180 Wörterbuch altgriechisch - deutsch
παρα-μήκης - παρα-σοφίζομαι

  • παρα-μήκης, ες, länglich; der Länge nach sich neben etwas hin erstreckend
  • παρα-μηκύνω, länglich machen, in die Länge ziehen, zaudern
  • παρα-μήρια, τά, die innere Seite der Hüften
  • παρα-μηρίδιος, u. παρα-μηριαῖος, an der Seite, Hüfte befindlich
  • παρα-μηχανάομαι, dabei verfertigen
  • παρα-μίγνῡμι, zumischen, beimischen
  • παρα-μικρόν, um ein Kleines, beinahe
  • παρ-αμιλλάομαι, im Wetteifer übertreffen
  • παρ-άμιλλος, wetteifernd
  • παρα-μῑμέομαι, nachahmen
  • παρα-μιμνήσκομαι, dabei, gelegentlich sich erinnern, erwähnen; τῶν οὐ παραμέμνημαι, einer Sache bei einer anderen gedenken
  • παρα-μίμνω, dabei bleiben, ausharren
  • παρα-μινυθέω, kleiner werden, zu klein werden
  • παρα-μινύθω, verkleinern
  • παρα-μίξ, gemischt
  • παρα-μιξο-λῡδιάζω, die mixolydische Tonart im Spiel der mehr als siebensaitigen Lyra einmischen
  • παρα-μονή, ἡ, das Dabeibleiben, die Ausdauer; das Ausharren, die Standhaftigkeit
  • παρα-μόνιμος, u. παρά-μονος, verbleibend, ausharrend
  • παρα-μορφόω, umgestalten
  • παρά-μουσος, wider die Musen oder den Gesang, mißtönend; Ἄρης, Βρομίου παράμουσος ἑορταῖς, im Mißklang dazu stehend
  • παρ-αμπ-έχω u. παραμπίσχω, umhüllen, bedecken; übertr., als Deckmantel, Vorwand brauchen, vorschützen
  • παρ-αμπυκίζω, die Haare mit einer Hauptbinde umgeben, aufbinden
  • παρ-αμπύκιον, τό, Hauptbinde, Stirnband
  • παρα-μῡθέομαι, zureden, um zu ermuntern u. zu trösten; über ein Unglück trösten, einen Schaden od. Verlust ersetzen, ein Leiden erleichtern
  • παρα-μύθημα, τό, der Trost
  • παρα-μυθητής, ὁ, der Ermunternde, Tröstende
  • παρα-μῡθητικός, ή, όν, ermunternd, tröstend; λόγος, Trostrede
  • παρα-μῡθία, ἡ, das Zureden, die Ermunterung, Ermahnung, Überredung; Trost, Linderung; Entschuldigung
  • παρα-μύθιον, τό, die Zurede, der Trost; τῶν πυρσῶν, der Liebe, ; παραμύϑια τῆς ὁδοῦ ποιεῖσϑαι, Erleichterung für den Weg. Übertr., Früchte als Nachtisch: παραμύϑια πλησμονῆς, Reizmittel der gesättigten Eßlust
  • παρα-μῡκάομαι, daneben, dabei brüllen; vom Donner
  • παρ-αμύσσω, an der Seite, ein wenig ritzen
  • παρα-μύω, sich ein wenig, an der Seite schließen, halb geöffnet sein
  • παρά-μωρος, fast närrisch
  • παρ-ανα-βαίνω, neben oder mit einem hinausgehen, steigen, auf Wagen
  • παρ-ανα-βλαστάνω, dabei hervorsprossen
  • παρ-ανα-γιγνώσκω, neben einander, zur Vergleichung lesen, collationieren; dem Richter eine Klage- od. Verteidigungsschrift vorlesen; falsch lesen
  • παρ-αναγκάζω, mit Gewalt durchsetzen, erzwingen, τί, oder einen mit Gewalt wozu bringen
  • παρ-ανά-γνωσις, ἡ, das Danebenlesen und Vergleichen, Vorlesen
  • παρ-ανα-γνωστικός, ή, όν, vergleichend durch Nebeneinanderlesen
  • παρ-ανα-γράφω, dabei aufschreiben
  • παρ-ανα-δύομαι, daneben herauskommen, hervortauchen
  • παρα-ναιετάω, daneben wohnen, anwohnen
  • παρα-ναίω, daneben ansiedeln; daneben wohnen
  • παρ-ανα-κλίνω, daneben hinlehnen, hinlegen lassen
  • παρ-ανᾱλίσκω, dabei verwenden, verbrauchen, auch schlecht, auf verkehrte Weise, wider die wahre Absicht verwenden
  • παρ-ανάλωμα, τό, das daneben, auf verkehrte Weise, ohne Nutzen Verwendete, unnützer Nebenaufwand
