farbe
  • παρδαλ-ώδης, ες, pardel- oder pantherartig
  • παρδαλωτός, gepardelt, getigert, wie ein Panther gefleckt
  • παρδίας, ὁ, ein Fisch
  • πάρδιον, τό, eine unbestimmte Tierart
  • πάρδος, ὁ, Parder, Pardel, Panther
  • παρ-εάω, vorbeilassen, auch = außer Acht lassen und erlauben
  • παρ-εγγίζω, sich ein wenig nähern
  • παρ-εγ-γλύφω, dabei eingraben, einschneiden
  • παρ-έγ-γραφος, u. παρ-έγ-γραπτος, heimlich od. unrechtmäßiger Weise eingeschrieben, bes. in die Bürgerliste, unechter Bürger
  • παρ-εγ-γράφω, daneben einschreiben; heimlich oder fälschlich einschreiben; bes. in die Bürgerliste
  • παρ-εγγυάω, seitwärts oder neben sich hingeben, an den Nebenmann geben; bes. im Kriege von der Parole od. den Befehlen, die mündlich erteilt, von Mann zu Mann, von Glied zu Glied weiter verbreitet werden; daher gradezu befehlen; auch ermahnen, ermuntern; einhändigen, anvertrauen, empfehlen; versprechen, geloben
  • παρ-εγγυή, ἡ, das Kommando, welches mündlich von Mann zu Mann fortgepflanzt wird
  • παρ-εγγύημα, τό, der Befehl
  • παρ-εγγύησις, ἡ., das Einhändigen, Überliefern, bes. eines Befehls
  • πάρ-εγγυς, nahe dabei
  • παρ-εγείρω, daneben erregen
  • παρ-εγ-κάθ-ημαι, daneben, darin sitzen
  • παρ-εγ-κάπτω, nebenbei hineinschlucken
  • παρ-έγ-κειμαι, daneben, drin oder dazwischen liegen, eingeschoben sein
  • παρ-εγ-κελεύομαι, ermuntern, auffordern
  • παρ-εγ-κεράννῡμι, daneben einmischen
  • παρ-εγ-κεφαλίς, ίδος, ἡ, das kleine Gehirn, eigtl. Nebengehirn
  • παρ-εγ-κλίνω, auf die Seite, schief, abwärts biegen. Von Wörtern: sie ein wenig verändern, abbeugen
  • παρ-έγ-κλισις, ἡ, das Seitwärtsbiegen od. -neigen
  • παρ-εγ-κόπτω, einschneiden
  • παρ-εγ-κύκλημα, τό, die den Handschriften dramatischer Gedichte von den Abschreibern beigefügten Bemerkungen, wenn die Szene sich änderte, die Personen wechselten oder sonst eine Handlung auf der Bühne vorging, welche der Dichter nicht ausdrücklich bezeichnet hatte. Auch das in das Drama Eingeschobene
  • παρ-εγ-κύπτω, sich darüber bücken
  • παρ-εγ-χειρέω, Hand anlegen, eine Arbeit unternehmen, mit dem Nebenbegriffe des Irrigen, bes. unrichtig darstellen, falsch erzählen, falsche Schlüsse, Einwendungen machen. Auch neben einem anderen dieselbe Arbeit übernehmen
  • παρ-εγ-χείρησις, ἡ, falscher Schluß oder Beweis
  • παρ-εγ-χέω, daneben hineingießen, hinzugießen
  • παρ-εγ-χρίπτομαι, nähern
  • παρ-εγ-χρώννυμι, obenhin, leicht berühren
  • παρ-έγ-χυμα, τό, das Nebenhineingegossene; Erasistratos nannte so die eigentümliche Substanz der Lunge, Leber, Nieren und Milz, gleichsam ein Füllsel, das sich aus dem Blute der sich in diese Teile ergießenden Adern gebildet habe, im Ggstz des Fleisches, der Muskel
  • παρ-εγ-χῡμίζω, nebenbei würzen
  • παρ-έγ-χυσις, ἡ, das Nebenhineingießen
  • παρ-εδρευτής, ὁ, der Beisitzer
  • παρ-εδρευτικός, ή, όν, daneben od. dabei sitzend
  • παρ-εδρεύω, daneben oder dabei sitzen, immer bei einem sein; Beisitzer sein
  • παρ-εδρία, ἡ, das Daneben- od. Dabeisitzen, Amt und Würde des πάρεδρος. Das Dazukommen
  • πάρ-εδρος, daneben, dabei sitzend oder seiend, bes. subst. Beisitzer, bei einem Gerichte oder einem anderen Staatsamte. Übh. Teilnehmer, Genosse; Tischgenosse
  • παρ-έζομαι, neben od. bei einem sitzen, sich neben od. bei einem setzen
  • παρειά, ἡ, die Wange oder Backe. Die Backenstücke am Helm. Auch die Seiten des Schiffes
  • παρ-εικάζω, nebeneinanderstellen und vergleichen
  • παρ-εικασμός, ὁ, die Vergleichung
  • παρ-είκω, auf die Seite gehen, weichen, nachgeben, erlauben; impers., es steht mir frei, hängt von mir ab; καϑόσον παρείκει, soweit es angeht
  • παρ-ειμένως, erschlafft, nachlässig
