119 Wörterbuch altgriechisch - deutsch
καλαμο-γραφία - καμῑνο-καύστης

  • καλαμο-γραφία, ἡ, das Schreiben mit der Rohrfeder
  • καλαμο-δύτης, ὁ, Rohrkriecher, ein Vogel
  • καλαμο-ειδής, ές, halm-, rohrartig
  • καλαμόεις, εσσα, εν, von Rohr
  • καλαμο-κόπιον, τό, ein ausgeschnittenes Röhricht
  • κάλαμος, ὁ, das Rohr; übh. rohrartiges Gewächs. Es wurde gebraucht, 1) zur Rohrflöte, Rohrpfeife; auch zum Stege der Lyra. 2) zum Schreiben, Schreibrohr, das die Stelle unserer Schreibfeder vertrat. 3) Angelrute; Leimrute. 4) Meßrute, auch ein bestimmtes Maß, 62/3. 5) Rohrpfeil, zu dem man das nicht hohle, inwendig mit Mark angefüllte Rohr brauchte. 6) ein Zeichen, eine Marke, auf die man Getreide bekam. 7) Rohrdach. 8) Streifen oder ein ähnlicher Zierrat am Kleide
  • καλαμο-στεφής, ές, mit Rohr bekränzt, bedeckt
  • καλαμο-σφάκτης, ὁ, mit dem Rohr tötend
  • καλαμο-τύπος, mit Rohr, mit Leimruten fangend
  • καλαμό-φθογγος, auf dem Rohr geblasen
  • καλαμο-φόρος, Rohr, Halme tragend
  • καλαμό-φυλλος, rohrblätterig
  • καλαμόω, einen Knochenbruch mit Rohr schienen
  • καλαμ-ώδης, ες, mit Rohr bewachsen
  • καλαμών, ῶνος, ὁ, ein mit Rohr bewachsener Ort, Röhricht
  • καλαμωτή, ή, Einfassung mit Rohr
  • καλάνδαι, αἱ, die röm. Calendae
  • καλάνδρα, ἡ, u. κάλανδρος, ὁ, eine Lerchenart
  • κάλαρις, ὁ, ein unbekanntes Tier
  • καλάσιρις, ιος, ἡ, ein langes, linnenes Kleid der Ägypter, das unten mit Fransen besetzt war; auch der Perser
  • καλαῦροψ, οπ ος, ἡ, der oben gekrümmte Hirtenstab, bes. der Rinderhirten
  • κάλεσις, ἡ, das Rufen
  • καλεσί-χορος, zum Reigentanz aufrufend
  • καλέω, rufen, a) mit Namen rufen, nennen. b) anrufen. c) herbeirufen, zusammenrufen; bes. zum Gastmahl, in sein Haus rufen, einladen; in der Gerichtssprache, vor Gericht rufen; med. = zu sich herbeirufen
  • καλ-ήμερος, der einen guten Tag hat
  • καλήτωρ, ορος, ὁ, der Rufer
  • καλιά, ἡ, hölzerne Wohnung, Hütte; Scheune; Grotte oder Kapelle des Pan; Kerker; Vogelkäfig. Gew. das Nest der Vögel
  • καλιάς, άδος, ἡ, das Hüttchen; Kapelle
  • καλίκιοι, οἱ, das lat. calcei, Schuhe
  • καλινδέω, wälzen; pass., sich wälzen, sich herumdrehen, herumtreiben, versari
  • καλίνδησις, ἡ, das Wälzen; der Wurf
  • κάλινος, hölzern
  • καλῑός, ὁ, Hütte; Gefängnis
  • κάλλαια, τά, der Bart des Hahns; der Kamm des Hahns; die schillernden Schwanzfedern
  • καλλαβίδες, αἱ, eine Art Tanz
  • καλλαρίας, ὁ, eine Art Kabeljau
  • καλλίας, ὁ, eine Art Affen, die von den Athenern häufig im Hause gehalten wurde
  • καλλιάς, άδος, ἡ, solanum halicacabum
  • καλλι-αστράγαλος, mit schönen Knöcheln
  • καλλι-βλέφαρος, mit schönen Augenwimpern
  • καλλι-βόας, schön rufend, tönend
  • καλλί-βολος, ὁ, der schöne Wurf
  • καλλί-βοτος, mit schöner Weide
  • καλλί-βοτρυς, υος, schöntraubig
  • καλλί-βωλος, schönschollig, mit fruchtbarem Boden
  • καλλι-γάληνος, schön u. heiter