  • παρ-ανα-παύομαι, daneben ruhen
  • παρ-ανα-πίπτω, daneben zurückfallen
  • παρ-ανα-στέλλω, daneben, unvermerkt zurückschicken
  • παρ-ανα-τέλλω, daneben aufgehen, sich zeigen
  • παρ-ανδρόομαι, der Mannbarkeit nahe sein (von unverheirateten Mädchen)
  • παρα-νέμω, daneben weiden
  • παρα-νέομαι, daneben vorübergehen, -fahren
  • παρα-νευρίζομαι, παρανενευρισμέναι χορδαί, Darmsaiten mit rauhen Fasern, die gleichsam Nebensaiten haben und wie geborstene Töpfe dumpf, σαϑρόν tönen, einen schnarrenden Ton geben, im Ggstz der ganz glatten Saiten, welche den reinsten Ton geben
  • παρ-αν-έχω, daneben erheben, u. intr. daneben in die Höhe kommen, emporragen
  • παρα-νέω, daneben, vorbeischwimmen
  • παρα-νέω, dabei anhäufen
  • παρα-νήτη, ἡ, sc. χορδή, die Saite neben der untersten, die vorletzte
  • παρα-νήχομαι, daneben vorüberschwimmen
  • παρ-ανθέω, daneben blühen, von Pflanzen, die lange blühen, immer neue Blüten treiben, auch neben den Früchten noch Blüten haben, wie die Orangen
  • παρ-αν-ίημι, daneben nachlassen
  • παρα-νῑκάω, besiegen, übertreffen
  • παρ-αν-ίστημι, daneben aufrichten; dabei aufstehen
  • παρ-αν-ίσχω, dabei erheben; intr., dabei hervorragen
  • παρα-νοέω, unrecht verstehen, mißverstehen; wie παραφρονέω, von Sinnen, wahnsinnig sein
  • παρά-νοια, ἡ, Unverstand, Torheit, Wahnsinn; παρανοίας αἱρεῖν τινα, einen wegen Wahnsinns anklagen; παρανοίας ἑαλωκώς, überführt, als Wahnsinniger verurteilt
  • παρ-αν-οίγνῡμι u. παρ-ανοίγω, auf der Seite, ein wenig, nach und nach öffnen
  • παρα-νομέω, ein παράνομος sein, gesetzwidrig handeln; οὐ γὰρ ἄν κοτε εἰς τὸν νεκρὸν ταῦτα παρενόμησε, er hätte nicht solche Gesetzwidrigkeiten, so Ungebührliches gegen den Toten getan. Auch τινά u. τί, einen gesetzwidrig, ungerecht, ungebührlich behandeln; pass., κάϑοδον παρανομηϑεῖσαν, widergesetzlich bewirkt
  • παρα-νόμημα, τό, gesetzwidrige Handlung
  • παρα-νόμησις, ἡ, das gesetzwidrige Handeln
  • παρα-νομητικός, ή, όν, gesetzwidrig
  • παρα-νομία, ἡ, das Wesen und die Handlungsweise des παράνομος, das Handeln gegen Gesetze, Sitten u. Gebräuche, Gesetzwidrigkeit; εἰς τὴν δίαιταν, εἰς τὰ ἐπιτηδεύματα, eine ausschweifende, ungewöhnliche Lebensart
  • παρά-νομος, wider Sitte und Gesetz; ὀργή, δάκος, grausam; gesetzwidrig, widerrechtlich; παράνομα γρά-φειν, den bestehenden Gesetzen widerstreitende Vorschläge machen; γραφὴ παρανόμων u. παρανόμων γράφεσϑαί τινα, einen anklagen, daß er ein Gesetz vorgeschlagen habe, welches den alten, bestandenen zuwiderlaufe. Adv. παρανόμως, auf gesetzwidrige, unerlaubte Weise
  • παρά-νοος, wahnsinnig
  • παρα-νοσφίζομαι, heimlich entfernen, rauben
  • πάρ-αντα, seitwärts, seitab
  • παρα-νυκτερεύω, die Nacht dabei durchwachen, dabei Wache halten
  • παρα-νύμφιος, ὁ, der Freund des Bräutigams, der, neben ihm auf dem Wagen sitzend, mit ihm die Braut abholt
  • παρά-νυμφος, ἡ, die Brautjungfer, welche die Braut dem Bräutigam zuführt
  • παρα-νύσσω, daneben, dabei stoßen, stechen, u. übertr. heimlich necken, kränken
  • παρά-ξενος, falscher, verstellter Gastfreund oder Fremder, unrechtmäßig als Fremder eingedrungen
  • παρα-ξενόομαι, bei einem bewirtet werden
