Spruchlexikon DEUTSCH 73

<<< | >>>


Lass dem Armen auch sein Brot.Arme (der)
Lass dir keinem Armen beyten, wenn du jhn bezahlen kannst.Arme (der)
Lat den Ârmen äuk liäwen, hadde de Schulte (Schulze) saght.
Hemer in der Grafschaft Mark
Arme (der)
Man gibt den armen allzeit das hartest end am stuck.Arme (der)
Man hilfft dem Armen, dass keiner bei seinem Gut bleibt.Arme (der)
Man hilft dem Armen nicht mit Augen, die weinen, sondern mit Händen, die geben (o. tun).
Spanien
Arme (der)
Man muss dem Armen auch sein Brot lassen.Arme (der)
Man schenkte dem Armen eine Gurke, aber er fand sie nicht schön; sie ist krumm, sprach er.Arme (der)
Man soll den Armen so geben, dass man selber was behält.
dk] Giv den arme at han aeder med dig, og du ey med han.
Arme (der)
Vber den armen wil jederman herlauffen.Arme (der)
Verschämter Armer bekommt nichts.
la] Pudor egenti inutilis.
nl] Den behoeftige is de schaamte onnut.
Arme (der)
Von Armen hat man offt mehr rath als von reichen.Arme (der)
Von Armen ist nicht großes Rühmen.
la] In miseri vitia nulla contumelia est. (Publ. Syr.)
Arme (der)
Von des Armen Bier und des reichen Krankheit hört man weit.Arme (der)
Wäre der Arme eine Mokkabohne, der Reiche tränke ihn als Kaffee.Arme (der)
Was man dem Armen entzieht, holen die Schergen (o. Gerichtsdiener).Arme (der)
Was man dem Armen gibt, wächst in der Furche wieder.
Wendische Lausitz
Arme (der)
Was man den Armen gibt hinaus, bringt Gottes Segen wieder ins Haus.
hr] Kaj se siromáku da, ni nigdar zgubljeno.
la] Munera ne numera, miseris quaecunque dedisti, in coelis numerat, munerat illa Deus.
la] Pauperibug fessis tua dextera seminet escas, ut segetes tractu fertiliore metas.
wend] Stoz khudomu das, na tzicy ci narosce.
Arme (der)
Was man den Armen gibt, armet nicht.Arme (der)
Was man den Armen gibt, fehlt nicht im Beutel.Arme (der)
Was man den Armen Gutes tut, ist wohl angelegt.Arme (der)
Was man den Armen Gutes tut, kommt Christo selbst zugut.
nl] Wat gij den arme geeft, leent gij den Heer.
la] Pervenit, ad Christum, quicquid largiris egens.
Arme (der)
Wenn de Ahrmen dat Leawen beadeln un de Riyken käupen könnden, dann wören de Middelslägtigen üewel deranne.
Westfalen
Middelslägtigen = die dem Mittelschlage Angehörigen.
nl] Konden de rijken het afkoopen, en de armen het ontloopen, er stierf geen mensch.
Arme (der)
Wenn de Arme hett watt, so hett he keen Fatt.Arme (der)
Wenn der Arme auf ein Pferd kommt, hält er straffer als ein Herr.
dk] Stakkarl er staadder vaerst, naar han mogt fanger.
Arme (der)
Wenn der Arme dem Reichen gibt, so lacht der Teufel.
it] Quando il povero dona al ricco, il diavolo se ne ride.
Arme (der)
Wenn der arme ein gut öchslein hat, so greiffen zehen hende darnach; hat er ein stuck brotes, so kompt ein Hund, vnd nimpts jhm.Arme (der)
Wenn der Arme ein Sprichwort macht, verbreitet es sich nicht.
Westafrika.
Arme (der)
Wenn der Arme ein Stück Brot bekommt, so reißt es ihm der Hund aus der Hand.
cz] Chudobnému i z hruce vyvre (vykypí).