  • καλλί-γαμος, schön vermählt
  • καλλι-γένεθλος, schön gebärend, mit schönen Kindern
  • καλλι-γένεια, ἡ, die Schönes, herrliche Dinge Erzeugende, Beiname der Demeter, oder eine Dienerin derselben; auch Beiname der Erde, oder eine Tochter des Zeus u. der Demeter
  • καλλι-γενής, ές, von edlem Geschlecht
  • καλλι-γέφυρος, mit schöner Brücke
  • καλλί-γλουτος, mit schönen Hinterbacken
  • καλλι-γραφέω, schön schreiben, malen; vom schönen Stil, schön schreiben
  • καλλι-γραφία, ἡ, das Schönschreiben, Malen; auch der schöne Sti
  • καλλι-γραφικός, ή, όν, schön stilisirt
  • καλλι-γράφος, schön schreibend, malend
  • καλλι-γύναιξ, αικος, reich an schönen Frauen
  • καλλί-δενδρος, mit schönen Bäumen
  • καλλι-δίνης, ὁ, schön wirbelnd, schön fließend
  • καλλί-διφρος, mit schönem Wagen
  • καλλι-δόναξ, ακος, mit schönem Schilf
  • καλλι-έθειρος, schönhaarig
  • καλλι-έλαιος, reich an schönem Öl
  • καλλι-έπεια, ἡ, das Schönreden
  • καλλι-επέω, schön reden
  • καλλιεπής, ές, schön redend
  • καλλι-εργέω, schön arbeiten
  • καλλί-εργος, schön gearbeitet
  • καλλ-ιερέω, günstig, glücklich opfern, ein Opfer darbringen, das nach den im Opfertiere gefundenen Zeichen den Göttern angenehm ist u. somit Glück für ein Unternehmen verheißt
  • καλλ-ιέρημα, τό, Opfer mit guter Vorbedeutung
  • καλλι-ζυγής, ές, schön bespannt
  • καλλί-ζωνος, mit schönem Gürtel
  • καλλι-θέμεθλος, schön gegründet
  • καλλί-θριξ, τριχος, schönhaarig, schönmähnig, von Pferden
  • καλλί-θυτος, glücklich geopfert
  • καλλι-καρπέω, schöne Früchte tragen
  • καλλι-καρπία, ἡ, das Tragen schöner Früchte, die Güte u. Schönheit der Früchte
  • καλλί-καρπος, mit schönen Früchten, fruchtbar
  • καλλι-κέλαδος, schön rauschend
  • καλλί-κερως, ωτος, schön gehörnt
  • καλλι-κοίτη, ἡ, connuba
  • καλλί-κοκκος, schönkernig
  • καλλί-κομος, schönhaarig, von Frauen. Von Pflanzen, schön belaubt
  • καλλι-κοτταβέω, den Kottabos schön schleudern, im Kottabosspiel siegen
  • καλλί-κρεας, εως, τό, schönes Fleisch
  • καλλι-κρήδεμνος, mit schöner Stirnbinde
  • καλλί-κρηνος, u. καλλί-κρουνος, mit schöner Quelle
  • καλλί-κτιτος, schön gebaut
  • καλλι-λαμπέτης, ὁ, schön leuchtend
  • καλλι-λεκτέω, schön reden
  • καλλι-λεξία, ἡ, das Schönreden, schöner Ausdruck
  • καλλι-λογέω, etwas schön sagen, schön ausdrücken; durch Worte beschönigen
  • καλλι-λογία, ἡ, schöner Ausdruck, schöne Rede
  • καλλι-μάρτυς, υρος, der schön zeugt
  • καλλί-μαστος, mit schönen Brüsten
  • καλλί-μαχος, schön kämpfend
  • καλλί-μηρος, mit schönen Hüften
  • καλλί-μορφος, schön gestaltet
  • κάλλιμος, ον, schön
  • καλλί-ναος, schön fließend
  • καλλί-νῑκος, mit schönem Siege, a) ruhmvoll siegend. b) den Sieg verherrlichend; τὸ καλλίνικον, Siegesfeier; eine Flötenmelodie
  • καλλι-οινία, ἡ, Schönheit, Güte des Weins
  • κάλλιον, ein Gerichtshof in Athen
  • καλλ-ίουλος, ὁ, ein Lobgesang auf die Demeter