  • πάρ-ειμι, daneben, dabei sein, bes. gegenwärtig od. anwesend sein; παρεών, der Anwesende; sich bei einem aufhalten, verweilen; auch μάχῃ, einer Schlacht beiwohnen; bes. zum Beistand anwesend sein, wie adesse, beistehen; zur Hand sein, vorrätig sein, von allem Besitztum, τὰ παρεόντα, der vorhandene Vorrat, oft χαριζομένη παρεόντων, gern mitteilend von dem Vorhandenen, von den Speisen, welche nicht erst zubereitet zu werden brauchen, auch von unkörperlichen Dingen, εἴ μοι δύναμίς γε παρείη, wenn mir die Macht zu Gebote stände, wenn ich die Macht hätte; ὅση δύναμίς γε πάρεστι, so viel in meiner Macht ist, so viel ich vermag; auch von Gemütszuständen; sich nach einem Orte begeben haben und da sein; πάρεστι πρὸς τοῦτο καιροῦ τὰ πράγματα, die Sachen sind so weit gekommen; partic., gegenwärtig; τὰ παρόντα, die gegenwärtige Lage der Dinge, die gegenwärtigen Umstände; τὰ παρόντα, jetzt; ἐν τῷ παρόντι, in der Gegenwart, für die gegenwärtige Lage; ἐκ τῶν παρόντων, nach der gegenwärtigen Lage, wie es diese erfordert. Impers., πάρεστί μοι, es ist mir zur Hand, steht bei mir, ich habe es in meiner Gewalt, es hängt von mir ab; ὡς ἰδεῖν τέλος πάρεστιν, es ist möglich, man kann. Absol. παρόν, da es möglich ist, angeht
  • πάρ-ειμι, daneben, vorüber, vorbei gehen; τοὺς παριόντας, die Vorübergehenden; ὁπόσα ἄλλα παρῄεσαν χωρία, an welchen sie vorbei kamen; übertr., λόγῳ, in der Rede übergehen; von der Zeit; hinan-, hinein-, hinzugehen; bes. vom Auftreten des Redners in der Volksversammlung; oft absolut οἱ παριόντες, die öffentlich auftretenden Redner. Darüber hinausgehen, übertreffen. Weiter gehen, von einem zum anderen gehen; τὸ σύνϑημα παρῄει, die Parole ging von Mann zu Mann
  • παρ-εῖπον, bereden, beschwatzen, gew. mit dem Nebenbegriffe listiger Täuschung, täuschen. Mit dem accus. der Sache: einem etwas einreden, anraten; ohne Casus: zureden, raten; überreden
  • παρ-είργω, abhalten, abwehren
  • παρ-είρω, daneben od. dabei anreihen, einschieben
  • παρ-εις-άγω, daneben hineinführen, heimlich einführen, auch ohne einen solchen Nebenbegriff, z. B. ins Theater; einrichten; auch redend oder handelnd einführen
  • παρ-εις-αγωγή, ἡ, das Einführen
  • παρ-είς-ακτος, daneben eingeführt, eingeschlichen
  • παρ-εις-αρθρόω, daneben vergliedern oder einschieben
  • παρ-εις-βάλλω, dabei, dazu, an der Seite od. heimlich hineinwerfen, einschieben. Intrans., daneben hineinfallen, hineingeraten
  • παρ-είς-βασις, ἡ, das daneben Hineingehen
  • παρ-εις-βατικός, ή, όν, zum Eingange gehörig
  • παρ-εις-βιάζομαι, mit Gewalt eindringen
  • παρ-εις-γραφή, ἡ, heimliches, widerrechtliches Einschreiben
  • παρ-εις-δέχομαι, dabei, noch dazu, an der Seite oder heimlich auf- oder annehmen
  • παρ-είς-δυσις, ἡ, das heimliche Hineingehen, Hineinschleichen
  • παρ-εις-δύω, nebenbei hineingehen, heimlich sich einschleichen
  • παρ-εις-εῖδον, daneben oder heimlich hineinsehen
  • παρ-εις-ερπύζω, daneben, heimlich hineinkriechen, einschleichen
  • παρ-εις-έρχομαι, daneben od. heimlich hinein-, dazu kommen
  • παρ-εις-κομίζω, daneben od. heimlich einführen
  • παρ-εις-κρίνω, hineinbringen, -schieben
  • παρ-εις-κυκλέω, daneben, heimlich, unvermerkt hineinbringen
  • παρ-εις-πέμπω, daneben od. heimlich hineinschicken, hineinlassen
  • παρ-εις-πίπτω, daneben od. heimlich einfallen, sich heimlich hinein- od. hinzuschleichen
  • παρ-εις-πλοκή, ἡ, das Einflechten daneben
  • παρ-εις-πορεύομαι, daneben, an der Seite oder heimlich hineingehen
  • παρ-εις-πράσσω, noch daneben, d. i. unrechtmäßiger Weise einfordern od. eintreiben
  • παρ-εις-ρέω, daneben, heimlich, unvermerkt hinein- od. zufließen; sich hineinschleichen
  • παρ-εις-τρέχω, daneben hineinlaufen