  • παρα-ξέω, an der Seite, im Vorbeigehen streifen, abreiben; sich einer Sache eng anschließen, davon herrühren, eigtl. daran abgerieben sein; nachahmen
  • παρα-ξηραίνω, etwas austrocknen
  • παρά-ξηρος, etwas trocken
  • παρα-ξιφίς, ίδος, ἡ, Dolch oder Messer, das neben dem Schwerte getragen wird
  • παρ-αξόνιος, u. παρ-αξονίτης, ὁ, neben, an der Wagenachse, τὸ παραξόνιον, der in die Wagenachse eingesteckte Pflock, welcher das Abgleiten des Rades verhindert; σχινδαλμῶν παραξόνια = κινδυνώδη, παράβολα, παρὰ τὸν τροχὸν ἑλκόμενα, entweder das schnelle Umschwingen, wie des Rades, bedeutend, oder was beim schnellen Umschwingen des Rades abfliegt
  • παρ-αξονῖτις, ιδος, ἡ, die Nabe des Wagenrades
  • παρα-ξυράω, dabei, daneben scheeren
  • παρά-ξυσμα, τό, was als Schnitzwerk beiläufig hinzugesetzt wird
  • παρά-ξυστον, τό, ein Werkzeug der Maurer
  • παρα-ξύω, daneben, an der Seite abschaben, glätten; von dem Bleistifte; daran hinstreifen, nahe daran grenzen
  • παρά-παγος, ὁ, der obere Türriegel
  • παρα-παιδ-αγωγέω, anders erziehen, gew. etwas Schlimmes, Verdorbenes allmählich abändern und verbessern, auch abmahnen
  • παρα-παιδεύω, daneben unterrichten
  • παρα-παίζω, nebenbei, beiläufig scherzen, spotten, πρός τι, anspielen
  • παρα-παιόντως, verrückter Weise
  • παρά-παιστος, verrückt, närrisch
  • παρα-παίω, daneben falsch schlagen; intr. ausschlagen, ausgleiten, übertr. abirren, abschweifen von etwas; παραπαίειν φρενῶν, von Verstande kommen, verrückt werden
  • παρα-πάλλω, daneben-, hinschwingen
  • παρά-παν, überall, gänzlich, durchaus
  • παρ-απαντάω, entgegenkommen
  • παρα-πάσσω, danebenstreuen
  • παρα-παστόν, τό, Streupulver
  • παρ-απατάω, verleiten, verführen
  • παρ-απαφίσκω, verleiten, verlocken, durch List u. Betrug
  • παρα-πείθω, auf listige, betrügerische Weise überreden, beschwatzen, durch listiges Zureden besänftigen, auch ohne den Nebenbegriff des Betrugs,
  • παρα-πειράομαι, einen leichten Versuch machen
  • παρα-πείρω, von der Seite durchbohren
  • παρά-πεισις, ἡ, das Überreden
  • παρα-πειστικός, ή, όν, geschickt jemanden zu beschwatzen, durch listiges Zureden zu gewinnen
  • παρα-πελάζειν, sich nähern
  • παρα-πελεκάω, an der Seite mit der Axt behauen
  • παρα-πέμπω, daneben-, vorbeischicken, machen, daß ein Geschoß vorüberfliegt ohne zu treffen; vorüberführen; geleiten; zu Grabe geleiten; zuschicken; hinbringen, hinschaffen; zu Hilfe schicken; fortschicken, entlassen, auch verachten, verschmähen; τὴν οἰκείοτητα, nicht berücksichtigen; παραπέμπων ἑαυτὸν πότοις καὶ μουσικῇ, sich überlassen, ergeben; von sich wegschicken, entlassen
  • παρά-πεμψις, ἡ, das Vorüberschicken, Vorüberlassen
  • παρα-πεπλεγμένως, verflochten, verbunden
  • παρα-περι-πατέω, daneben herumgehen
  • παρα-πέταλος, mit Blättern, bes. von Gold oder Silber belegt, plattiert
  • παρα-πετάννῡμι, daneben ausbreiten, durch einen Vorhang bedecken; ὁ δέ οἱ παραπέπταται ὄρνις ἀσσότερον βόρεω, er schwebt mit ausgebreiteten Flügeln daneben
  • παρα-πέτασμα, τό, das Vorgebreitete, der Vorhang; Vorwand; παραπετάσματι χρησάμενοι τῇ προκλήσει, zum Vorwand brauchen
  • παρα-πέτομαι, daneben-, vorüberfliegen; παρέπτατο, herbeifliegen
