090 Wörterbuch altgriechisch - deutsch
ἐπι-μηχανάομαι - ἐπι-πρεσβεύομαι

  • ἐπι-μηχανάομαι, Künste, Listen wogegen ersinnen, noch dazu ausdenken; τινί, gegen einen; ἄγος ἐκϑύσασϑαι οὐκ οἷοί τε ἐγένοντο ἐπιμηχανώμενοι, obgleich sie sich hinterher (wo es zu spät war) bemühten
  • ἐπι-μηχάνημα, τό, das Mittel wozu
  • ἐπι-μηχάνησις, ἡ, das künstliche Mittel
  • ἐπι-μήχανος, listig anstiftend, κακῶν ἐπιμήχανος ἔργων, Anstifter böser Taten
  • ἐπι-μιγή, ἡ, die Zumischung
  • ἐπι-μίγνῡμι, dazu, darunter mischen; Αἰϑιόπεσσι χεῖρας, mit ihnen handgemein werden; sich darunter mischen, Verkehr mit einem haben. Auch τόπῳ, wiederholt an einen Ort gehen; ταῖς πράξεσιν, sich darein mischen
  • ἐπί-μικτος, beigemischt, vermischt; ἔστι τὰ χωρία ταῠτα Λυδοῖς καὶ Καρσὶν ἐπίμικτα, sind ihnen gemein
  • ἐπι-μιμνήσκω, sich woran erinnern, gedenken; ἐπιμνησαίμεϑα χάρμης, an den Kampf gedenken, an den Kampf gehen; ἐπεὶ δὲ ἐπεμνησάμην ἀμειλίχων πόνων, erwähnen; ϑαμὰ ἐπιμέμνηνται Σωκράτους, sie sprechen oft von Sokrates; τοσαῦτα ἐπιμνησϑέντες, soviel erwähnend, anführend
  • ἐπι-μίμνω, dabei bleiben, verharren; κενεὴν ἐπὶ ἐλπίδα μίμνων, erwartend
  • ἐπι-μίξ, vermischt, durch einander, gemengt, ohne Unterschied durch einander; ἐπιμὶξ μαίνεται Ἄρης, ohne Unterschied zu machen wütet Ares gegen den einen wie gegen den anderen
  • ἐπι-μιξία, ἡ, u. ἐπί-μιξις, ἡ, die Vermischung, bes. der Verkehr der Menschen unter einander; ἐπιμιξίᾳ χρωμένων τῶν Αἰγινητῶν πρὸς τοὺς Ἀϑηναίους, die Aegineten standen im Verkehr mit den Ath.
  • ἐπι-μίσγω, Gemeinschaft, Verkehr mit einem haben (im feindlichen Sinne); αἰεὶ Τρώεσσιν ἐπιμίσγομαι, immer gerate ich mit den Troern zusammen, werde mit ihnen handgemein; vom friedlichen Verkehr, οὐδέ τις ἄμμι βροτῶν ἐπιμίσγεται ἄλλος, kommt zu uns; auch τινά, zu einem kommen; οὐδέ ποτ' ἐς βουλὴν ἐπιμίσγεται, οὐδ' ἐπὶ δαῖτα, er kommt weder in den Rat noch zum Mahle
  • ἐπι-μίσθιος, um Lohn gedungen
  • ἐπι-μισθο-φορά, ἡ, außerordentlicher Sold
  • ἐπι-μισθόω, einem etwas vermieten
  • ἐπί-μνησις, ἡ, Erwähnung
  • ἐπι-μοιράω, durchs Los zuteilen, einem etwas als seinen beschiedenen Teil geben; γαῖαν ἐπιμοιρᾶσϑαι u. κόνιν, Erde, Staub auf die unbestatteten Toten werfen, so viel Erde wie zum Grabe gehört
  • ἐπι-μοίριος, νήματα, des Schicksals Faden
  • ἐπί-μοιρος, teilhaftig, fähig
  • ἐπι-μοιχεύω, noch dazu Ehebruch treiben, τινά, mit einer Frau noch ehebrecherischen Umgang haben
  • ἐπι-μοιχίδιος, ehebrecherisch
  • ἐπι-μολεῖν, darauf losgehen, anfallen
  • ἐπί-μολος, herangehend, anfallend
  • ἐπί-μομφος, tadelnswert; τὰ μέν τις ἂν λέξειεν εὐπετῶς ἔχειν, τάδ' αὖτε ἐπίμ., d. i. ungünstig, womit man nicht zufrieden ist
  • ἐπι-μονή, ἡ, das Dabeibleiben, Verweilen bei etwas; σχολαιότης, das Zögern, der Aufenthalt. Bei den Rhetoren das Verweilen bei einem Gegenstande, um ihn weiter auszuführen
  • ἐπί-μονος, u. ἐπι-μόνιμος, dabei bleibend, verharrend, ausdauernd, στρατηγός, der nicht abgelöst wird; geduldig; ἐπίμονόν τι ποιεῖν, etwas einstellen
  • ἐπι-μοριασμός, ὁ, das Bilden des ἐπιμόριος- Verhältnisses
  • ἐπι-μόριος, das Ganze u. einen Teil desselben enthaltend, um einen Teil größer; λόγος, das Zahlenverhältnis, worin die eine Zahl um einen bestimmten Teil größer ist als die andere, 3 : 4, 8 : 10
