Spruchlexikon DEUTSCH 74

<<< | >>>


Da weiß ich keinen Ärmel anzusetzen.Ärmel
Den Ärmel länger machen als den Arm.Ärmel
Der bedarf eines weiten Ärmels wohl, der manlichem den Mund verschieben soll.Ärmel
Durch den Ärmel geht das Loch.
mhd] Durch den ermel gat daz loch.
Ärmel
Einem auf dem Ärmel spielen.
nl] Hij spelt hem wat op de mouns.
Ärmel
Einem bald die Ärmel zerreißen, dass er bleiben soll.
la] Penulam scindere. (Cicero)
Ärmel
Einem etwas auf den Ärmel binden (heften, malen).
Seine Leichtgläubigkeit missbrauchen.
dk] At binde an noget paa ermel (byve een fold).
la] Convicium convicio regerere.
la] Quod vocant ma wen auffbinden.
Ärmel
Einem etwas in den ermel schütten.
Ihm etwas anvertrauen. »Ich wil es eim münch in den ermel schütten, er ist ein gut gesell.«
Ärmel
Einen am Ärmel zupfen (o. fassen, ziehen).
Ihn leise auffordern oder in irgendeiner Beziehung warnen.
Ärmel
Einen Ärmel ins Hauptloch setzen, wie der Schneiderknecht.Ärmel
Einen auf den Ärmel einladen.
fr] Donner des canards à quelqu'un.
Ärmel
Einen beim Ärmel fassen.
nl] Jemand bij de mouns krijgen.
Ärmel
Einen papiernen Ärmel anhaben.Ärmel
Eins auf den ermel malen.Ärmel
Enger Armel lähmt (o. schwächt) die Hand.
dk] Et smukt enne giör en dristig haand.
Ärmel
Er hat es hinter dem Ärmel.
Ist zurückhaltend, hinterlistig, weiß seine Gesinnung, seinen Charakter zu verbergen. Viele Redensarten mit »Ärmel« sind daher entstanden, dass man früher sehr weite Ärmel trug, in denen man bequem etwas verbergen konnte.
Ärmel
Er hat rote Ärmel.Ärmel
Er kann mir im Ärmel wohnen, dann braucht er kein Quartier.Ärmel
Er kann sich's auf den Ärmel binden, was er dabei gewinnen wird.Ärmel
Er wird den Ärmel einzupassen wissen.
Die Sache in Ordnung zu bringen verstehen.
Ärmel
Etwas aus dem Ärmel schütteln.
Sorglos und leichtsinnig in einer Sache verfahren, mit etwas umgehen; auch ohne Vorbereitung predigen, Verse machen u.s.w.
fr] Cela ne se jette pas en moule.
fr] Cela ne se trouve pas dans le pas d'un cheval.
Ärmel
Hei kann mi öm Ärmel wâne, denn brûkt hei keine Mêd to betâle.Ärmel
Ich kann die Ärmel aufstreifen.
D. h. ich kann selber die Hände rühren, ich scheue keine Arbeit. Aus der Zeit, in der die nicht arbeitenden Klassen Handmanschetten trugen, die bei den meisten Arbeiten hinderlich waren.
Ärmel
Ma wird nich lange Ermel mit em moachen.
Auch in der Fassung: Wir warn orste lange Ermel mietem machen. Oder: Ber warn irschte longe ärmel mîdem mochen. - Wenig Umstände, man wird ohne zarte Rücksichten gegen ihn vorgehen.
Ärmel
Man darf ihn nicht mit dem Ärmel dazu ziehen.
Er lässt sich nicht nötigen hinzugehen, er geht gern.
fr] Il ne se fera pas tirer par la manche.
Ärmel
Man hat ihm den Ärmel nicht ausgerissen.
Von Gästen, die man eben nicht sehr zum Dableiben genötigt hat.
Ärmel
Man kann's nicht aus dem Ärmel schütteln.Ärmel
Man muss den Ärmel nicht länger machen, als der Arm ist.
fr] Il faut faire la manche selon le bras.
Ärmel
Niemand will Ärmel und Rock zugleich verlieren.Ärmel
Wie der Ärmel, so das Kleid.
dk] Mit er' erme, digen kjortel.
Ärmel
Du bist wohl gearmet.Armen (Verb)
Wer die Armenbüchse trägt, muss sie nicht verrosten lassen.Armenbüchse
Wer will in das Armengeschlechte, der maure, baue viel und - rechte.Armengeschlecht
Armengut geht in einen Fingerhut.Armengut
En Armhius, en Larmhius.