  • παρά-πηγμα, τό, alles an etwas Befestigte, Anschlag, bes. eine Tafel, auf der Gesetze oder Verfügungen, Beobachtungen über den Lauf der Gestirne u. dgl. verzeichnet und aufgestellt sind, Kalender. Übertr. auch Vorschrift, Regel
  • παρα-πήγνῡμι und παραπηγνύω, daneben, dabei befestigen; perf. παραπέπηγα, dabei festgesteckt sein, daran haften; übertr., αἱ λῦπαι παραπεπήγασι ταῖς ἡδοναῖς, sind damit verbunden; bes. in einem Kalender, παράπηγμα, verzeichnen; Gramm., dabei bemerken
  • παρα-πηδάω, daneben-, vorüberspringen; übertr., τοὺς νόμους, übertreten; anspringen, von Hunden; παρέρχεσϑαι, auf die Rednerbühne springen
  • παρα-πηλωτός, mit Kot, Lehm beschmiert
  • παρα-πηρόω, daneben verstümmeln
  • παρα-πήχιον, τό, der kleine Knochen am Ellenbogen
  • παρά-πηχυς, neben dem Ellenbogen; τὸ παράπηχυ, ein weites Frauenkleid mit purpurnem Saume an beiden Seiten
  • παρα-πιέζω, von der Seite drücken
  • παρα-πιεσμός, ὁ, das Drücken auf der Seite
  • παρα-πικραίνω, erbittern
  • παρα-πικρασμός, ὁ, Erbitterung
  • παρά-πικρος, etwas bitter
  • παρα-πίμπρημι, daneben, an der Seite entzünden; pass., dabei brennen; übtr. vom Schmerze
  • παρα-πίπτω, daneben hinfallen; einfallen, sowohl von feindlichen Einfällen, als zufällig dazukommen, hingelangen; ϑαυμαστὸν κτῆμα παραπεσεῖν τοῖς Ἕλλησιν, sei ihnen zu Teil geworden; καιρὸς παραπίπτει, die Gelegenheit kommt vor; vorbeikommen, überholen; danebenfallen, verfehlen; übertr., τῆς ἀληϑείας, die Wahrheit verfehlen
  • παρα-πλαγιάζω, an der Seite schräg machen
  • παρα-πλαγιασμός, ὁ, ein Fechterstreich
  • παρα-πλάγιος, an der Seite schräg
  • παρα-πλάζω, u. παρα-πλανάω, vorbeitreiben, machen, daß einer vom rechten Wege abirrt, verschlagen; bes. von Seefahrern; übertr., παρέπλαγξεν δὲ νόημα, verwirren
  • παρά-πλασμα, τό, das Danebengeklebte, bes. das bunte Wachs, das man bei solchen Stellen der Bücher am Rande anklebte, die man leicht wiederfinden wollte, gew. solche, die man nicht recht verstanden hatte, cerae miniatae
  • παρα-πλασμός, ὁ, das Umbilden. Das Wachs, mit dem man die Löcher der Flöte verstopfte
  • παρα-πλάσσω, umbilden, in eine andere, bes. schlechtere Form bringen, bes. Gramm.; pass. eine andere Form annehmen; anbilden, andichten
  • παρά-πλαστος, angedichtet, untergeschoben
  • παρά-πλεγμα, τό, das Darangeflochtene
  • παρά-πλειος, fast voll
  • παρα-πλέκω, dazwischen, darein flechten; vom Haarputz der Frauenzimmer, sich Locken von fremdem Haar ansetzen
  • παρα-πλευρίδια, τά, die Bedeckung der Seiten an den Streitrossen
  • παρά-πλευρος, u. παρα-πλεύριος, neben, an den Seiten
  • παρα-πλευρόω, die Seiten eines Schiffs machen
  • παρα-πλέω, daneben-, vorbeischiffen, an etwas hinfahren; bes. an der Küste hinfahren; heranschiffen, hinfahren; παραπλευστέος, wo man vorbeischiffen muß; ὁ παραπλέων, der Handlungsdiener, der zur Aufsicht über die Waren mitschifft
  • παρα-πλήθω, daneben voll sein
  • παρα-πληκτικός, ή, όν, an einer Seite, an einem Teile des Leibes vom Schlage gerührt und gelähmt
  • παρά-πληκτος, verrückt, wahnsinnig, wütend