  • ἐπι-μοριότης, ητος, ἡ, das Verhältnis des ἐπιμόριος
  • ἐπι-μορμύρω, zurieseln
  • ἐπί-μορτος, γεωργός, ein Landmann, der einen Acker für einen gewissen Anteil am Fruchtertrage bestellt; γῆ, das Land, welches so bestellt wird
  • ἐπι-μορφάζω, u. ἐπι-μορφίζω, den Schein wovon annehmen, erheucheln
  • ἐπι-μορφόω, gestalten
  • ἐπι-μοχλόω, verriegeln
  • ἐπι-μύζω, dazu stöhnen, murren, Ausdruck des Unwillens, αἱ δ' ἐπέμυξαν, von einem unartikulirten, mit geschlossenen Lippen hervorgebrachten Laut
  • ἐπι-μῡθέομαι, u. ἐπι-μῡθεύω, zureden, beruhigen
  • ἐπι-μύθιος, zur Fabel (μῦϑος) hinzukommend, τὸ ἐπιμύϑιον, die der Fabel angehängte Nutzanwendung
  • ἐπι-μυκτηρίζω, dabei die Nase rümpfen, verhöhnen
  • ἐπί-μυκτος, verhöhnt
  • ἐπι-μύλιος, u. ἐπι-μυλίδιος, zur Mühle gehörig; ᾠδή, beim Mahlen auf der Mühle gesungen
  • ἐπι-μυλίς, ίδος, ἡ (μύλη), Kniescheibe
  • ἐπί-μυξις, ἡ, Murren, Stöhnen wobei, als Zeichen der Trauer, des Unmuts, Hohns
  • ἐπι-μυρίζω, dazu besalben
  • ἐπι-μύρομαι, vom Meere bespült werden
  • ἐπί-μυσις, ἡ, das Schließen, z. B. der Augenlider, des Mundes
  • ἐπι-μύω, die Augen, den Mund verschließen; den Mund als Zeichen des Zugeständnisses schließen
  • ἐπι-μωκάομαι, dabei höhnisch lachen, verhöhnen
  • ἐπι-μωμάομαι, dabei, darüber tadeln; ἐπιμωμητός, tadelhaft
  • ἐπί-μωμος, tadelnswert
  • ἐπι-μώομαι, erfinden
  • ἐπι-ναίω, bewohnen
  • ἐπι-νάσσω, dazu-, vollstopfen; ἐπινενησμέναι, überhäuft
  • ἐπι-νάστιος, als Fremdling eingezogen
  • ἐπι-ναυ-πηγέω, noch dazu am Schiffe bauen
  • ἐπι-ναύσιος, Übelkeit empfindend
  • ἐπι-νεάζω, sich wobei wie ein Jüngling benehmen
  • ἐπι-νεᾱνιεύομαι, um seine Jugendkraft zu zeigen über seine Pflicht, im Jugendübermute etwas tun
  • ἐπί-νειον, τό (ναῦς), 1) Ankerplatz für Schiffe; kleiner als λιμήν; übh. Hafen. 2) Seestadt mit einem Hafen, Stapelplatz
  • ἐπι-νέμησις, ἡ, 1) die Verteilung. 2) πυρός, das Umsichgreifen des Feuers
  • ἐπι-νέμω, 1) zuteilen; τραπέζῃ, unter mehrere verteilen. 2) eine Herde auf fremdem Boden weiden lassen; darauf weiden (vom Viehe); nach einem weiden. Bes. übertr., fressend um sich greifen, übh. sich schnell verbreiten; πῦρ ἐπινέμεται πόλιν, es verbreitet sich verzehrend über eine Stadt; von Kriegen; ἐπενείματο ἡ δύναμις πᾶσαν τὴν ϑάλασσαν, verbreitete sich über das ganze Meer; ἐπίνειμαι ἀκρωτήριον Ἄλιδος, berühre es. Auch = bewohnen
  • ἐπί-νευσις, ἡ, das Zunicken, Zuwinken, κεφαλῆς, als Zeichen der Bestätigung; Genehmigung. Das Herabneigen
  • ἐπι-νεύω, zunicken, zuwinken, als Zeichen der Bestätigung, ἐμῷ δ' ἐπένευσα κάρητι, mit meinem Haupte nickte ich dazu, mein Versprechen bekräftigend; übh. bejahen, bekräftigen, versprechen; ᾡ μ' ἐπένευσεν vrbdt, dem sie mich zusagte; komisch Ἑλληνικὸν ἐπένευσεν, auf hellenisch; μόγις πως ἐπενευσάτην, mit Mühe stimmten sie bei; durch Zunicken einen Wink geben; von oben her, übh. nicken, κόρυϑι ἐπένευε φαείνῃ, mit dem Helmbusch; sich hinneigen; von Bergen, πέτραι ἠρέμα ἐπινενευκυῖαι, überhangend. Auch trans., herunterbiegen
  • ἐπι-νέφελος, umwölkt; ἐπινεφέλων ὄντων, bei bewölktem Himmel; ἐναιώρημα, Wolken im Urin
  • ἐπι-νεφέω, bewölken, mit Wolken bedecken; ἐπινεφεῐ ὁ Ζεύς, der Himmel bewölkt sich
  • ἐπι-νεφής, ές, bewölkt, dunkel; ἄνεμος, Gewölk und Regen bringend