Westfalen
Auch in Holstein: Armhuus - Larmhuus. - Dies Sprichwort trifft besonders da zu, wo, wie noch sehr häufig der Fall, die Armenhäuser die elendesten und schmutzigsten Baracken im ganzen Dorfe sind, in welchen alles Gesindel zusammengesperrt wird, das keine Arbeit bekommt, weil es nicht arbeiten mag, keine Herberge findet und das weder von der Landespolizei in Korrektions-, noch von den Staatsanwalten in Strafanstalten aus formellen Gründen untergebracht werden kann. Das Armenwesen, besonders in den Landgemeinden, ist im allgemeinen noch im beklagenswertesten Zustande.
Armenhaus
Im Armenhaus gibt's mehr ehrliche Leute als kluge (o. sparsame).
es] De los leales se hinchen los hospitales.
Armenhaus
Der Armenier hat den Verstand im Kopfe, der Georgier im Auge.Armenier
Einem etwas aus der Armenkasse geben.
Ostpreußen
Ihm einige aufzählen.
Armenkasse
Ei der Armaruh han de Pauern käne Schuh.
Schles. Provinzialblätter, 1863
Armaruh = Schlesisches Dorf im Goldberger Kreise, in dem es aber zur Zeit so armselig nicht zugeht.
Armenruh
Liaber als das wâr' i' Armeseal'ngutsche'.
Wird im Unterinntal gesagt, wenn man irgendetwas sehr ungern verrichtet.
Armenseelkutscher
Es ist nichts Ärmeres als der Bettelsack, den kann man nicht füllen.Ärmeres
Es ist nichts ärmeres, denn eines geitzigen Mannes Hertz.Ärmeres
Armetei bringt Haderei.Armetei
Es ist ein umgekehrter Arminian.
Wird in Holland von einem Barsch in bestimmter Zubereitungsform gebraucht, der aufgespalten und gestopft zu den Leckereien gezählt wird. Vielleicht mag zur Zeit des remonstrantischen Streits ein Anhänger des Arminius damit verglichen worden sein, der zur Partei des Gomarus überging und für diese ein Leckerbissen war.
Arminian
Ärmlich zehrt, wer betteln fährt.Ärmlich
Armschmalz fettet.
Westfalen
Armschmalz
Armschmalz ist das beste Schmalz.Armschmalz
Armschmalz tut's.
Anhaltende Arbeit führt zu Wohlstand oder zur Erreichung des Zwecks.
Armschmalz
Da gehört Armschmalz hin.
Es ist große Kraft vonnöten.
Armschmalz
Dazu gehört Armschmalz.
Kraft und Anstrengung des Arms.
Armschmalz
Et geit em armesdicke dör de Hilligen-Drei- Küenigesstrâte.
Westfalen
Es sind die heiligen drei Könige gemeint, die an Epiphanias umhergehen; »sie essen gern, sie trinken gern«. (Goethe.)
Armsdick
Armseligen ist es ein Trost ihresgleichen zu sehen.Armselige
Der Ärmste muss das Gelag bezahlen.Ärmster
Er hat ein Armsündergesicht.Armsündergesicht
Alsbald einen armut anstößt, eilends jn jederman verlöst.
la] Pauper uitatur, miser et uilis reputatur.
Armut
An die Armut will jedermann die Schuhe wischen.
hu] Kutya is a szegényt hamar megugatja.
la] At nunc barbaries grandis habere nihil.
la] Pauper ubique jacet. (Ovid)
la] Mendico ne parentes quidem amici sunt. (Tappius)
Armut
An williger Armut hat Gott kein Schuld.Armut
Armaut drücket, äwwer schanget nit.Armut
Armaut giew Rammpauk (Zänkerei).
Westfalen
Armut
Armuot altet ouch den Mann.Armut
Armuot hönet den Degen.Armut
Armuoth liehrt Veglin spöälen.Armut
Armut - ein Wehmut.Armut
Armut alle (aller) Türen zutut.
nl] De armoede is een zware roe, zij sluit ons alle deuren toe.
Armut
Armut an Gut ist besser als Armut an Mut.
Irdische Güter lassen sich immer noch eher ersetzen als geistige.
fr] La pauvreté des biens se peut guérir, celle de l'âme est sans remède.
Armut
Armut behelt Armut.Armut
Armut bei bösen Jahren lehrt einem viel erfahren.Armut
Armut bindet den Sack bei der Hälfte zu.Armut
Armut bleibt überall dahinten.
la] Quam raro egregios pauper sortitur honores.
Armut
Armut bleibt verschmäht.
Wenn der Reiche aufsteht zu reden, so hört ihm jedermann gern zu; wenn aber der Arme den Mund auftut, so fragt man: Wer ist der?