  • παρα-πλήξ, ῆγος, 1) seitwärts geschlagen, ἠϊόνες, Küsten, die sich allmählich gegen das Meer absenken, an welchen die Wellen nur von der Seite oder schräg anspülen; im Ggstz der προβλῆτες ἀκταί, an welche die Wellen gerade anprallen. 2) übertr. = παράπληκτος, toll, wahnsinnig, verrückt
  • παρα-πληξία, ἡ, Lähmung einer Seite, eines Gliedes, des Leibes durch den Schlagfluß. Übertr., Verstandesverrückung, Wahnsinn
  • παρα-πληρόω, daneben anfüllen, intrans. bei den Gramm., überflüssig sein
  • παρα-πλήρωμα, τό, etwas zur beiläufigen Ausfüllung Dienendes, was also nicht wesentlich ist, Nebensache, Lückenbüßer; bes. von einzelnen Wörtern u. Wendungen, welche man zur besseren Ausfüllung u. Abrundung des Satzes braucht
  • παρα-πληρωματικός, ή, όν, zur Ausfüllung dienend, σύνδεσμοι, particulae expletivae
  • παρα-πλήρωσις, ἡ, das Ausfüllen, bes. mit Nebendingen
  • παρα-πλησιάζω, nahe sein, benachbart sein, auch wie das simpl. beiwohnen
  • παρα-πλήσιος, einer Sache nahe kommend, beinahe gleichkommend, ähnlich; ἐν τῇ ναυμαχίῃ παραπλήσιοι ἀλλήλοις ἐγένοντο, sie waren einander in der Seeschlacht gleich, d. h. keiner hatte gesiegt; παραπλησίως ἀγωνίζεσϑαι, mit gleichem Kriegsglück, aequo Marte, kämpfen
  • παρα-πλήσσω, daneben, bes. falsch schlagen, die falsche Seite anschlagen, falsch spielen. Pass. an einer Seite oder an einem Teile des Leibes vom Schlagfluß getroffen, gelähmt werden, u. übertr. auf den Geist, wahnsinnig, betäubt werden
  • παρα-πλόκαμος, an den Seiten lockig
  • παρα-πλοκή, ἡ, das Einflechten, die Einmischung, bes. von Fremdartigem
  • παρα-πλόμενος, dazu kommend, dabei seiend
  • παρά-πλοος, ὁ, das Vorbeifahren, zu Schiffe, bes. am Ufer entlang, Überfahren. Auch die Küste, der Ort, an dem man vorbeifährt
  • παρα-πλώω, vorüberschiffen
  • παρα-πνέω, daneben wehen, durch eine Nebenöffnung wehen, od. die eingeschlossene Luft auslassen; daneben nach etwas riechen, einen Nebengeruch haben
  • παρα-πνοή, ἡ, das Wehen oder Atmen daneben, durch eine Öffnung an der Seite
  • παρα-πόδας, auf dem Fuße nach, sogleich
  • παρα-ποδίζω, die Füße verstricken, übh. verwickeln, hindern; μὴ παραποδισϑῶμεν, täuschen
  • παρα-πόδιος, vor den Füßen liegend, d. i. gegenwärtig
  • παρα-ποδισμός, ὁ, Verwicklung, Hinderung
  • παρ-απο-δύομαι, sich daneben, bes. gegen einen anderen die Kleider ausziehen, um mit ihm zu kämpfen, sich zum Kampfe gegen jemand rüsten
  • παρα-ποιέω, verändern; etwas schlecht machen, verderben, verfälschen; παραποιησάμενος σφραγῖδα, das Siegel nachmachen; übh. nachmachen, nachbilden
  • παρα-ποίημα, τό, das Nachgemachte, Verfälschte
  • παρα-ποίησις, ἡ, das Nachmachen, Verfälschen
  • παρ-απο-λαύω, daneben, beiläufig Nutzen od. Schaden haben von etwas
  • παρ-απ-όλλῡμι, daneben, dabei vernichten, töten; τὸ ναῦλον, verlieren; dabei umkommen, zu Grunde gehen
  • παρα-πολύ, um vieles, bei weitem
  • παρα-πομπή, ἡ, Begleitung, Geleit, bes. zum Schutz; das Herbeischaffen; die Zufuhr
  • παρα-πόμπιμος, begleitend, so heißt Hermes
  • παρα-πομπός, begleitend, geleitend, zum Schutz; herbeischaffend, zuführend
  • παρα-πόντιος, neben dem Meere
  • παρα-πορεύομαι, nebenhergehen; begleiten; vorbeigehen
  • παρ-αποῤ-ῥίπτω, seitwärts abwerfen
  • παρα-πόρφυρος, an der Seite purpurn
  • παρα-ποτάμιος, neben dem Flusse, daran gelegen, daran wohnend