  • ἐπι-νεφρίδιος, an den Nieren
  • ἐπί-νεψις, ἡ, Umwölkung
  • ἐπι-νέω, zuspinnen (von den Schicksalsgöttinnen); Αἶσα, Μοῖρα γεινομένῳ ἐπένησε λίνῳ, mit dem beginnenden Lebensfaden, gleich bei der Geburt verhängte sie ihm
  • ἐπι-νέω, darauf häufen
  • ἐπι-νέω, darauf schwimmen
  • ἐπι-νεωτερίζω, wieder Neuerungen machen
  • ἐπι-νήϊος, auf dem Schiffe
  • ἐπι-νηνέω, νεκροὺς πυρκαϊῆς ἐπενήνεον, sie häuften die Leichen auf den Scheiterhaufen; womit überhäufen, beladen
  • ἐπί-νητρον, τό, der Spinnrocken
  • ἐπι-νήφω, dabei nüchtern sein, bleiben
  • ἐπι-νήχομαι, darauf-, darüber hin schwimmen; an etwas heranschwimmen
  • ἐπι-νῑκάω, besiegen
  • ἐπι-νίκιος, u. ἐπί-νῑκος, zum Siege gehörig; ἀοιδή, Siegesgesang; ἐνεγκὼν πάντα ἐπινίκια, Siegespreis; τὰ ἐπινίκια ϑύειν, ein Opferfest wegen eines Sieges veranstalten; πομπή, Siegesaufzug; ἐπινίκια πέμπειν, triumphum agere
  • ἐπι-νιπτρίς, ίδος, κύλιξ, ein nach dem Händewaschen bei Tisch herumgereichter Becher, Trunk
  • ἐπι-νίπτω, oben auf der Oberfläche netzen
  • ἐπι-νίσσομαι, darüber hingehen, πεδίων, über die Felder; absol., dazu-, ankommen
  • ἐπι-νίφω, darauf, dazu schneien; transit., überschneien
  • ἐπι-νοέω, überdenken, überlegen, ersinnen; ὃ νῦν ἐπινοοῦμεν ζητεῖν, was wir jetzt zu untersuchen gedenken, vorhaben; wahrnehmen, bemerken; οὐκ ἐπινοοῦσι τὴν τέχνην ἀϑετοῦντες, daß sie die Kunst aufheben; οὐδ' ἐπινοοῦμεν τοιοῦτον οὐδέν, wir denken gar nicht einmal an so etwas; κακῶς τινι, Böses gegen j-n im Schilde führen
  • ἐπι-νόημα, τό, das Gedachte, der Gedanke; das Ersonnene, das Vorhaben
  • ἐπι-νοηματικός, ή, όν, zum Überlegen, Ersinnen geschickt
  • ἐπι-νόησις, das Erdenken
  • ἐπι-νοητής, ὁ, der etwas ausdenkt
  • ἐπι-νοητικός, ή, όν, erfinderisch
  • ἐπί-νοια, ἡ, Gedanke, Einfall, Erfindung; οἶνον σὺ τολμᾷς εἰς ἐπίνοιαν λοιδορεῖν, in Beziehung auf das Erfinden, die Erfindungskraft; das Vorhaben, die Absicht; εἰς ἐπίνοιάν τινος ἰέναι, über etwas nachdenken; οὐδὲ ἐπίνοιαν ποιεῖσϑαί τινος, auch nicht daran denken; κατ' ἐπίνοιαν, in der Vorstellung; πᾶσαν ἐπίνοιαν ὑπερβάλλειν, alle Vorstellung übersteigen; Kunstgriff; ψεύδει γὰρ ἡ 'πίνοια τὴν γνώμην, die spätere Überlegung. Übh. Einsicht
  • ἐπι-νομή, ἡ, das um sich Greifen, sich Verbreiten (vom Feuer)
  • ἐπι-νομία, ἡ, der Vertrag zweier Nachbarstaaten, das Vieh auf dem gegenseitigen Lande weiden zu lassen, Triftgerechtigkeit
  • ἐπι-νόμιον, τό, das Weidegeld
  • ἐπι-νομίς, ίδος, ἡ, das zu den Gesetzen Hinzugefügte, Titel einer Schrift des Plato; das röm. strena; auch ein Teil der Triere
  • ἐπι-νομο-θετέω, noch dazu durch Gesetze verordnen
  • ἐπί-νομος, 1) dazu gesellt, ἡρωΐδων στρατός, hinzugeschaart. 2) gesetzmäßig
  • ἐπι-νοσέω, noch nachher krank sein
  • ἐπί-νοσος, kränklich; χωρίον, ein Krankheiten ausgesetzter Ort
  • ἐπι-νοσσο-ποιέομαι, nisten auf
  • ἐπι-νοτίζω, obenauf anfeuchten
  • ἐπι-νυκτερεύω, dabei übernachten, die Nacht bleiben
  • ἐπι-νύκτιος, u. ἐπι-νύκτερος, bei Nacht
  • ἐπι-νυκτίς, ίδος, 1) ἡ, eine Art böser Blattern, welche des Nachts hervorzubrechen pflegen. 2) ein Nachtbuch (wie ἐφημερίς, Tagebuch)
  • ἐπι-νυμφεύω, verloben
  • ἐπι-νυμφίδιος, bräutlich, hochzeitlich; ὕμνος, Brautgesang
  • ἐπι-νύσσω, auf der Oberfläche stoßen, auf der Haut stechen
  • ἐπι-νυστάζω, darüber einschlafen