  • καλλιο υργέω, schön machen, schmücken
  • καλλιο ύργημα, τό, das schöne Werk
  • καλλιόω, verschönern
  • καλλι-παιδία, ἡ, Besitz schöner Kinder
  • καλλί-παις, παιδος, mit schönen Kindern
  • καλλι-πάρῃος, u. καλλι-πάρειος, schönwangig
  • καλλι-πάρθενος, mit schönen Jungfrauen
  • καλλι-πέδῑλος, mit schönen Sohlen
  • καλλί-πεπλος, mit schönem Schleier, Gewande
  • καλλι-πέτηλος, schönblättrig
  • καλλί-πηχυς, εως, mit schönen Ellenbogen
  • καλλι-πλόκαμος, mit schönen Haarflechten
  • καλλί-πλουτος, mit schönem Reichtum
  • καλλί-πνοος, schön atmend, duftend; αὐλοί, schön geblasen, schön tönend
  • καλλί-πολις, ἡ, schöner Staat, od. Schönstaat
  • καλλί-πονος, mit schöner Arbeit
  • καλλι-πόταμος, mit schönen Flüssen
  • κάλλ-ιππος, mit schönen Pferden
  • καλλι-πρεπής, ές, sich durch Schönheit auszeichnend
  • καλλι-πρόβατος, mit schönen Schafen
  • καλλι-πρός-ωπος, mit schönem Angesicht
  • καλλί-πρωρος, mit schönem Vorderteil. Übertr., mit schönem Antlitz
  • καλί-πυγος, mit schönem Hintern, Aphrodite
  • καλλί-πυλος, schöntorig
  • καλλί-πυργος, mit schönen Türmen. Übertr., σοφία, die festgegründete Weisheit
  • καλλι-πύργωτος, schön umtürmt
  • καλλί-πωλος, mit schönen Rossen
  • καλλι-ρέεθρος, u. καλλί-ροος, schön fließend
  • καλλίῤ-ῥαβδος, mit schöner Rute
  • καλλιῤ-ῥημονέω, schön reden
  • καλλιῤ-ῥημοσύνη, ἡ, Wohlredenheit; Großsprecherei
  • καλλιῤ-ῥήμων, ον, schön redend
  • καλλι-σθενής, ές, schönkräftig
  • καλλι-στάδιος, mit schöner Rennbahn
  • καλλι-στάφυλος, schöntraubig
  • καλλί-σταχυς, mit schönen Ähren
  • καλλιστεῖον, τό, Preis der Schönheit, des Schönsten; Preis der Tüchtigkeit
  • καλλί-στερνος, mit schöner Brust
  • καλλίστευμα, τό, Vorzug der Schönheit; Preis der Schönheit
  • καλλιστεύω, der, die Schönste sein
  • καλλι-στέφανος, schön bekränzt, Demeter; von Städten, mit schönen Mauern eingefaßt;  ἐλαία, der Ölbaum zu Olympia, von dem die Kränze genommen wurden
  • καλλι-στρούθια σῦκα, τά, eine Feigenart
  • καλλί-σφυρος, mit schönen Knöcheln am Fuße, schönfüßig, Beiwort schöner Frauen
  • καλλί-τεκνος, schöne Kinder habend
  • καλλι-τεχνέω, schön u. kunstvoll arbeiten
  • καλλι-τέχνημα, τό, schöne Kunstarbeit
  • καλλι-τέχνης, ὁ, der schön und kunstvoll arbeitet
  • καλλι-τεχνία, ἡ, Schönheit der Kunstarbeit; Kunstgeschicklichkeit
  • καλλι-τόκεια, ἡ, schöne Kinder gebärend
  • καλλί-τοξος, mit schönem Bogen
  • καλλι-τράπεζος, mit schöner Tafel
  • καλλί-τριχον, τό, eine
  • καλλι-φεγγής, ές, schön leuchtend
  • καλλί-φθογγος, schön tönend
  • καλλί-φλοξ, ογος, schön flammend
  • καλλι-φυής, ές, von schönem Wuchs, schöner Gestalt
  • καλλί-φυλλον, τό, eine Pflanze, Schönblatt, Frauenhaar
  • καλλί-φυλλος, schönblättrig
  • καλλι-φύτευτος, schön bepflanzt
  • καλλί-φυτος, Schönes erzeugend
  • καλλι-φωνέω, schön, wohllautend sprechen
  • καλλι-φωνία, ἡ, schöne Sprache, Wohllaut