  • παρα-πράσσω, daneben tun, Nebendinge treiben, die nicht zur Hauptsache gehören; μηδενὸς ἄλλου παραπράξαντος, teilnehmen; Geld widerrechtlich eintreiben
  • παρα-πρεσβεία, ἡ, eine untreu verwaltete, wider die Absicht und den Befehl des Staates geführte Gesandtschaft
  • παρα-πρεσβευτής, ὁ, der als Gesandter gegen den empfangenen Auftrag handelt
  • παρα-πρεοβεύω, eine Gesandtschaft untreu, wider den Befehl od. das Beste des Staates verwalten
  • παρά-πρισμα, τό, was beim Sägen daneben abfällt, Sägespäne
  • παρα-προ-θεσμέω, die bestimmte Zeit od. den Termin verabsäumen
  • παρα-προ-θεσμία, ἡ, Verabsäumung der bestimmten Zeit, des Termins
  • παρα-προ-νοέω, vorherbedenken
  • παρα-προς-δέχομαι, unbedachtsam annehmen
  • παρα-προς-ποιέομαι, sich verstellen, tun, als wenn man etwas nicht sei, dissimulare
  • παρα-προς-ποίησις, ἡ, Verstellung
  • παρα-προς-ωπίς, ίδος, ἡ, Larve
  • παρα-προ-χέω, bei etwas ausgießen
  • παρά-πταισμα, τό, Verstoß, Irrtum
  • παρα-πταίω, daneben anstoßen, verstoßen, irren
  • παρα-πτύω, daneben oder bei Seite speien, ἀφρόν, Schaum aus beiden Seiten des Mundes sprühen; auch τινός, verschmähen
  • παρ-άπτω, daneben, daran heften, anknüpfen; παραπτομένα χερσὶ πλάτα, mit den Händen festgehaltenes Ruder; im Vorbeigehen an der Seite berühren
  • παρά-πτωμα, τό, Fall daneben, Versehen, Verstoß; Niederlage
  • παρά-πτωσις, ἡ, das Danebenfallen, das Abkommen vom rechten Wege, Irrtum, Fehltritt; εἰς τοιαύτην ἄγνοιαν καὶ παράπτωσιν τοῦ καϑήκοντος ἧκεν, Abirrung von der Pflicht; τοῦ τόπου, Lage des Ortes neben dem Wege; Verfolgung
  • παρα-πύημα, τό, Eiterung daneben
  • παρα-πύθια, τά, komisch nach παρίσϑμια gebildetes Wort, gleichsam eine Krankheit, durch welche der Sieg in den pythischen Spielen gehindert wird
  • παρα-πυΐσκω, daneben eitern
  • παρα-πύλη, ἡ, Nebenpforte
  • παρα-πύλιον, u. παρα-πυλίς, ίδος, ἡ, Nebenpförtchen
  • παρα-πυνθάνομαι, daneben erkunden
  • παρά-πυξος, an den Seiten von Buchsbaumholz
  • παρα-πωμάζω, mit dem Deckel bedecken
  • παρ-αρθρέω, verrenken
  • παρ-άρθρημα, τό, das verrenkte Glied
  • παρ-άρθρησις, die Verrenkung
  • παρ-αριθμέω, daneben-, dazuzählen; falsch zählen
  • πάρ-αρμα, τό, das Angefügte, bes. das Sahlband
  • παρ-αρμόζω, anfügen
  • πάρ-ᾱρος, verrückt, unsinnig, wahnsinnig
  • παρ-αρπάζω, daneben oder von der Seite wegreißen
  • παραῤ-ῥᾳ-θῡμέω, leichtsinnig, nachlässig wobei sein, vernachlässigen
  • παραῤ-ῥαίνω, daneben, an der Seite ansprengen
  • παράῤ-ῥαμμα, τό, das Nebenangenähte, der Saum, der Vorstoß
  • παραῤ-ῥάπτω, daneben nähen, ansetzen
  • παραῤ-ῥέγχω, daneben schnarchen
  • παράῤ-ῥειθρος, vorbeifließend
  • παραῤ-ῥέω, daneben, vorbei fließen; vom Schnee: heruntergleiten; übertr., entfallen; φρενῶν, von Sinnen kommen; hineinfließen, eindringen
  • παραῤ-ῥήγνυμι, zerreißen; zersprengen, eine Schlachtreihe. Pass., δι' ὀργήν, vor Zorn bersten; übh. sich leidenschaftlich äußern
  • παράῤ-ῥηξις, ἡ, das Zerreißen, Zersprengen
  • παράῤ-ῥησις, ἡ, falscher, verfehlter Ausdruck
  • παραῤ-ῥητός, ή, όν, akt., der sich zureden, besänftigen, durch Worte bewegen läßt; pass., zu einem gesprochen; ἀμήχανός ἐσσι παραῤῥητοῖσι πιϑέσϑαι, Zureden, Ermahnungen zu folgen