  • ἐπι-νωμάω, zuteilen; εἰ τάδε σώματα νεκρῶν ὄμματος αὐγαῖς σαῖς ἐπενώμας, wenn du sie durchmusterst, betrachtest; ἐξευρίσκειν, ersinnen, herzubringen; intrans., hinzukommen, nahen
  • ἐπι-νωτιδεύς, ὁ, eine Haifischart
  • ἐπι-νωτίδιος, auf dem Rücken
  • ἐπι-νωτίζω, im Rücken angreifen
  • ἐπι-ξαίνω, aufkratzen
  • ἐπι-ξανθίζω, obenauf gelblich machen, im pass. ἐπεξανϑισμένα, gebräunt
  • ἐπί-ξανθος, gelblich, bräunlich, z. B. die Farbe der Hasen; der Hirsche; von Pflanzen
  • ἐπι-ξενόομαι, u. ἐπι-ξεινόομαι, u. ἐπι-ξενίζομαι, pass., von einem als Gastfreund aufgenommen u. bewirtet werden, ἐπιξενοῦμαι ταῦτα δ' ὡς ϑανουμένη, ich lasse mich so bewirten, dies sei mein Gastgruß; τινί, von j-m; διὰ τὸ ἐπεξενῶσϑαι πολλοῖς, wegen seiner gastfreundschaftlichen Verhältnisse mit vielen. Als Fremder an einen Ort kommen; übh. sich in der Fremde aufhalten
  • ἐπί-ξενος, als Fremder, als Gastfreund hinkommend
  • ἐπι-ξένωμα, τό, die Gastfreundschaft
  • ἐπι-ξένωσις, ἡ, Ankunft eines Gastfreundes; Besuch an einem fremden Ort, Bekanntschaft daselbst
  • ἐπι-ξέω, die Oberfläche ritzen, obenauf kratzen
  • ἐπί-ξηνον, τό, der Hackblock, zum Zerlegen des Fleisches, der Block des Henkers zum Köpfen
  • ἐπι-ξηραίνω, auf der Oberfläche trocknen
  • ἐπι-ξηραντικός, ή, όν, auf der Oberfläche trocknend
  • ἐπι-ξηρασία, ἡ, Trockenheit auf der Oberfläche
  • ἐπί-ξηρος, auf der Oberfläche trocken
  • ἐπί-ξῡνος, z. B. ἄρουρα, ein Gemeindefeld
  • ἐπι-ξύριος, zum Scheermesser gehörig
  • ἐπι-ξύω, darauf, darüber schaben, reiben; γαῖαν, die Erde streifen
  • ἐπι-οίνιον ἆϑλον, beim Wein
  • ἐπι-οινο-χοεύω, Wein einschenken
  • ἐπι-ορκέω, falsch schwören, Ggstz εὐορκέω; πρὸς δαίμονος, bei einer Gottheit; τὰς βασιληΐας ἑστίας, bei den königlichen Hausgöttern falsch schwören; ϑεοὺς ἐπιορκεῖν = die Götter durch einen Meineid, Eidbruch beleidigen
  • ἐπι-ορκητικός, ή, όν, zum Meineid geneigt
  • ἐπι-ορκία, ἡ, falscher Eid, Meineid, Eidbruch
  • ἐπί-ορκος, falsch schwörend, meineidig; εἰ δέ τι τῶνδ' ἐπίορκον, falsch geschworen; ἐπίορκον ὀμνύναι, einen Meineid schwören; aber ἐπίορκον ὤμοσε, er schwor einen vergeblichen Eid, der nicht in Erfüllung ging, ohne daß er einen Meineid beabsichtigte. Adv. ἐπιόρκως. mit Eidbruch
  • ἐπι-όσσομαι, vor Augen sehen, betrachten; bemerken
  • ἐπι-ουδίς, auf dem Boden
  • ἐπί-ουρα, so viel Vorsprung die Maulesel beim Pflügen vor den Ochsen haben
  • ἐπί-ουρος, ὁ, der Wächter; Eumäus. Ein hölzerner Nagel
  • ἐπ-ιοῦσα, ἡ, sc. ἡμέρα, der kommende, folgende Tag
  • ἐπ-ιούσιος, auf den folgenden Tag, ἄρτος, bis zum folgenden Tage ausreichendes, od. zum Leben hinreichendes (gew. tägliches) Brot, Math. 7, 11 u. Luc. 11, 3
  • ἐπί-παγος, ὁ, die auf der Milch u. ä. geronnene Haut, Kruste
  • ἐπι-παθής, ές, Eindrücken unterworfen
  • ἐπι-παιᾱνίζω, dazu einen Siegesgesang singen
  • ἐπι-παίζω, darauf scherzen, spielen, τῇ ϑαλάττῃ, auf dem Meere. Darüber scherzen, verspotten
  • ἐπί-παισμα, τό, der Verstoß
  • ἐπι-παιστικός, ή, όν, scherzhaft
  • ἐπι-παιωνισμός, ὁ, der Siegesgesang worüber
  • ἐπι-πακτίς, ίδος, ἡ, eine der Nieswurz ähnliche Pflanze, sonst ἐλλεβορίνη genannt
  • ἐπι-πακτόω, zumachen, verschließen
  • ἐπι-παλαμάομαι, etwas dagegen ersinnen
  • ἐπι-παλάσσω, bespritzen