Arme (der)
Wenn der Arme eine Kuh erhält (findet), so fehlt ihm der Strick.
dk] Naar fattig mand fonger kede, da fonger han wlede.
Arme (der)
Wenn der Arme einen Diamant trägt, so sagen die Leute, es sei ein Kiesel; trägt aber der Reiche einen weißen Stein, so nennen sie ihn einen Diamanten.
Surinam
Die Welt urteilt nach dem Ansehen der Person.
Arme (der)
Wenn der Arme einen Groschen findet, so ist's ein falscher.Arme (der)
Wenn der Arme einen Stör fängt, so ist es einer ohne Rogen.Arme (der)
Wenn der Arme etwas hat, so gibt er gern.
es] Quando pobre, franco; quando rico, avaro.
Arme (der)
Wenn der Arme Fische bekommt, so sind's Schlammbeißer.
cz] Chudému vsude pískor.
pl] Chudobie (ubrgiemu) wszedy piskorz.
Arme (der)
Wenn der Arme klopft, soll man ihm auftun.
cz] Ide nouze (chudy) otvirej vrata.
Arme (der)
Wenn der Arme kommt, ist der Reiche blind.Arme (der)
Wenn der Arme reich wird, so geht das Dorf zu Grunde.
Westafrika.
Arme (der)
Wenn der Arme schenkt, so bettelt er.
Karlsbad
Arme (der)
Wenn der Arme Schulze (o. Dorfrichter) wird, ist's Zeit, dass der Reiche auswandert (die Gemeinde verlässt).Arme (der)
Wenn der Arme spricht, so ist's eine schlechte Geschicht'.Arme (der)
Wenn der Arme stirbt, sie werden wenig läuten, stirbt der Reiche, so erzählen's die Glocken allen Leuten.Arme (der)
Wenn der Arme stößt an was mit seinem Fuß, so ist's 'ne taube Nuss.Arme (der)
Wenn der Arme weint, dann lacht der Bäcker.Arme (der)
Wenn der Arme zu Teppichen (Kis) gelangt, so weiß er sich nicht darauf zu strecken.Arme (der)
Wenn der Arme zum Geizhals kommt, dann merkt er, dass es noch einen Ärmern gibt als ihn. - VI, 452.
307. Wenn ein armer dem reichen schenckt, so lacht Gott im Himmel.
»Denn das ist nicht anders als Wasser in den Brunnen getragen, oder will mit einer Bratwurst eine seite speck abstoßen.«
Arme (der)
Wenn die Armen teuer verkaufen wollen, schenken sie es den Reichen.
pt] Se te dà o pobre, he para que mais te tome.9.
Arme (der)
Wenn ein Armer dem anderen was schenkt, so freuen sich die Engel im Himmel.
dk] Naar den fattige giver den rige, vil han enten have noget, eller han en aviis.
it] Quando il povero dona al ricco, il diavolo se ne ride.
Arme (der)
Wenn ein Armer dem Reichen was gibt, so will er mehr wiederhaben.
la] Pauper diviti dans petit.
Arme (der)
Wenn ein Armer einen Diamant am Finger trägt, so hält man ihn für falsch; wenn ein Reicher einen unechten Saphir in einem Ringe trägt, so hält ihn jeder für echt.Arme (der)
Wenn ein armer fellt, so stoßen jhm auch seine freunde zu boden.Arme (der)
Wenn ein Armer vom Boden aufspringt, so hat er nichts mehr auf der Welt.Arme (der)
Wenn ein armer wirt erhöht, die gantze Welt vertrückt er, so er's vermöcht.Arme (der)
Wenn man schon einem Armen unrecht tut, so lacht jedermann.Arme (der)
Wenn man schon gibt den Armen, so gibt man ihnen, dass sie arm bleiben.Arme (der)
Wer Arme nicht mag hören, ist ein Klotz zum Regieren.Arme (der)
Wer Armen gibt, gibt Gotte.