  • παρεις-φέρω, daneben, von der Seite od. heimlich hineintragen; bes. in Athen, νόμον, ein neues Gesetz gegen ein anderes in Vorschlag bringen
  • παρ-εις-φθείρομαι, zu seinem eigenen od. eines anderen Unglück daneben, heimlich hineingehen, hineingeraten
  • παρ-εις-φρέω, eindringen
  • παρ-εις-χέω, dabei eingießen
  • παρ-έκ, a) als praepos.; 1) mit dem gen.; vom Orte: außerhalb, draußen, daneben, davor; wie χωρίς, außer, ausgenommen; 2) häufiger c. accus., daneben oder darüber hinaus, daran vorbei, jenseits; παρὲκ νόον, über Sinn u. Verstand hinaus, wider die Vernunft, törichter Weise; außer, ausgenommen; b) am häufigsten adv.; vom Orte: daneben hin, daran vorbei, darüber hinaus; nahe dabei; übertr., hinaus über das Rechte u. Wahre auslenkend, ausweichend; unvernünftig, töricht; ἄλλα παρὲξ μεμνώμεϑα, laß uns anderer Dinge außer diesen gedenken; ausgenommen
  • παρ-εκ-βαίνω, daneben weg-, darüber hinausschreiten, d. i. überschreiten; τοῦ καϑήκοντος, seine Pflicht verletzen; absol., über das Maß hinausgehen; abschweifen, bes. in der Rede
  • παρ-εκ-βάλλω, die Anmerkungen, die andere über einen Schriftsteller gemacht haben, ausziehen u. wieder zusammenstellen
  • παρ-έκ-βασις, ἡ, Abweichung vom rechten Wege, rechten Maße; Abschweifung in der Rede
  • παρ-εκ-βατικός, ή, όν, vom Wege abweichend, bes. in der Rede auf Nebendinge übergehend, abschweifend
  • παρ-εκ-βολή, ἡ, Auswahl und Zusammenstellung der Anmerkungen anderer über einen Schriftsteller
  • παρ-εκ-βολικός, ή, όν, zu den παρεκβολαί gehörig, sie betreffend
  • παρ-εκ-δέχομαι, anders oder falsch aufnehmen und auslegen, mißdeuten
  • παρ-εκ-διδομένη, ἡ, die mit einem anderen Verheiratete
  • παρ-εκ-δοχή, ἡ, andere, falsche Auffassung des Sinnes
  • παρ-εκ-δρομή, ἡ, die Abschweifung
  • παρ-ερδύω, daneben weg-, heimlich heraus- od. davongehen
  • παρ-έκ-θεσις, ἡ, das zwischen eine ἔκϑεσις Eingeschobene
  • παρ-εκ-θέω, daneben heraus-, vorbeilaufen
  • παρ-εκ-θλίβω, von der Seite herausdrängen
  • παρ-εκ-κλίνω, von der Seite ab- u. anderswohin biegen od. neigen, bes. von der Beugung u. Veränderung eines Wortes; gew. intrans., ausweichen, abbiegen; c. accus., sich von jemandem abwenden, ihn vermeiden; absol., ausweichen
  • παρ-έκ-κλισις, ἡ, das Abbiegen, Ausweichen
  • παρ-εκ-κοπή, ἡ, das Abschneiden, Versperren
  • παρ-εκ-λέγω, heimlich einsammeln, τὰ κοινά, die Staatseinkünfte heimlich einsammeln und für sich selbst gebrauchen; auch von Vögeln: Futter einsammeln
  • παρ-εκ-λείπω, aus- u. vorbeilassen
  • παρ-εκ-νέομαι, dabei, daneben, heraus-, vorübergehen, -fahren
  • παρ-εκ-νεύω, ausbiegen
  • παρ-εκ-πέμπω, herausschicken, geleiten
  • παρ-εκ-περάω, daneben herausgehen
  • παρ-εκ-πηδάω, herausspringen
  • παρ-εκ-πίπτω, heraus u. anderswohin fallen; sich daneben od. heimlich herausschleichen, entkommen; ausfallen, von Wörtern
  • παρ-εκ-προ-φεύγω, entfliehen, entgehen; ἵνα μή σε παρεκπροφύγῃσιν ἄεϑλα, von Kampfpreisen, die dem, der überwunden wird, entgehen
  • παρ-εκ-πυρόομαι, pass., dazwischen, mittlerweile feurig od. glühend werden
  • παρ-εκ-ρέω, vorbeifließen
  • παρ-εκ-στροφή, ἡ, Abwendung, Verdrehung
  • παρ-έκ-τασις, ἡ, Ausdehnung od. Erstreckung daneben hin; Verlängerung, z. B. einer Silbe, auch Dehnung eines Wortes durch Zusatz einer Silbe
  • παρ-εκ-τείνω, daneben, dabei, darüber ausdehnen, hinstrecken; von taktischer Aufstellung der Soldaten; auch, sc. ἑαυτόν, sich ausdehnen, erstrecken
  • παρ-εκ-τελέω, gegen den Wunsch vollbringen
  • παρ-εκ-τίθημι, heimlich aussetzen
  • παρ-εκτικός, ή, όν, zum Darreichen od. Geben geschickt, geneigt, darreichend
  • παρ-έκ-τισις, ἡ, das Büßen, Sühnen
  • παρ-έκ-τοπος, ein wenig außerhalb des Weges.