  • ἐπι-παλλακεύομαι, daneben ein Kebsweib haben
  • ἐπι-πάλλω, dazu schwingen
  • ἐπι-παμφαλάω, überschauen
  • ἐπί-παν, im Ganzen, Allgemeinen, überhaupt; ὡς ἐπίπαν, gewöhnlich
  • ἐπί-παππος, ὁ, Urgroßvater; Großvater des Großvaters, atavus
  • ἐπι-παρα-γίγνομαι, noch dazu kommen; τινί, über einen kommen
  • ἐπι-παρ-άγω, hinzuführen
  • ἐπι-παρα-θέω, oben, auf der Anhöhe neben einem (im Talgrunde marschierenden) Heere nebenherziehen
  • ἐπι-παρα-νέω, noch mehr aufhäufen
  • ἐπι-παρα-σκευάζω, noch dazu bereiten, noch dazu sich anschaffen
  • ἐπι-πάρ-ειμι, dazu herangehen, τῷ δεξιῷ, gegen den rechten Flügel anrücken; außerdem vorbei-, durchgehen
  • ἐπι-πάρ-ειμι, noch dazu dabei, in der Nähe sein, herbeikommen
  • ἐπι-παρ-εμ-βάλλω, noch dazu, von neuem hineinwerfen; τὴν φάλαγγα, die Phalanx herstellen. Auch intrans., noch dazu einrücken
  • ἐπι-παρ-έρχομαι, noch dazu hin-, vorübergehen
  • ἐπι-πάρ-οδος, ἡ, das Wiederauftreten des Chors in der Tragödie
  • ἐπι-παρ-οξύνω, von neuem gegen j-n, wozu aufhetzen. Im pass. krankhaft aufgereizt werden, bes. vom Fieberkranken, wiederholte Fieberanfälle haben
  • ἐπι-παρ-ορμάω, noch dazu anregen zu etwas
  • ἐπί-πας, ασα, αν, insgesamt
  • ἐπί-πασμα, τό, das Daraufgestreute
  • ἐπι-πάσσω, darauf, darüber streuen
  • ἐπί-παστος, daraufgestreut, τὰ ἐπίπαστα, eine Art gewöhnliches, mit Salz bestreutes Brotes; φάρμακον, eine Art Streupulver
  • ἐπι-παταγέω, gegen einen lärmen
  • ἐπι-πατάσσω, darin-, daraufschlagen
  • ἐπι-πάτωρ, ορος, ὁ, Stiefvater
  • ἐπι-παφλάζω, darin, darauf rauschen
  • ἐπι-παχύνω, noch dicker machen, pass. werden
  • ἐπί-πεδος, von der Erde, στοαί, im Ggstz von ὑπερῷοι; dem Erdboden gleich, flach, eben, γεώδης ἦν πᾶσα καὶ πλὴν ὀλίγων ἐπ. ἄνωϑεν, ohne Berge, Attika; τὸ ἐπίπεδον, die Fläche, bes. in der Geometrie, Ebene; ἀριϑμός, Quadratzahl
  • ἐπι-πεδόω, zu einer Ebene machen, als ebene Figur darstellen
  • ἐπι-πείθεια, ἡ, die Überzeugung, das Vertrauen
  • ἐπι-πειθής, ές, gehorchend
  • ἐπι-πείθομαι, sich überreden lassen, überzeugt werden; einem gehorchen; εἴ τις ἐμοὶ ἐπιπείσεται οἴκαδ' ἴμεν, wenn er mir folgen wird
  • ἐπι-πελάζω, annähern
  • ἐπι-πελανίαι, Opferkuchen
  • ἐπι-πέλομαι, herankommen; ἀλλ' ὅτε δὴ ὄγδοόν μοι ἐπιπλόμενον ἔτος ἦλϑεν, als herankommend das achte Jahr genaht war; τάχα ἄμμες ἐπιπλομένων ἐνιαυτῶν γεινόμεϑα, nach Verlauf der Zeiten. Im feindlichen Sinne nahen, νέφος ἐμὸν ἐπιπλόμενον ἄφατον, vom Unglück; auch ἐπιπλόμεναι δέ μιν, zu ihr gekommen
  • ἐπί-πεμπτος, ein Ganzes u. ein Fünftel enthaltend, also vom Verhältniß 5 : 6; ἐπίπεμπτον δάνεισμα, ein Darlehen, wobei man außer dem Kapital den fünften Theil desselben als Zinsen, also zwanzig Prozent erhält, der gewöhnliche Seezins
  • ἐπι-πέμπω, hinschicken, zuschicken; χορηγίαν στρατοπέδοις, nachsenden; ἀγγελίας, zusenden; bes. von Unglück und Widerwärtigkeiten; πρεσβῦτις ἀνϑρώποις ὑπὸ γυναικὸς ἐπιπεμφϑεῖσα, über den Hals geschickt; von Soldaten, ταῖς πόλεσιν ἐπιπέμπειν, gegen sie schicken
  • ἐπί-πεμψις, ἡ, das Hinschicken
  • ἐπι-πεντακοσιοστο-τέταρτος, 11/54
  • ἐπι-πεντα-μερής, ές, das Ganze und den sechsten Teil fünfmal enthaltend (15/6)
  • ἐπι-πεντ-έννατος, ein Ganzes u. 5/9 enthaltend
  • ἐπι-περι-τρέπω, herumkehren