Türkei - Spr. Sal., 14, 31.
Arme (der)
Wer Armen gibt, wird nimmer arm.Arme (der)
Wer bei den Armen will zu Tische gehn, muss sich selber mit Brot und Wein versehn.Arme (der)
Wer bittet den Armen zur Hochzeit?Arme (der)
Wer dem Armen das Brot nimmt, dem wird es zu Kieselsteinen.Arme (der)
Wer dem Armen die Decke nimmt, wird bald im Doppelpelz frieren.Arme (der)
Wer dem Armen gibt, dem wird sein Korn zu Weizen.Arme (der)
Wer dem Armen gibt, dem wird's nicht mangeln.
Spr. Sal., 27
dk] Hvo som giver den arme han agrer Gud vel signelse.
en] Giving much to the poor doth increase a man's store.
Arme (der)
Wer dem Armen gibt, der leihet Gott auf Wucher.
la] Foeneratur domino, qui miseretur pauperis.
Arme (der)
Wer dem Armen leiht, dem zahlt Gott die Zinsen.
en] Never be weary of well-doing.
Arme (der)
Wer dem Armen schenkt, leiht dem Reichen (d. h. Gott).
Schweiz
it] Chi donna al povero, presta al ricco.
Arme (der)
Wer dem Armen sein Ohr verstopft, den hört Sankt-Peter nicht, wenn er klopft.Arme (der)
Wer den Armen gait, der petlet nicht.Arme (der)
Wer den Armen geben kann, ist fürwahr ein reicher Mann.
dk] Den or riig nok, som kand give den arme.
Arme (der)
Wer den Armen gibt, beschenkt sich selber.Arme (der)
Wer den Armen gibt, wird einen Schatz im Himmel haben.
Matth., 19, 21
Die Russen: Wer einem Armen den Zipfel seines Hemdes gibt, dessen Kaftan verlängert Gott über Nacht.
en] Giving to the poor increases the store.
nl] Wat gij den armen geeft, leent gij den Heer.
Arme (der)
Wer den armen nicht gern gibt, weil er lebt, der gibt auch das vngern, was er jhm nach seinem tot verschafft.Arme (der)
Wer den Armen nichts gibt, der wird arm.Arme (der)
Wer den Armen verachtet, der verachtet Gott.Arme (der)
Wer den Armen vnrecht tut, das seins guts vil werde, der wirt auch ein Reichen lassen mangeln.Arme (der)
Wer die Armen liebt, schafft böse Hunde aus seinem Hause fort.Arme (der)
Wer einem Armen hilft, gedenkt an sich selbst3.
la] Homo, qui in hominem calamitosum est misericors, meminit sui.
Arme (der)
Wer einen Armen speist, dessen Schüsseln werden nicht leer.Arme (der)
Wer für die Armen sorgt, der ist Gottes Helfer.Arme (der)
Wer gern den Armen gibt, da wuchert Gottes Segen.Arme (der)
Wer gibt den armen geren, dem tut Gott wieder bescheren.Arme (der)
Wer sich des Armen erbarmet, der leihet dem Herrn.
Spr. Sal., 19, 17 und 28, 27
cz] Na úrok pánu bohu dává, kdo se nad chudým smilo vává.
la] Qui dat pauperis non indigebit.
Arme (der)
Wer sich des Armen erbarmet, dess erbarmet sich Gott wieder.
Matth., 5, 7
Arme (der)
Wer stillt der Armen Begehren, dem wird's Gott wieder bescheren.Arme (der)
Wie Arme was verdienen, das lehrt die Armut ihnen.Arme (der)
Wie man den armen gibt, ist gesäet.Arme (der)
Wie sich der Arme legt, liegt er nit gut.Arme (der)
Wiér dem Uorme git, net uorem wit.Arme (der)
Willige Armen wollen nicht darben.Arme (der)
Wo de Arme sât, was et kâld un nat. Westfalen
Wo der Arme saß, da ist es entweder kalt oder nass, d. h. immer schlecht.