  • καλλί-φωνος, schönstimmig, mit schöner Sprache
  • καλλί-χειρ, χειρος, schönhändig
  • καλλι-χέλωνος, mit einer schönen Schildkröte
  • καλλ-ίχθυς, υος, ὁ, ein Meerfisch, Schönfisch
  • καλλί-χοιρος, mit schönen Ferkeln
  • καλλί-χορος, mit schönen Reigen od. Reigenplätzen, geräumig u. anmutig
  • καλλί-χροος, schönfarbig
  • καλλι-ώνυμος, schönnamig
  • καλλονή, ἡ, Schönheit
  • καλλο-ποιός, Schönheit schaffend
  • κάλλος, τό, u. καλλοσύνη, ἡ, poet., körperliche Schönheit; auch geistig
  • καλλυντήριος, ον, schön machend, schmückend; τὰ καλλυντήρια, ein Fest in Athen, am 19. Thargelion gefeiert
  • καλλυντής, ὁ, der Schönmachende
  • κάλλυντρον, τό, ein Gerät zum Schönmachen, Putzen, Reinigen, bes. der Besen. Der Schmuck; bes. weiblicher Kopfputz; eine Blume
  • καλλύνω, schön machen, schmücken; reinigen, ausfegen. Übertr., beschönigen. Med. schön tun, sich zieren, prunken
  • κάλλυσμα, τό, das Ausgefegte
  • καλλ-ωπίζω, das Gesicht schön machen, ein schönes Ansehen geben. Häufiger im med., sich schmücken. Gew. prunken, prahlen mit etwas
  • καλλ-ώπισμα, τό, Schmuck, äußerer Zierrat
  • καλλ-ωπισμός, ὁ, das Schmücken, ein schönes Ansehen Geben; Schmuck, Zierrat; vom Pferde, der stolze Gang
  • καλλ-ωπιστεία, ἡ, das Prunken mit e
  • καλλ-ωπιστής, ὁ, der ein schönes Ansehen Gebende, auf Putz Bedachte
  • καλλ-ωπιστικός, ή, όν, zum Putzen, Zieren geschickt
  • καλλ-ωπίστρια, ἡ, die auf Putz bedacht ist
  • κᾱλο-βάμων, ονος, auf Hölzern, Stelzen gehend
  • κᾱλο-βασία, ἡ, das auf Stelzen Gehen
  • καλο-βάστακτος, schön zu tragen
  • καλό-βιος, schön lebend
  • καλό-γηρος, von schönem, glücklichem Alter
  • καλό-γλωσσος, mit schöner Sprache
  • καλο-γνώμων, ον, edelgesinnt
  • καλο-διδάσκαλος, ὁ, ein guter Lehrer
  • καλο-ειδής, ές, von schöner Art
  • καλο-είμων, ον, gut gekleidet
  • καλο-έργατις, ἡ, wohltuend
  • καλο-εργός, schön, gut handelnd
  • καλο-ήθεια, ἡ, guter Charakter
  • καλο-ήθης, ες, gutgesinnt, gutartig
  • καλο-θέλεια, ἡ, das Wohlwollen
  • καλο-θελής, ές, wohlwollend
  • καλ-οιώνιστος, von guter Vorbedeutung
  • καλο-κἀγαθία, ἡ, das Wesen, die Tugend des καλὸς καὶ ἀγαϑός, Rechtschaffenheit, Biederkeit
  • καλο-κἀγαθικός, ή, όν, einem καλὸς καὶ ἀγαϑός geziemend, brav, rechtschaffen
  • καλο-κἀγαθός, schön u. gut, der Mann, wie er sein soll, gewandt und tüchtig, redlich u. zuverlässig, ein Ehrenmann, bieder u. brav. Die καλοὶ καὶ ἀγαϑοί sind bes. in Athen die optimates, Männer von guter Herkunft, Erziehung u. Lebensart, die Gebildeten, im Ggstz der rohen Volksmasse
  • καλο-καιρία, ἡ, die schöne Zeit, der Sommer
  • καλο-καιρινός, ή, όν, in schöner Zeit, sommerlich
  • καλό-καρπος, mit schöner Frucht
  • καλο-κέραστος, schön gemischt
  • κᾱλο-κοπέω, Holz hauen
  • καλο-λογέω, schön sprechen
  • κᾶλον, τό, Holz
  • κᾱλο-πέδῑλα, τά, Holzschuhe
  • καλο-ποιέω, schön, gut handeln
  • καλο-ποιός, schön, gut handelnd.