  • παρ-εκτός, adv., außer, außerhalb
  • παρ-εκ-τρέπω, nebenbei weg- od. abwenden; entstellen, verdrehen. Pass., sich vom Wege abwenden, ausweichen
  • παρ-εκ-τρέχω, daneben, darüber hinaus-, vorbeilaufen
  • παρ-εκ-τρίβω, daneben herausreiben
  • παρ-εκ-τροπή, ἡ, das daneben Abweichen vom geraden Wege; übertr., Irrtum
  • παρ-εκ-φαίνομαι, daneben, an der Seite heraussehen
  • παρ-εκ-φέρω, daneben, darüber hinaustragen, u. pass. darüber hinausgetragen werden, -gehen
  • παρ-εκ-χέω, daneben od. auf die Seite ausgießen; pass. sich daneben ergießen, austreten, z. B. vom Nil
  • παρ-έκ-χυσις, ἡ, das Ausgießen, bes. Austreten eines Flusses
  • παρ-ελαττόω, verringern
  • παρ-ελαύνω, daneben vorbei- od. vorübertreiben; vorbeifahren, -reiten; τάχα παρελάσσεις, mit dem Wagen überholen u. so im Wettlauf überwinden; Τρηχῖνα παρελαύνω, ich fahre nach Trachis hin; νηῒ παρήλασε, er segelte vorbei; παρελαύνων ἐφ' ἅρματος, vorbeifahrend; auch = vorrücken
  • παρ-έλευσις, ἡ, das Vorübergehen
  • παρ-ελίσσω, daneben drehen od. herumdrehen
  • παρ-ελκόντως, daneben schleppend, dah. überflüssig
  • παρ-έλκυσις, ἡ, u. παρ-ελκυσμός, ὁ, das Verziehen, Verzögern
  • παρ-ελκυστής, ὁ, der Verziehende
  • παρ-έλκω, 1) daneben od. auf die Seite ziehen, bei Seite bringen, herbeiziehen; für sich, d. i. an sich ziehen, raffen; δῶρα παρέλκετο, durch List oder sonst unrechtmäßiger Weise an sich bringen; an od. von der Seite ziehen, von Kamelen, die als σειραφόροι an beiden Seiten neben dem Joche ziehen; verziehen od. bewegen. Von dem Rechten abziehen; παρέλκων ἑαυτὸν ἐκ τοῠ οἰκήματος, sich heimlich entziehend; 2) intr., zögern, säumen; μὴ μύνῃσι παρέλκετε, in die Länge ziehen; τὸν χρόνον, hinziehen, hinbringen; 3) nebenher schleppen, überflüssig sein; τὰ παρελκόμενα τοῖς ἐπιτηδεύμασι, was zu den Künsten gerechnet wird, ohne eigentlich ein wesentlicher Bestandteil derselben zu sein
  • παρ-ελ-λείπω, unterlassen
  • παρ-έλ-λειψις, ἡ, das Auslassen des Danebenstehenden
  • παρ-εμ-βαίνω, daneben einherschreiten, aufsteigen (ans Land); παρ. ἐφ' ἁρματίου δίφρου, vom Triumphator
  • παρ-εμ-βάλλω, daneben, dazwischen einschieben, einstellen, z. B. in die Schlachtordnung; sich wohin einlagern; feindlich einfallen; bei Tische: dazwischen sich einschieben. Übertr., λόγους, nebenbei, was nicht zur Sache gehört, fälschlich einwerfen, dabei vorbringen
  • παρ-εμ-βλαστάνω, dabei keimen, sprossen
  • παρ-εμ-βλέπω, von der Seite darauf sehen
  • παρ-εμ-βολή, ἡ, das daneben, dazwischen Einschieben; sowohl Einordnen, Einstellen in das Heer, bes. zur Schlachtordnung, wie das aufgestellte Heer selbst; auch das Aufschlagen eines Lagers u. das Lager selbst. Auch wie παρεξειρεσία, der niedrigste Rand des Schiffes am Vorder- u. Hinterteil. Ein Fechterausdruck: das Unterschlagen des Beines
  • παρ-εμ-βολικός, ή, όν, im Lager, nach Art eines Heereslagers
  • παρ-εμ-βολο-ειδής, ές, einem Einschiebsel, einer Interjection ähnlich
  • παρ-εμ-βύω, daneben, an der Seite einschieben
  • παρ-εμ-μίγνῡμι, dazu einmischen
  • παρ-εμ-πάσσω, daneben, dazu, damit einstreuen
  • παρ-εμ-πίνω, unmäßig trinken