  • ἐπι-περκάζω, eigtl. von der reisenden Frucht: dunkel werden, übertr. vom Jüngling, dessen Gesicht durch das keimende Barthaar dunkler gefärbt wird
  • ἐπί-περκος, etwas dunkelfarbig, bräunlich (von der Farbe älterer Hasen; eigtl. von der reisenden, sich bräunenden Frucht
  • ἐπι-πετάννῡμι, darüber ausbreiten
  • ἐπι-πέτομαι, herbei-, herzufliegen; vom Pfeil; c. acc., darüber hinfliegen; καινὰ καὶ ϑαυμάστ' ἐπεπτόμεσϑα, wir sahen beim Fluge Neues; ἐπὶ πάντα τὰ λεγόμενα ὥςπερ ἐπιπτόμενοι, darauf losstürzend, wie Raubvögel
  • ἐπί-πετρον, τό, eine auf Felsen wachsende Pflanze
  • ἐπι-πέττω, noch mehr kochen
  • ἐπι-πηγάζω, (aus der Quelle zufließen, d. i.) hervorquellen lassen
  • ἐπί-πηγμα, τό, das obendrauf Befestigte
  • ἐπι-πήγνῡμι, 1) auf der Oberfläche hart werden lassen, gerinnen od. gefrieren machen (vom Reif. Pass., auf der Oberfläche gefrieren. 2) darein befestigen, einsetzen
  • ἐπι-πηδάω, hinausspringen; darauf zuspringen, anfallen
  • ἐπι-πήδησις, ἡ, das Daraufspringen, der Anfall
  • ἐπί-πηξ, ηγος, ὁ Pfropfreis
  • ἐπί-πηξις, ἡ, das Erstarren
  • ἐπί-πηχυς, υ, über dem Ellenbogen
  • ἐπι-πιέζω, daraufdrücken; ποδί, darauftreten
  • ἐπι-πιεσμός, ὁ, das Daraufdrücken
  • ἐπι-πικραίνω, noch bitterer machen
  • ἐπί-πικρος, etwas bitter
  • ἐπι-πίλναμαι, annahen, sich nähern
  • ἐπι-πίμπλημι, noch dazu anfüllen
  • ἐπι-πίνω, dazu, dabei trinken; darauf, nachher trinken; bes. vom Nachtrunk nach beendeter Mahlzeit
  • ἐπι-πίπτω, darauffallen; τὰ ἐπιπίπτοντα ἐκ τοῦ τείχους, das von der Mauer auf sie Fallende oder Herabgeworfene; bes. feindlich anfallen, angreifen. So auch von unangenehmen Dingen, die eintreten, einen befallen; ἐπὶ ταύτην τὴν παράκλησιν, darauf kommen, verfallen; wie unser »einfallen«
  • ἐπι-πιστεύω, anvertrauen
  • ἐπι-πίστωσις, ἡ, Nebenbeglaubigung, die zur πίστωσις noch hinzukommt, rhetorischer Kunstausdruck des Theodorus von Byzanz
  • ἔπι-πλα, τά, Gerätschaften, bes. Hausgerät; übh. alles bewegliche Vermögen, im Ggstz der liegenden Güter
  • ἐπι-πλάζω, darauf umherjagen, in die Irre treiben, u. pass. herumgetrieben werden, πόντον ἐπιπλαγχϑείς, über das Meer hinschweifend
  • ἐπι-πλανάομαι, darauf umhergetrieben werden, umherirren. Auch κιττὸς ἐπιπλανώμενος, der sich umrankt, Longus Pastor
  • ἐπι-πλάνησις, ἡ, das Umherirren
  • ἐπι-πλανήτης, ὁ, der Umherirrende
  • ἐπί-πλασις, ἡ, das Darausstreichen
  • ἐπί-πλασμα, τό, das Daraufgestrichene, Pflaster
  • ἐπι-πλάσσω, 1) darausstreichen, beschmieren; auch τί, etwas zustreichen, zuschmieren; ἐπιπλαστέον, man muß bestreichen. 2) dazu bilden
  • ἐπί-πλαστος, daraufgestrichen; übertüncht, geschminkt. Daher: erkünstelt, verstellt
  • ἐπι-πλαταγέω, zuklatschen
  • ἐπι-πλατύνω, darüber verbreiten, ausbreiten
  • ἐπί-πλατυς, υ, oben breit, flach
  • ἐπι-πλέκω, dazu flechten, einflechten, Ἡράκλειτον ἐπέπλεκεν, flocht ihn in den Kranz; ἐπιπεπλεγμένα προβλήματα, verwickelt; übh. vom Verkehr; von fleischlicher Vermischung
  • ἐπι-πλέον, noch mehr, weiter, ausführlicher
  • ἐπί-πλεος, α, ον, ganz voll, angefüllt
  • ἐπί-πλευρος, an den Seiten oder Rippen
  • ἐπί-πλευσις, ἡ, das Darauslosschiffen, Angriff zur See
  • ἐπι-πλέω, darüber hinschiffen; ἁλμυρὸν ὕδωρ, befahren; darauflos-, entgegenschiffen, mit der Flotte angreifen; übh. zu Schiffe gehen; τὴν Ἀσσυρίην γῆν ἄρδην ἐπιπλέειν, umschiffen, oder zu Schiffe hinfahren; τριήρεις τοὺς αἰγιαλοὺς ἐπέπλεον, befuhren die Ufer