  • κᾱλό-πους, ποδος, ὁ, Holzfuß, d. i. Schusterleisten
  • καλό-πους, schönfüßig
  • καλο-πρᾱγία, ἡ, das Schön-, Guthandeln
  • καλο-πρός-ωπος, mit schönem Antlitz
  • καλός, ή, όν, schön; a) von dem in die Augen Fallenden, von der äußeren Gestalt, sowohl von Menschen u. Tieren, als von Sachen; oft verbunden καλός τε μέγας τε, bes. von Männern; καλός δέμας, schön an Gestalt; öfter von einzelnen Teilen des Körpers, von Kleidern, von Waffen, von anderen Geräten, von Gebäuden, Geschenken, Gegenden, wo es oft durch angenehm, reizend, lieblich wiedergegeben werden kann; ἐςορᾶν καλός, schön anzusehen; ἰδέᾳ καλός, schön von Ansehen; von Metallen: echt; τὸ καλόν, Schönheit, Zier, Schmuck; τὰ τοῦ βίου, die Genüsse, Reize, Annehmlichkeiten des Lebens; καλὰ πάσχειν, sich wohl befinden. - Die Liebhaber schnitten den Namen der Geliebten mit dem Zusatz ὁ καλός, ἡ καλή in die Bäume ein od. schrieben ihn auf die Türen u. Fenster; b) schön für einen besondern Zweck, tauglich, brauchbar; οἰωνοί, Glück bedeutende; beim Opfer der gew. Ausdruck τὰ ἱερά έστι καλά, die Opfer sind gut, fallen glücklich aus; τὸ δὲ τέλος καλὸν τῆς ἐξόδου, das Ende werde glücklich sein; ἐν καλῷ, sc. τόπῳ, am rechten, gelegenen, bequemen Orte; χρόνῳ, zur rechten, gelegenen Zeit; im superl., ἥκετον εἰς κάλλιστον, zu sehr gelegener Zeit; νῦν καλὸν κορέσαι στόμα, jetzt ists Zeit; c) von innerer Beschaffenheit, sittlich schön, gut, trefflich; οὐ καλὸν ὑπέρβιον εὐχετάασϑαι, es ist nicht schön, ziemt sich nicht; καλόν τοι, es steht dir wohl an; οὐ μὴν καλὰ χόλον τόνδ' ἔνϑεο ϑυμῷ, es ist nicht schön, daß du solchen Zorn hegst; ἐργμάτων ἀκτὶς καλῶν ἄσβεστος, schöner Taten; τέϑνηκεν, οὗπερ τοῖς νέοις καλόν, wo es schön, ehrenvoll ist; οὔτ' ἐμοὶ τοῠτ' ἔστιν, οὔτε σοὶ καλόν, es ziemt nicht mir; καλὸν αὐτῷ, es ist ehrenvoll für ihn. Von Menschen, bes. καλὸς κἀγαϑός, der wackere, ehrenwerte Mann, durch Sokrates üblich gewordener Ausdruck. Τὸ καλόν, das sittlich Gute, die Tugend, τὰ καλά, edle, gute, rühmliche Handlungen. Τὰ καλά von den Staatseinrichtungen der Lacedämonier. Adv. καλῶς, schön; καλόν od. καλά, ὑμεῖς οὐκέτι καλὰ μεϑίετε ϑούριδος ἀλκῆς, auf unschöne, ungeziemende Weise; καλῶς πράττειν, sich wohl befinden, Glück haben; εἰ καλῶς σφισιν ἔχοι, wenn es ihnen gut, zuträglich sei; καλῶς παράπλου κεῖται, günstig für die Fahrt. Allein: καλῶς, billigend, recht so, gut; πάνυ καλῶς, ganz wohl, schon gut, womit man höflich die Fortsetzung des Gesprächs ablehnt. Comparat. u. superl. καλλίων, κάλλιστος; πάντων κάλλιστα, ganz vortrefflich