  • παρ-εμ-πίπλημι, heimlich anfüllen
  • παρ-εμ-πίπρημι, durch Reiben woran anzünden, entzünden
  • παρ-εμ-πίπτω, daneben, dazwischen hineinfallen, dazukommen; übh. zufällig dazukommen
  • παρ-εμ-πλάσσω, daneben, dazwischen, von der Seite hineinschmieren
  • παρ-εμ-πλαστικός, ή, όν, verstopfend
  • παρ-εμ-πλέκω, daneben, dazwischen einflechten, zumischen
  • παρ-εμ-πλήθω, überfüllt, überladen sein
  • παρ-εμ-πλοκή, ἡ, das dazwischen Einflechten; ἱστορική, eingeflochtene Erzählung
  • παρ-εμ-ποδίζω, im Wege sein, hinderlich sein
  • παρ-εμ-ποδισμός, ὁ, das Hindernis
  • παρ-εμ-ποδών, im Wege, hinderlich
  • παρ-εμ-ποιέω, heimlich, daneben hineintun, einflößen
  • παρ-εμ-πολάω, daneben, heimlich od. fälschlich einführen; γάμους, neben der rechtmäßigen Ehe eine andere eingehen; dah. παρημπολημένος, ein eingeschwärzter, unechter Bürger
  • παρ-εμ-πόρευμα, τό, ein kleiner, unbedeutender oder schlechter Handelsgegenstand. Überh. Nebenwerk, Nebensache
  • παρ-εμ-πορεύομαι, nebenbei womit handeln; übertr., nebenher verschaffen od. gewähren; ἡ ἱστορία εἰ μὲν ἄλλως τὸ τερπνὸν παρεμπορεύσαιτο, d. i. neben der Belehrung auch Ergötzung gewähren
  • παρ-έμ-πτωσις, ἡ, die Dazwischenkunft
  • παρ-εμ-φαίνω, daneben zeigen od. sehen lassen; daneben sich zeigen, erscheinen; παρεμφαινόμενον ὕδωρ, Wasser, in welches das Bild eines danebenstehenden Gegenstandes fällt. Beiläufig od. zugleich andeuten; anzeigen; sich zeigen, erscheinen; auch: ähnlich sein, eigtl. etwas durchblicken lassen
  • παρ-εμ-φαντικός, ή, όν, daneben, dabei zeigend
  • παρ-έμ-φᾰσις, ἡ, das daneben od. dabei Zeigen, Vorstellen; auch = Bedeutung eines Wortes
  • παρ-εμ-φᾰτικός, ή, όν, τὰ παρεμφατικά, die modi finiti des Verbums im Ggstz des Infinitivs
  • παρ-εμ-φερής, ές, etwas od. fast ähnlich
  • παρ-εμ-φέρω, nahe kommen, etwas ähnlich sein
  • παρ-εμ-φράττω, dabei einstopfen
  • παρ-εμ-φύομαι, an der Seite anwachsen
  • παρ-έμ-φυσις, ἡ, das Anwachsen
  • παρ-εν-αλλαγή, ἡ, Umänderung
  • παρ-εν-αλλάσσω, verändern
  • παρ-εν-δείκνῡμι, nebenbei zeigen, Verstecktes andeuten
  • παρ-εν-διάω, daneben wohnen
  • παρ-εν-δίδωμι, nachgeben, nachlassen
  • παρςν-δύω, in den intrans. Zeiten, daneben, von der Seite, heimlich hineingehen od. kommen
  • παρ-εν-εῖδον, von der Seite ansehen
  • παρ-εν-είρω, daneben einreihen, einschalten; ἑαυτὸν εἰς πάντα, sich in alles einmischen
  • παρ-εν-εις-αγωγή, ἡ, das unerwartete Einführen
  • παρ-ενήνοθε, dabei oder daran sein, daran haften; ἡμετέρη μέν νυν τοίη παρενήνοϑε μῆτις, unser Ratschluß war dabei ein solcher
  • παρ-έν-θεσις, ἡ, das Dazwischenstellen, Einschieben, gew. ein eingeschobener Satz, Zwischensatz
  • παρ-έν-θετος, dazwischen gestellt, eingeschoben
  • παρ-εν-θήκη, ἡ, Zwischensatz, Einschiebsel; λόγου, eine nicht notwendige Einschaltung in eine Rede, Abschweifung; ἑτέρας δὲ τοῦ πολέμου παρενϑήκας ἐποιεῖτο, um den Krieg nämlich in die Länge zu ziehen; ἐν παρενϑήκης μέρει, nebenbei, Ballast
  • παρ-εν-θῡμέομαι, außer Acht lassen, vernachlässigen
  • παρ-εν-θύμησις, ἡ, Mangel an Aufmerksamkeit, Vernachlässigung