  • παραῤ-ῥῑγόω, daneben, dabei frieren
  • παραῤ-ῥῑπίζω, anfachen
  • παραῤ-ῥιπτέω, daneben-, wegwerfen, vorwerfen
  • παραῤ-ῥίπτω, daneben-, wegwerfen; verachten; vorwerfen, bes. der Gefahr aussetzen
  • παραῤ-ῥοή, ἡ, das Zufließen, das Übermaß
  • παραῤ-ῥοιζέω, daneben-, vorbei-, vorübersausen
  • παράῤ-ῥυθμος, außer dem Rhythmus, ohne Takt; vom Pulse
  • παραῤ-ῥυΐσκομαι, dabei, mit unterfließen
  • παράῤ-ῥῡμα, τό, alles, was man daneben od. an der Seite bes. zum Schutze vorzieht, bes. Decken von Leder od. Haaren, welche an den Seiten des Schiffes zum Schutze gegen feindliche Angriffe aufgehängt wurden
  • παραῤ-ῥύομαι, daneben, an der Seite vorziehen
  • παραῤ-ῥυπόω, daneben, od. an der Seite beschmutzen
  • παρ-αρτάω, daneben, dabei, an der Seite hängen; πήραν παρήρτητο, er hatte an der Seite hängen
  • παρ-αρτέω, ausrüsten, in Bereitschaft setzen; absolut: sich rüsten
  • παρ-άρτημα, τό, das daran, an der Seite Hängende
  • παρ-αρτίζομαι, daneben fertig machen, ausrüsten
  • παρ-άρτῡμα, τό, Speisebereitung, Würze
  • παρ-άρτῡσις, ἡ, das Würzen
  • παρ-αρτύω, Speisen bereiten, würzen
  • παρασάγγης, ὁ, die Parasange, persisches Wort (Farsang), von 30 Stadien, das Stadion zu 125 Schritt, also 3750 Schritt oder 3/4 einer deutschen Meile (= 17659, 74 rheinländische Fuß)
  • παρα-σαλεύω, daneben schwenken, erschüttern; intrans., schwanken, unruhig sein
  • παρα-σαρόω, daneben fegen
  • παρα-σάττω, daneben, an der Seite hineinstopfen od. pfropfen
  • παρά-σειον, τό, das oberste Segel, supparum
  • παρά-σειρος, neben od. an dem Seile, an der Leine gehend, gew. ἵππος, das nicht ins Joch gespannte, sondern daneben, an der Leine ziehende Pferd, Handpferd. Dah. nebenher gehend, der Gefährte; παρασείρους καϑίησιν ὁρμιάς, auf beiden Seiten; τὰ παράσειρα, auch παράσυρα geschrieben, die Höhlen zu beiden Seiten der Zunge; die letzten Rippen
  • παρά-σεισμα, τό, das Nebenherbaumeln der Arme, das Schlenkern oder Rudern mit den Händen beim Gehen und Laufen
  • παρα-σείω, nebenher, daneben, an der Seite schütteln, τὰς χεῖρας, mit den Armen schlenkern, rudern
  • παρα-σεσιωπημένως, dabei schweigend
  • παρα-σεσυρμένως, dabei höhnisch
  • παρα-σεύω, daneben, dabei od. vorübertreiben. Pass., ἐφέποντο παρεσσυμένοι βασιλῆϊ, vorbeieilend
  • παρα-σημαίνω, 1) daneben, an der Seite bezeichnen; für sich bezeichnen, sich anmerken, beobachten; aus einen Zeichen abnehmen, einsehen; besiegeln; τὰ σεσημασμένα παρασημηνάσϑω, neben das vorhandene Siegel ein anderes drücken; παρασημήνασϑαι τὰς διαϑήκας, von den Zeugen, die ihr Siegel beidrücken; 2) ein Zeichen od. Siegel, auch Geld verfälschen, falsches Geld schlagen; von einem falsch gebildeten od. gebrauchten Worte
  • παρα-σήμανσις, ἡ, die Bezeichnung
  • παρα-σημαντικός, ή, όν, bezeichnend
  • παρα-σημασία, ἡ, daneben od. dabei gemachtes Zeichen, dabei gemachte Bemerkung
  • παρα-σημεῖον, τό, Nebenzeichen, Zeichen an der Seite; verfälschtes Zeichen, Siegel
  • παρα-σημειόομαι, durch ein beigesetztes Zeichen bezeichnen oder bemerken; bes. von den Zeichen der Gramm.
  • παρα-σημείωσις, ἡ, das Bezeichnen, Bemerken durch ein dabeigesetztes Zeichen, bes. Gramm.