  • καλο-στρόφος, ὁ, Seildreher
  • καλό-ο τροφος, gut gedreht
  • καλο-σύμ-βολος, schön ratend
  • καλοΐφαντος, schön gewebt
  • καλ-όφθαλμος, mit schönen Augen
  • κᾱλο-φόρος, ὁ, Holzträger
  • καλπάζω, traben (vom Pferde)
  • κάλπη, ἡ, u. καλπασμός, ὁ, 1) der Trab, Trott des Pferdes, in Olympia ein Wettrennen, wo die Reiter gegen das Ende der Rennbahn absprangen u. das Pferd (man nahm hierzu Stuten) am Zügel haltend nebenher liefen; es heißt auch Πανταίκου ἐνίκησεν ἡ κάλπη, das Rennpferd siegte. 2) = κάλπις, Urne; Totenurne.
  • κάλπις, ιδος, ἡ, u. κάλπος, τό, Krug, a) Gefäß zum Wasserschöpfen, Wasserkrug. Salbengefäß; b) Aschenkrug, Urne; Urne zum Losen; ein besonderes Trinkgeschirr καλπίς
  • κάλτιος, griechischer Ausdruck für die röm. Fußbedeckung
  • καλύβη, ἡ, Obdach, Hütte, Zelt; Brautgemach
  • καλυβίτης, ὁ, der in einer Hütte wohnt
  • καλυβο-ποιέομαι, sich eine Hütte machen
  • καλυκ-άνθεμον, τό, eine Pflanze
  • καλυκο-στέφανος, mit Blumenknospen umkränzt
  • καλυκ-ώδης, ες, wie eine Blumenknospe
  • καλυκ-ῶπις, ιδος, ἡ, mit einem Blumengesicht, mit rosigem Antlitz
  • καλύκωσις, ἡ, die Rose
  • κάλυμμα, τό, die Verhüllung, Decke, Schleier, bes. zur Verhüllung des Kopfes, wie Thetis zur Trauer über ihren Sohn κάλυμμ' ἕλε. Übh. Hülle, z. B. der Schädel, als Decke des Gehirns; von der Hülse der Früchte; Schale der Muschel u. Schnecke; von den Augenlidern; das Grabmal; ein rundes, sackförmiges Fischernetz.
  • κάλυξ, υκος, ἡ, u. κάλυξις, ἡ, eigtl. eine Hülle, in der etwas verschlossen liegt, dah. die Blütenknospe, der die Blume umschließende Blumenkelch, bes. die Rosenknospe; φέρει ἀπὸ πάντων ἡ μέλιττα, ὅσα ἐν κάλυκι ἀνϑεῖ Vom Frucht- oder Samenkelche der Hirse. Allgemeiner von der Saat; πόλις φϑίνουσα μὲν κάλυξιν ἐγκάρποις χϑονός, der Pflanzenkeim; Hephästus, aus Metall gearbeiteter Teil des Frauenschmucks, vielleicht knospenförmige Ohrgehänge od. Ringe.