  • παρ-έν-θυρσος, Ausdruck falscher Begeisterung, unzeitiger Enthusiasmus, vom pathetischen Schwulste der Rede
  • παρ-ενιαυτο-φόρος, ein Jahr ums andere Frucht tragend
  • παρ-εν-οχλέω, einen daneben, während dessen beunruhigen, belästigen
  • παρ-εν-όχλημα, τό, Belästigung, Hindernis
  • παρ-εν-όχλησις, ἡ, Beunruhigung, Belästigung bei einem Geschäft
  • παρ-εν-ράπτω, daneben-, hineinflicken, hineinsetzen
  • παρ-εν-σάλευσις, ἡ, das Hin- und Herschütteln, Hin- und Herschwanken
  • παρ-εν-σαλεύω, 1) daneben, hinein, hin und her bewegen; 2) intrans., hin und her schwanken; τοῖν ποδοῖν, sich mit den Füßen im Tanze schwingen
  • παρ-εν-σπείρω, dazwischen hineinsäen od. streuen
  • παρ-έν-ταξις, ἡ, das Dazwischeneinstellen, Einschieben
  • παρ-εν-τάσσω, daneben od. dazwischen anordnen
  • παρ-εν-τείνω, daneben, dazu spannen; auch ἦχον, vom Redner
  • παρ-εν-τίθημι, daneben, dazwischen stellen, einschieben
  • παρ-εν-τρίβω, an der Seite reiben
  • παρ-εν-τρώγω, nebenbei hineinessen, bes. von Näschereien
  • παρ-εν-τυγχάνω, zufällig dazu, dazwischen kommen
  • παρ-εν-τυχία, ἡ, zufällige Dazwischenkunft
  • παρ-εν-υφαίνω, daneben einweben
  • παρ-εξ-άγω, daneben herausführen, daran vorbeiführen, verführen; auch intrans., dem Feinde mit Heeresmacht entgegengehen
  • παρ-εξ-αγωγή, ἡ, das daneben Herausführen
  • παρ-εξ-αιρέω, herausnehmen
  • παρ-εξ-αίρω, daneben, dazwischen herausheben
  • παρ-εξ-αλλάσσω, daneben vertauschen, verwechseln
  • παρ-εξ-αμείβω, daneben vorbeigehen
  • παρ-εξ-αρκέω, ausreichen, ausdauern
  • παρ-εξ-αυλέω, παρεξηυλημένοι, eigtl. die ausgeblasenen, die keinen Ton mehr hervorbringen können, komisch von alten Leuten, die nicht viel mehr sprechen können u. überhaupt zu Geschäften untüchtig sind, die, wie wir mit einem ähnlichen Ausdruck sagen, 'auf dem letzten Loche pfeifen'
  • παρ-έξ-ειμι, daneben, an der Seite herausgehen, vorbeigehen. Übertreten, verletzen
  • παρ-εξ-ειπεῖν, daneben, dabei heraussagen; wider die Wahrheit reden
  • παρ-εξ-ειρεσία, ἡ, der niedrigste Rand an den beiden äußersten Schiffsenden hinten und vorn, wo keine Ruderer und Ruderbänke mehr sind; ἀποκλίνειν εἰς τὴν παρ., von Verwundeten gesagt
  • παρ-εξ-ελαύνω, daneben heraustreiben; herausfahren, reiten, gegen den Feind ausziehen; vorüberziehen
  • παρ-εξ-έλεγχος, ὁ, Trugschluß im Widerlegen
  • παρ-εξ-ελέγχω, in Trugschlüssen widerlegen
  • παρ-εξ-έρχομαι, 1) ein wenig od. unvermerkt, heimlich daneben od. dabei herausgehen; daran vorbei- oder vorübergehen; auch οὐκ ἂν μέγα τι τῆς ἀληϑείας παρεξέλϑοις, bei der Wahrheit vorbeigehen; 2) überschreiten, übertreten
  • παρ-εξ-ετάζω, eins neben das andere stellen, damit zusammenhalten, bes. um zu vergleichen
  • παρ-εξ-έτασις, ἡ, vergleichendes, prüfendes Nebeneinanderstellen, Vergleichung
  • παρ-εξ-ευρίσκω, daneben, dazu ausfinden; ἄλλον νόμον, ein anderes Gesetz daneben als Ausnahme erfinden
  • παρ-εξ-ηγέομαι, falsch auslegen oder erklären
  • παρ-εξ-ήγησις, ἡ, u. παρ-εξ-ήγημα, τό, falsche Auslegung oder Erklärung
  • παρ-εξ-ίημι, daneben vorbei- od. herauslassen; παρεξῆκε ἡμέρας τέσσερας, er ließ vorübergehen