  • ἐπιπλή, ἡ, steiler Berg
  • ἐπί-πληγμα, τό, Scheltwort
  • ἐπι-πλήκτειρα, μάστιξ, daraufschlagend
  • ἐπι-πληκτικός, ή, όν, zum Strafen, Tadeln geneigt
  • ἐπι-πλημμύρω, u. ἐπι-πλημμυρέω, überfluten
  • ἐπί-πληξις, ἡ, Züchtigung, Strafe, Tadel, ἔχειν, sich Vorwurf zuziehen
  • ἐπι-πληρόω, zufüllen, anfüllen (den Becher; κακοῖς κακά, Übel auf Übel häufen; οὐδ' ὁπόϑεν ἐπιπληρωσόμεϑα τὰς ναῦς ἔχομεν, unsere Schiffe bemannen
  • ἐπι-πλήρωσις, ἡ, Überfüllung
  • ἐπι-πλήσσω, darauflos-, zuschlagen; mit Worten: schelten, tadeln; τοῖς γιγνομένοις, das Geschehene tadeln; τὴν αὐϑαδίαν μὴ 'πίπλησσέ μοι, einem etwas vorwerfen. Intr., darauffallen
  • ἐπι-πλοκή, ἡ, Verflechtung, Verknüpfung; der Umgang, Verkehr; von fleischlicher Vermischung. In der Metrik
  • ἐπιπλο-κήλη, ἡ, Netzbruch
  • ἐπιπλο-κηλικός, einen Netzbruch habend
  • ἐπιπλ-όμφαλον, τό, Nabelbruch vom ausgetretenen Netz
  • ἐπί-πλοον, τό, auch ἐπίπλοος, ὁ, das Netz, welches die Gedärme zusammenhält
  • ἐπί-πλοος, 1) nachschiffend, im Ggstz von πρόπλοος, von den letzten, den Zug der Flotte schließenden Schiffen. 2) darauf losfahrend, angreifend
  • ἐπί-πλοος, ὁ, das Darauflosfahren eines Schiffes auf ein feindliches, der Angriff eines Schiffes; ἐπίπλουν ποιεῖσϑαι, = ἐπιπλέω, mit der Flotte anrücken, τῇ Μιλήτῳ, gegen Milet; der Flotte selbst; auch der auf dem Schiffe fährt; später der Schiffsaufseher
  • ἐπι-πλουτίζω, bereichern
  • ἐπι-πνευματίζω, mit dem Spiritus versehen
  • ἐπί-πνευσις, ἡ, das Anhauchen, ϑεία, göttliche Begeisterung
  • ἐπι-πνευστικός, ή, όν, anhauchend, begeisternd
  • ἐπι-πνέω, anhauchen, anwehen; bes. von günstigem Winde; αὖραι ἐπιπνείουσι ϑάλασσαν, wehen über das Meer hin; das Feindliche; ἐπέπνει ῥιπαῖς ἐχϑίστων ἀνέμων, darin-, anschnauben; στρατὸν Ἀργείων ἐπιπνεύσας αἵματι, zum Blutbade; Σπαρτῶν γέννᾳ, gegen das Geschlecht aufregen; übertr. anhauchen, begeistern; begünstigen, hold sein; heranwehen, zubringen; πυρὸς σέλας, anschnauben. Darauf, hinterher wehen
  • ἐπι-πνίγω, ersticken
  • ἐπί-πνοια, ἡ, das Anhauchen, Anwehen; οὐκ ἄνευ τινὸς ἐπιπνοίας ϑεῶν, nicht ohne göttliche Begeisterung
  • ἐπί-πνοος, angehaucht, übtr. begeistert
  • ἐπι-πόδιος, an den Füßen, z. B. πέδαι, Fußfesseln
  • ἐπι-ποθέω, dazu, herbei wünschen, sich wonach sehnen. Ad;. verb. ἐπιπόϑητος, ersehnt, erwünscht
  • ἐπι-πόθημα, τό, der Gegenstand, nach welchem man verlangt
  • ἐπι-πόθησις, ἡ, u. ἐπι-ποθία, ἡ, das Verlangen, die Sehnsucht
  • ἐπι-ποιέω, noch dazu machen, hinzufügen; ἐπιποίητος, angenommen, verstellt
  • ἐπι-ποίησις, ἡ, das Hinzufügen
  • ἐπι-ποικίλος, sehr bunt
  • ἐπι-ποιμήν, ένος, ὁ, der Hirt darüber
  • ἐπί-ποκος, mit Wolle versehen
  • ἐπι-πολάζω, sich auf der Oberfläche befinden, obenauf schwimmen; auf der Oberfläche bleiben; Ggstz von κάτω φέρεσϑαι; sich worauf befinden. In die Höhe, emporkommen, die Oberhand gewinnen, Oberwasser haben; sich übermütig, frech erheben; φορτικῶς καὶ σοβαρῶς τινι, sich frech gegen einen erheben; von Sitten u. Gewohnheiten, Ansichten, Lastern: aufkommen, häufig werden, Überhand nehmen, ἐκ τῆς ἐπιπολαζούσης τὰ νῦν λεσχηνείας, das Modegeschwätz; im Gange sein, verbreitet sein. Auch wie versari: sich womit beschäftigen. Vom Wein: die Oberhand bekommen, berauschen. Von Speisen: unverdaulich im Magen liegen; sich herumtreiben, herumschwärmen