  • καλυπτήρ, ῆρος, ὁ, der Verhüllende, der Schleier, die Decke; Deckel; Dachziegel; die Flügelfedern der Raubvögel
  • καλυπτήριον, τό, Decke, Deckel
  • καλυπτός, verhüllt, verdeckt; μηροὶ καλυπτῆς ἐξέκειντο πιμελῆς, fielen aus der Umhüllung des Fettes, aus dem umgewickelten Fette
  • καλύπτρα, ἡ, Hülle, Decke, bes. Kopfbedeckung der Frauen, Schleier; übertr., δνοφεραὶ καλύπτραι, von der Nacht; καλύπτρας τῶν φαρετρέων ποιεῠνται, Deckel
  • καλύπτω, umhüllen, umgeben, verhüllen, bedecken; τινὰ Τρώων ἐρεβεννῇ νυκτὶ καλύψαι, töten; πέτρον χεὶρ ἐκάλυψε, umfasste den Stein; ἃς ἄρα μιν εἰπόντα τέλος ϑανάτοιο κάλυψεν ὀφϑαλμούς, verhüllte ihm die Augen; κρατερὸν δέ ἑ πένϑος ὀφϑαλμοὺς ἐκάλυψε, Trauer umhüllte, umdüsterte ihm die Augen; τὸν δὲ σκότος ὄσσε κάλυψεν, Dunkel umhüllte ihm die Augen; τὸν δὲ κατ' ὀφϑαλμῶν ἐρεβεννὴ νὺξ ἐκάλυψεν, vom Tode. Auch τινί τι, über einen etwas decken, τόσσην οἱ ἄσιν καϑύπερϑε καλύψω, so viel Schlamm werde ich über ihn decken; ἀμφὶ Μενοιτιάδῃ σάκος εὐρὺ καλύψας, er stellte den Schild als Schirm vor od. um ihn. Med., sich bedecken; τάφῳ καλύψαι, begraben; übertr., verhehlen, verheimlichen; ἔξω μέ που καλύψατε, d. i. bringt mich hinaus und verberget mich; μὴ κάλυπτε τὰς εὐδαίμονας Ἀϑήνας, erniedrigen, ins Unglück stürzen; σιγῇ, verschweigen
  • καλύφη, ἡ, die Hülle, Rinde
  • κάλυψις, ἡ, das Verhüllen, Verbergen
  • καλχαίνω (κάλχη, eigtl. aussehen wie das stürmische Meer), in bewegter Gemütsstimmung sein, sorgend nachdenken, nachsinnen über etwas; ἀμφὶ τοῖςδε καλχαίνων τέκνοις, sorgend; λέκτρων στερηϑεὶς ὧν ἐκάλχαινεν τυχεῖν, heftig wünschen; für πορφύρεται, mit Purpur gefärbt
  • κάλχη, ἡ, 1) die Purpurschnecke, der Purpursaft; χάλκη, die Purpurfarbe. 2) die Volute oder Schnecke am Knauf der ionischen Säule. 3) eine Blume
  • καλώδιον, τό, kleines Tau; öfter von σχοινία unterschieden, leichte Taue
  • καλ-ώνυμος, mit schönem Namen
  • καλ-ωπός, mit schönem Gesichte
  • κάλως, ω, ὁ, ion. u. ep. κάλος, Tau, Schiffs-, Segeltau; ἐν δ' ὑπέρας τε κάλους τε πόδας τ' ἐνέδησεν, »die Taue zum Aufziehen u. Niederlassen der Segel«; κάλως ἐξιέναι, die Segel aufspannen; übh. Strick; παραπλεόντων ἀπὸ κάλω ἐς τὴν Μεσσήνην (ἐκ κάλων ἕλκοντες τὰς ναῦς) = am Lande entlang das Schiff mit der Leine ziehen, statt zu rudern oder zu segeln; sprichwörtlich πάντα κάλων κινεῖν, alle Kräfte anspannen, alle Mittel in Bewegung setzen; πάντας ἔσεισε κάλως, spannte alle Segel auf
  • καμακίας σῖτος, eine Getreideart
  • καμάκινος, aus einer Stange gemacht, δόρυ, als zerbrechlich getadelt
  • κάμαξ, ακος, ἡ, auch ὁ, eine Stange, ein Pfahl, bes. Weinpfahl; übh. Stange, ὁ; Speer. Ruderstange; die Pallisade, der Spitzpfahl
  • καμάρα, ἡ, Gewölbe, alles mit einer gewölbten Decke Versehene, ein verdeckter Wagen; gewölbtes Zimmer, Schlafgemach oder Himmelbett; eine flache, bedeckte Gondel; die Ohrhöhle
  • καμαρεύω, über einander wölben, in ein Gewölbe zusammentragen
  • καμαρο-ειδής, ές, gewölbartig
  • καμαρόω, wölben
  • καμάρωμα, τό, das Gewölbte, Gewölbe
  • καμάρωσις, ἡ, das Wölben, bei den Ärzten eine Art Knochenbruch.