Armut
Armut braucht leichtes Blut, sagte der Geizhals, und speiste den Bettler ab.Armut
Armut braucht List.Armut
Armut bringt Demut.Armut
Armut bringt Kunst und Demut.Armut
Armut bringt Ungeduld.Armut
Armut dempffet Hochmut.Armut
Armut den Herzen Friede geit (gibt), Reichtum in großen Sorgen leit (liegt).Armut
Armut den Sack zum halben Teil zubind.Armut
Armut ein Schalk, macht manchen fetten Balg.Armut
Armut erfährt viel.Armut
Armut erfreyet Kunst.Armut
Armut ernährt, aber sie macht nicht fett.
dk] Fattigdom føder, men feder ikke.
Armut
Armut findet alle Weg' und Stege.Armut
Armut findet alles auf den ersten Griff.Armut
Armut findet auf ungekehrten Bänken.
Sie treibt mitunter sehr freisinnige Nebenhandwerke.
Armut
Armut folgt Armut bis in die Grub hinein.Armut
Armut gehört hinter die Tür.
la] Quam raro egregios pauper sortitur honores.
Armut
Armut geht nicht betteln, sondern der Bettel.Armut
Armut geht nit betlen.Armut
Armut get nit heischen, sunder Bettel; denn Armut hat viel Ranks.Armut
Armut greifft nit fehl.
Weil ihr Geld gezählt und ihre spärliche Habe leicht zu übersehen ist, oder weil sie gewiss ist, nirgends etwas zu finden.
hu] Szegény ember hamar megolvashatja malaczait.
Armut
Armut hat allenthalben Geleit.
dk] Fattigdom har stor frihed.
Armut
Armut hat den sechsten (o. ist der sechste) Sinn.
Not macht erfinderisch.
la] Paupertas est ingeniosa.
Armut
Armut hat dreihundertfünfundsechzig Fasttage.Armut
Armut hat ein schwarz Gesicht und stehet beschambt in dieser und jener Welt.Armut
Armut hat einen Sinn mehr, denn andere Leute - die Not.
dk] En fattig har et sind meer.
Armut
Armut hat Eselskleid und Pfauenstimm'.
Ist für Auge und Ohr gleich unangenehm.
Armut
Armut hat gut Fasten halten.Armut
Armut hat ihren Stand ohn Neid erhalten.Armut
Armut hat keine Scham.
dk] Fattigdom har stor frihed.
es] A pobreza no hay verguenza.
fläm] Armoe maakt onschamel lien.
nl] Armoede heeft geene schaamte.
Armut

001 002 003 004 005 006 007 008 009 010
011 012 013 014 015 016 017 018 019 020
021 022 023 024 025 026 027 028 029 030
031 032 033 034 035 036 037 038 039 040
041 042 043 044 045 046 047 048 049 050
051 052 053 054 055 056 057 058 059 060
061 062 063 064 065 066 067 069 068 070
071 072 073 074 075 076 077 078 079 080
081 082 083 084 085 086 087 088 089 090
091 092 093 094 095 096 097 098 099 100
101 102 103 104 105 106 107 108 109 110
111 112 113 114 115 116 117 118 119 120
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130
131 132 133 134 135 136 137 138 139 140
141 142 143 144 145 146 147 148 149 150
151 152 153 154 155 156 157 158 159 160
161 162 163 164 165 166 167 168 169 170
171 172 173 174 175 176 177 178 179 180
181 182 183 184 185 186 187 188 189 190
191 192 193 194 195 196 197 198 199 200
201 202 203 204 205 206 207 208 209 210
211 212 213 214 215 216 217 218 219 220
221 222 223 224 225 226 227 228 229 230
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240
241 242 243 244 245 246 247 248 249 250
251 252 253 254 255 256 257 258 259 260
261 262 263 264 265 266 267 268 269 270
271 272 273 274 275 276 277 278 279 280
281 282 283 284 285 286 287 288 289 290
291 292 293 294 295 296 297 298 299 300
301 302 303 304 305 306 307 308 309 310
311 312 313 314 315 316 317 318 319 320
321 322 323 324 325 326 327 328 329 330
331 332 333 334 335 336 337 338 339 340
341 342 343 344 345 346 347 348 349 350
351 352 353 354 355 356 357 358 359 360
361 362 363 364 365 366 367 368 369 370
371 372 373 374 375 376 377 378 379 380
381 382 383 384 385 386 387 388 389 390
391 392 393 394 395 396 397 398 399 400
401 402 403 404 405 406 407 408 409 410
411 412 413 414 415 416 417 418 419 420
421 422 423 424 425 426 427 428 429 430
431 432 433 434 435 436 437 438 439 440
441 442 443 444 445 446 447 448 449 450
451 452 453 454 455 456 457 458 459 460
461 462 463 464 465 466 467 468 469 470
471 472 473 474 475 476 477 478 479 480
481 482 483 484 485 486 487 488 489 490
491 492 493 494 495 496 497 498 499 500

<<< | >>>
operone