  • πάρ-εξις, ἡ, das Darreichen, Verschaffen
  • παρ-εξ-ισόω, u. παρ-εξ-ισάζω, danebenstellen und gleich machen, vergleichen
  • παρ-εξ-ίστημι, daneben herausstellen, wegbewegen aus seiner Stellung heraus; austreten, weggehen; bes. τῇ διανοίᾳ, von Verstande kommen, wahnsinnig werden. Vom Weine: verderben, umschlagen
  • παρ-εξ-οδεύω, abschweifen vom Wege
  • παρ-έξ-οδος, ἡ, Nebenausweg, bes. Abschweifung in der Rede
  • παρ-εξ-ουθενέω, für nichts achten, verachten
  • παρ-εξ-ωθέω, daneben herausstoßen, treiben
  • παρ-έοικα, ich bin etwas ähnlich
  • παρ-έπ-αινος, ὁ, beiläufiges Lob
  • παρ-επ-εις-οδιάζω, nebenbei, als Episode einmischen
  • παρ-επι-βοηθέω, von der Seite her zu Hilfe kommen
  • παρ-επι-γραφή, ἡ, das daneben, dabei, an der Seite Geschriebene; insbes. hieß παρεπιγραφή in den Handschriften der dramatischen Gedichte eine hinzugeschriebene Bemerkung für den Schauspieler oder Leser, um eine die Worte des Stückes begleitende Handlung anzudeuten, die vom Dichter nicht bestimmt genug ausgesprochen zu sein schien
  • παρ-επι-γράφω, daneben schreiben, Verbesserungen oder Bemerkungen an den Rand schreiben
  • παρ-επι-δείκνυμαι, zur unrechten Zeit oder aus Prahlerei vorzeigen, τί, mit etwas prunken
  • παρ-επι-δημέω, eine kurze Zeit oder mit anderen zugleich an einem fremden Orte verweilen
  • παρ-επι-δημία, ἡ, Anwesenheit an einem fremden Orte auf kurze Zeit oder mit anderen
  • παρ-επί-δημος, auf kurze Zeit, mit anderen an einem fremden Orte anwesend
  • παρ-επι-κουρέω, daneben, mit beistehen oder helfen
  • παρ-επι-νοέω, daneben, außerdem ersinnen
  • παρ-επι-πλέκω, dabei einflechten
  • παρ-επι-πνείω, von der Seite wehen
  • παρ-επι-πορεύομαι, daneben, an der Seite hinzugehen
  • παρ-επι-σκοπέω, daneben, dabei betrachten, dah. vergleichen
  • παρ-επι-σπάομαι, daneben oder heimlich an sich ziehen
  • παρ-επι-στείβω, dabei betreten
  • παρ-επι-στρέφω, daneben umkehren; sich im Vorbeigehen wonach umwenden, bes. um wonach hinzusehen
  • παρ-επι-στροφή, ἡ, das Umwenden, sich auf die Seite Drehen nach etwas hin
  • παρ-επι-τείνω, daneben anspannen
  • παρ-επι-τομή, ἡ, das Einschneiden an der Seite
  • παρ-επι-φαίνομαι, dabei erscheinen
  • παρ-επι-φέρω, daneben hintragen, auf die Seite tragen
  • παρ-επι-χέω, dazu gießen
  • παρ-επι-ψαύω, daneben, an der Seite berühren
  • παρ-έπομαι, nebenbei folgen, womit verbunden sein
  • παρ-εργασία, ἡ, Nebenerwerb
  • παρ-εργάτης, ὁ, einer der lauter Nebendinge treibt; π. λόγων, ein müßiger Schwätzer
  • παρ-εργο-λαβέω, etwas als Nebensache, zum Nebengebrauch nehmen
  • πάρ-εργον, τό, Nebenwerk, alles nicht zur Hauptsache Gehörige, Zugabe, Anhang; τὴν ἀϑλίαν ἐμὲ ῥῦσαι, πάρεργον δοῠσα τοῠτο τῆς τύχης, was nicht zum Geschicke gehört; πάρεργον ποιεῖσϑαί τι, etwas zur Nebensache machen, es als Nebensache behandeln; τὸ ναυτικὸν τέχνης ἐστὶ καὶ οὐκ ἐνδέχεται ἐκ παρέργου μελετᾶσϑαι, es läßt sich nicht so nebenbei üben. In der Malerei = Nebenfigur, Beiwerk, Staffage. Πάρεργον ὁδοῠ, beiläufig, nebenher
  • πάρ-εργος, nebensächlich, beiläufig