  • καμαρωτός, gewölbt, bedeckt
  • καμασῆνες, οἱ, u. καμασῖνες, οἱ, eine Art Fische
  • καμάσσω (von κάμαξ, in der Bedeutung Lanze), schwingen, schütteln
  • καματηδόν, mühselig
  • καματηρός, mühselig, beschwerlich; dem ἀσϑενέστατοι entsprechend: krank, erschöpft; σώματα, siech
  • καματη-φόρος, Mühsal bringend
  • κάματος, ὁ, 1) Mühe, Drangsal, Anstrengung; πολυάϊξ, vom Kriege; die auf Anstrengung folgende Erschöpfung, Entkräftung, wie sie sich in den Gliedern, bes. den Knieen äußert; ὄλβος ἄνευ καμάτου οὐ φαίνεται, ohne Anstrengung; Krankheit. 2) das mühsam Erarbeitete, das mit Anstrengung Erworbene; das Werk
  • καματο υργία, ἡ, mühsame Arbeit
  • καματόω, ermüden
  • καματ-ώδης, ες, ermattend, erschöpfend
  • καμήλειος, vom Kamel
  • καμηλ-έμπορος, ὁ, der Kaufmann, der seine Waren in Karavanen auf Kamelen fortführt
  • καμηλ-ηλασία, ἡ, das Reiten auf Kamelen
  • καμηλ-ηλάτης, ὁ, der Kameltreiber
  • καμηλίζω, dem Kamele gleichen
  • καμηλίτης, ὁ, der Wärter oder Reiter des Kameles
  • καμηλο-βάτης, ὁ, der ein Kamel besteigt, reitet
  • καμηλο-βοσκός, Kamele fütternd, haltend
  • καμηλο-κόμος, Kamele wartend
  • καμηλο-πάρδαλις, εως, ἡ, Giraffe (Kamelpardel)
  • καμηλο-πόδιον, τό, Kamelfuß, eine Pflanze
  • κάμηλος, ὁ, u. häufiger ἡ, das Kamel; Ἡ κάμηλος wird wie ἡ ἵππος kollecliv gebraucht, die sämtlichen im Heereszuge befindlichen Kamele
  • καμηλο-τροφέω, Kamele ernähren, halten
  • καμηλ-ώδης, ες, einem Kamel ähnlich
  • καμηλωτή, ἡ, sc. δορά, Kamelhaut, oder ἐσϑής, Kleid von Kamelhaar
  • κάμῑλος, ὁ, Ankertau. Vielleicht aus Mißverstand der Stelle des N. T., wo es heißt εὐκοπώτερόν ἐστι κάμηλον διὰ τρυπήματος ῥαφίδος εἰςελϑεῖν, was im wörtlichen Sinne vom Kamel zu nehmen, wie die Araber ganz ähnlich sagen »einen Elephanten durch ein Nadelöhr gehen lassen«, und wie Matth. 23, 24 vom Verschlucken eines Kameles die Rede ist
  • καμῑνεία, ἡ, Schmelzofenarbeit
  • καμῑνεύς, ὁ, der Feuerarbeiter
  • καμῑνευτήρ, ῆρος, ὁ, u. καμῑνευτής, ὁ, der Feuerarbeiter; αὐλός, Schmelz-, Lötrohr
  • καμῑνεύω, im Ofen schmelzen, löten u. dgl., im Feuer arbeiten
  • καμῑνιαῖος, zum Ofen gehörig
  • καμῑνίτης ἄρτος, im Ofen gebacken
  • καμῑνόθεν, aus dem Ofen
  • καμῑνο-καύστης, ὁ, Ofenheizer

    <<< list operone >>>