  • ἐπι-πολαιόῤ-ῥιζος, mit Wurzeln, die auf der Oberfläche bleiben, nicht tief in die Erde eindringen
  • ἐπι-πόλαιος, obenauf befindlich, auf der Oberfläche; ὀφϑαλμοί, hervorstehende. Gew. übertr., deutlich, sichtbar; oberflächlich, καὶ πᾶσι κοινή, παιδεία, Ggstz ἀπηκριβωμένη; τὰς ἐπιπολαίας ἡδονὰς καὶ διατριβὰς ἀγαπᾶν, die gewöhnlichen, gemeinen; ὕπνος , leiser Schlaf; τραῦμα, leichte Wunde. Adv. ἐπιπολαίως, z. B. τιτρώσκειν, auf der Oberfläche, leicht
  • ἐπι-πόλασις, ἡ, das auf der Oberfläche Sein, auf die Oberfläche Kommen
  • ἐπι-πολασμός, ὁ, das Obenaufsein, auf die Oberfläche Kommen, Aufsteigen. Übertr., ἐπιπολασμὸν ποιεῖσϑαι κατά τινος, sich übermütig gegen einen betragen
  • ἐπι-πολαστικός, ή, όν, obenaufschwimmend, emporkommend (von unverdaulichen Speisen). Adv. ἐπιπολαστικῶς, übermäßig
  • ἐπι-πολεμόω, verfeinden
  • ἐπι-πολεύω, auf der Oberfläche sein
  • ἐπι-πολή, ἡ, die Oberfläche. Sonst nur im gen. ἐπιπολῆς, adverbial, auf der Oberfläche, obenauf; c. gen., oberhalb. Deutlich, offenbar
  • ἐπι-πολίζω, darauf bauen
  • ἐπι-πολιόομαι, anfangen grau zu werden, von den Haaren
  • ἐπι-πόλιος, dem Graukopf nahe, grau werdend
  • ἐπι-πολύ, viel, sehr, auf lange Zeit, ὡς ἐπιπολύ, auch ὡς ἐπὶ τὸ πολύ, großenteils, gemeiniglich
  • ἐπι-πομπεύω, worüber triumphieren
  • ἐπι-πομπή, ἡ, das Zugeschickte, Verhängte, bes. Bezauberung, Behexung
  • ἐπι-πονέω, fortarbeiten, bei einer Arbeit oder Anstrengung ausharren
  • ἐπί-πονος, mit Arbeit, Anstrengung verbunden, mühsam, mühselig; ἔργα καλὰ καὶ ἐπίπονα, schwierig. Auch von Menschen, δεινοῦ καὶ ἐπιπόνου ἀνδρός, Mühsal erduldend; ὅτι μέγας μὲν οἰωνὸς εἴη, ἐπίπονος μέντοι, Mühsal vorbedeutend. Adv. ἐπιπόνως, mit Mühe und Anstrengung
  • ἐπι-πόντιος, auf dem Meere, ἐπιποντία, Beiname der Aphrodite
  • ἐπι-πορεία, ἡ, das Hinzugehen
  • ἐπι-πορεύομαι, wohin, worüber gehen, durchreisen, bes. vom Heere: durchmarschieren. Auch übtr., durchgehen, überlegen
  • ἐπι-πόρευσις, ἡ, das Darübergehen, Bereisen, Durchstreifen
  • ἐπι-πόρπᾱμα, τό, das Überkleid, das mit Spangen über den Schultern befestigt ist; auch ein Schmuck daran
  • ἐπι-πορπέω, mit einer Spange darüber befestigen, sich ein Gewand mit Spangen über der Schulter befestigen
  • ἐπι-πορσαίνω, darreichen
  • ἐπι-πορσύνω, zubereiten
  • ἐπι-πορφυρίζω, ins Pupurfarbige fallen, spielen
  • ἐπι-πόρφυρος, ins Purpurfarbige spielend
  • ἐπι-ποτάμιος, am Flusse
  • ἐπι-ποτάομαι, στυγία γάρ τις ἐπ' ἀχλὺς πεπόταται, ist darüber ausgebreitet; ἐπιπέτομαι, darüber hinfliegen
  • ἐπι-πότιος, beim Trinken
  • ἐπι-πράττομαι χρήματά τινα, noch dazu einfordern
  • ἐπι-πρέπεια, ἡ, (stattliches) Ansehen
  • ἐπι-πρεπής, ές, von stattlichem, würdigem Aussehen, anständig
  • ἐπι-πρέπω, an etwas hervorstechen, in die Augen fallen, sichtbar sein, οὐδέ τί σοι δούλειον ἐπιπρέπει εἰςοράασϑαι εἶδος καὶ μέγεϑος , nicht Knechtsgestalt zeigt sich an dir; ὁ ὀφϑαλμὸς ἐπιπρέπει τῷ μετώπῳ, nimmt sich gut darauf aus, steht dir gut; dazu passen, sich ziemen
  • ἐπι-πρεσβεύομαι, als Gesandter wohin gehen. Auch eine Gesandtschaft an j-n schicken; wieder eine Gesandtschaft schicken

    <<< list operone >>>