Arme (der)
Wo man sich der armen schempt, da suchet man ehr.Arme (der)
Zehn Arme können wohnen in einem Hause zugleich, aber nicht zwei Könige in einem Reich.Arme (der)
Zeige mir einen Armen, ich will dir einen Schmeichler zeigen.
pt] Dai-mo pobre, dar-vo-lo-hei lisonjeiro.
Arme (der)
Zu den Armen gehe nicht zu Gast, so du kein Kost bei dir hast.Arme (der)
Besser eine Arme heiraten, als mit einer Reichen zanken.
Russland
Arme (die)
Eine Arme oder Reiche, gilt mir gleich, wenn sie nur Geld hat.Arme (die)
'Ne Arme kann Ênen eben so sehr argern as 'ne Rîke, sä de Bûr, as he nach Geld frêde.Arme (die)
Wir müssen zur großen Armee einrücken.
Im Hennebergischen hat man von Sterbenden die Redensart: Hä gett zur große ärméä, ün große här.
fr] Il a dit bonsoir à la compagnie.
Armee
Zur großen Armee gehen.
D. h. sterben.
Andere Redensarten für sterben: Über Bord gehen. Sich mit Erdmann verheiraten. (Flatow.) Nach Hochhausen reisen. (Danzig) Nach Nobelskrug gehen. (Tilsit) Den heft de Körsch schon op de List. (Fischhausen). De Loft ös em vergange.
Armee

001 002 003 004 005 006 007 008 009 010
011 012 013 014 015 016 017 018 019 020
021 022 023 024 025 026 027 028 029 030
031 032 033 034 035 036 037 038 039 040
041 042 043 044 045 046 047 048 049 050
051 052 053 054 055 056 057 058 059 060
061 062 063 064 065 066 067 069 068 070
071 072 073 074 075 076 077 078 079 080
081 082 083 084 085 086 087 088 089 090
091 092 093 094 095 096 097 098 099 100
101 102 103 104 105 106 107 108 109 110
111 112 113 114 115 116 117 118 119 120
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130
131 132 133 134 135 136 137 138 139 140
141 142 143 144 145 146 147 148 149 150
151 152 153 154 155 156 157 158 159 160
161 162 163 164 165 166 167 168 169 170
171 172 173 174 175 176 177 178 179 180
181 182 183 184 185 186 187 188 189 190
191 192 193 194 195 196 197 198 199 200
201 202 203 204 205 206 207 208 209 210
211 212 213 214 215 216 217 218 219 220
221 222 223 224 225 226 227 228 229 230
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240
241 242 243 244 245 246 247 248 249 250
251 252 253 254 255 256 257 258 259 260
261 262 263 264 265 266 267 268 269 270
271 272 273 274 275 276 277 278 279 280
281 282 283 284 285 286 287 288 289 290
291 292 293 294 295 296 297 298 299 300
301 302 303 304 305 306 307 308 309 310
311 312 313 314 315 316 317 318 319 320
321 322 323 324 325 326 327 328 329 330
331 332 333 334 335 336 337 338 339 340
341 342 343 344 345 346 347 348 349 350
351 352 353 354 355 356 357 358 359 360
361 362 363 364 365 366 367 368 369 370
371 372 373 374 375 376 377 378 379 380
381 382 383 384 385 386 387 388 389 390
391 392 393 394 395 396 397 398 399 400
401 402 403 404 405 406 407 408 409 410
411 412 413 414 415 416 417 418 419 420
421 422 423 424 425 426 427 428 429 430
431 432 433 434 435 436 437 438 439 440
441 442 443 444 445 446 447 448 449 450
451 452 453 454 455 456 457 458 459 460
461 462 463 464 465 466 467 468 469 470
471 472 473 474 475 476 477 478 479 480
481 482 483 484 485 486 487 488 489 490
491 492 493 494 495 496 497 498 499 500

<<< | >>>
operone