  • παρά-σημον, τό, Zeichen, Abzeichen, Wappen, z. B. eines Schiffes, einer Stadt; Zeichen eines Amtes od. einer Würde
  • παρά-σημος, 1) bezeichnet, ausgezeichnet, berühmt; auch: getadelt; παράσημα λέγειν, in seltenen, gesuchten, von den Grammatikern bemerkten Worten sprechen; 2) falsch gestempelt, falsch gemünzt; übh. von schlechter Art; unrühmlich, ehrlos
  • παρα-σῑγάω, verschweigen, mit Stillschweigen übergehen
  • παρα-σῑτέω, daneben, dabei essen, mit oder bei einem essen. Bes. ein Parasit sein, als Schmarotzer, Schmeichler oder Possenreißer bei einem freien Tisch haben
  • παρα-σῑτία, ἡ, das Essen bei einem
  • παρα-σῑτικός, ή, όν, zur Schmarotzerei oder zum Schmarotzer gehörig; τέχνη, die Schmarotzerkunst
  • παρα-σιτιον, τό, Versammlungsort für die παράσιτοι genannten Priester
  • παρά-σῑτος, neben, mit oder bei einem anderen essend; ursprünglich im guten Sinne, bes. von Priestern, die beim Opfer gemeinschaftlich aßen. Gew. aber der Schmarotzer, der, um freien Tisch zu haben, sich zum Schmeichler oder Possenreißer hergibt. Sie wurden eine stehende Charaktermaske der neueren Komödie
  • παρα-σιωπάω, bei Erwähnung einer Sache etwas verschweigen oder übergehen
  • παρα-σιώπησις, ἡ, das Verschweigen einer Sache bei einer Gelegenheit, wo man sie erwähnen könnte, bes. Rhett.
  • παρα-σκαίρω, daneben, dabei hüpfen, daran hinauf springen
  • παρα-σκέπασμα, τό, Seitenbedeckung
  • παρα-σκεπάστρα, ἡ, eine Binde um den ganzen Kopf
  • παρα-σκέπω, daneben oder an den Seiten bedecken
  • παρα-σκευάζω, zurecht oder fertig machen, zubereiten; bereiten, verursachen; sich zurecht machen, sich rüsten, vorbereiten; versehen damit; παρεσκευάζετο ὡς ἐλῶν ἐπὶ τὸν Ἀπρίην, er rüstete sich, schickte sich an gegen den Ap. zu ziehen; παρασκευασάμενοι ῥήτορας, anstiftend
  • παρα-σκεύασμα, τό, das Zubereitete, Vorbereitete
  • παρα-σκευαστής, ὁ, der vorbereitet, macht
  • παρα-σκευαστικός, ή, όν, zubereitend, vorbereitend
  • παρα-σκευαστός, was herbeigeschafft oder bereitet werden kann
  • παρα-σκευή, ἡ, Zubereitung, Vorbereitung; bes. Rüstung zum Kriege; das Gepäck des Feldherrn; Vorbereitung, auf die Rede; ἐκ παρασκευῆς, mit Vorsatz oder Absicht; übh. Vorbereitungen, Vorkehrungen, die man trifft, um etwas zu erreichen
  • παρα-σκήνιον, τό, der Raum an den beiden Seiten der eigentlichen Bühne, wo sich die Ankleidezimmer der Schauspieler und das Maschinenwerk befanden; die öffentlichen Eingänge zu beiden Seiten des Theatergebäudes; παρασκήνιον, was ein χορευτής statt eines vierten Schauspielers von der Bühne herab vorträgt
  • παρα-σκηνόω, sein Zelt aufschlagen bei einem, auch bei ihm essen; übh. nahe sein; φᾶρος παρεσκήνωσεν, sie breitete einen Mantel wie ein Zelt darüber
  • παρα-σκήπτω, daneben, dabei einbrechen od. einschlagen, vom Blitze
  • παρα-σκιρτάω, daneben, dabei, dazu springen od. hüpfen, vor Freude
  • παρα-σκοπέω, unrecht ansehen, verstehen; von der Seite betrachten, auf einen hinsehen
  • παρα-σκοτίζω, u. παρα-σκοτόω, verfinstern
  • παρα-σκώπτω, zugleich, auf eine versteckte Weise verspotten
  • παρα-σμήχω, dabei, an der Seite reiben
  • παρα-σοβέω, daneben, an der Seite aufjagen; stolz vorbeigehen
  • παρα-σοφίζομαι, seine Weisheit, Kunst od. Geschicklichkeit schlecht, am unrechten Orte anbringen; παρασοφίζεσϑαι τὸν ἰατρόν, klüger sein wollen als der Arzt

    <<< list operone >>>