  • παρ-ερεθίζω, daneben anreizen, aufreizen
  • παρ-ερέσσω, mit Rudern von der Seite bewegen, seitwärts fortrudern
  • πάρ-ερμα, τό, Nebenstütze, Stütze von der Seite
  • παρ-ερμηνεία, ἡ, falsche Auslegung
  • παρ-ερμηνεύω, falsch auslegen
  • παρ-ερπύζω, von der Seite herankriechen oder-schleichen
  • παρ-ερύω, daneben, davor hinziehen; παρειρύσϑη τὸ στόμα, verzerren
  • παρ-έρχομαι, 1) an der Seite oder daneben vorbeikommen; oft mit dem Nebenbegriffe 'glücklich entkommen'; mit dem acc. des Gegenstandes, an dem man vorbeikommt; vorbeigehen, verfließen; κῠμα, von der Zeit: vergehen; ἐν τῷ παρεληλυϑότι χρόνῳ, in der vergangenen Zeit; übh. von Dingen, die der Vergangenheit angehören; ὅντινα τὸν παρεληλυϑότα βίον βεβίωκεν, das vergangene Leben; 2) zuvorkommen, an Schnelligkeit übertreffen; οἴοισιν δείδοικα ποσὶν μή τίς με παρέλϑῃ Φαιήκων, daß mich einer im Lauf übertreffe; auch ἐν δ #972;λοισιν, in Listen übertreffen. Daher = täuschen, überlisten; ἕτερος ἕτερον ὄλβῳ καὶ δυνάμει παρῆλϑεν, übertraf an Macht; 3) übergehen, aus der Acht lassen, unbemerkt lassen. Daher auch: entgehen; τοῠτο γὰρ αὖ με μικροῠ παρῆλϑεν εἰπεῖν, das vergaß ich beinahe zu sagen. Aber auch = darüber hinausgehen, übertreten; 4) hinzu-, hinangehen, -kommen; εἴσω Πυλῶν, eindringen; bes. vor einer Versammlung oder sonst als Redner öffentlich auftreten; εἰς τὴν δυναστείαν, zur Herrschaft gelangen; εἰς τὴν οὐσίαν, die Erbschaft antreten
  • παρ-ες-αρθρόω, daneben einschieben und vergliedern
  • παρ-εσθίω, daneben, zugleich essen; benaschen
  • πάρ-εσις, ἡ, das Vorbeilassen, Durchlassen; auch das Entlassen; Erschlaffung; τῶν άμαρτημάτων, Erlassen
  • παρ-έστιος, neben oder bei dem Herde, am Herde
  • παρ-εσχαρίτης, ὁ, der für den Herd zu sorgen hat
  • παρ-έσχατος, ον, der vorletzte, bes. Gramm.
  • παρ-ετάζω, danebenstellen und vergleichen
  • παρ-ετοιμάζω, zubereiten
  • παρ-ετοιμασία, ἡ, Zubereitung
  • πάρ-ετος, ον, abgespannt, schlaff, matt
  • παρ-ετυμο-λογέω, daneben ableiten
  • παρ-ευδιαστής, οῦ, ὁ, ὄρνις, ein Wasservogel, der bei gutem Wetter aufs Land geht
  • παρ-ευδιάω, daneben, während der Zeit ruhig leben
  • παρ-ευ-δοκιμέω, an Ruhm, Ehre, Beifall übertreffen
  • παρ-ευ-δοκίμησις, ἡ, das Übertreffen
  • παρςυ-ημερέω, an Glück, Ruhm übertreffen, übh. gedeihen
  • παρ-ευθύνω, einen vom graden Wege seitablenken; daher einen zwingen, nach meinem Willen zu handeln
  • παρ-ευκηλέω, beruhigen, besänftigen
  • παρ-ευ-λαβέομαι, pass., sich dabei in Acht nehmen oder fürchten
  • παρ-ευνάζομαι, daneben im Bette liegen; δμωῇσιν, bei den Mägden schlafen
  • παρ-ευνέτις, ιδος, ἡ, Bettgenossin
  • πάρ-ευνος, bei einem im Bette liegend, schlafend, Gatte, Gattin
  • παρ-εύρεσις, ἡ, das Ersinnen einer Ausrede, einer Ausflucht
  • παρ-εύρημα, τό, erdachte Ausflucht, Finte, die zu jemandes Täuschung ersonnen ist, übh. Erdichtung
  • παρ-ευρίσκω, daneben oder daran ausfindig machen oder erfinden; etwas an einem entdecken, bemerken; übh. erfinden, erdichten, im Ggstz zur wahren Erzählung
  • παρ-ευ-τακτέω, seinem Geschäfte ordentlich und regelmäßig obliegen

    <<< list operone >>>