Spruchlexikon DEUTSCH 72

<<< | >>>


Der Arme wohnt sicher.
dk] Fattig mand boer trygest.
Arme (der)
Der Arme, so es bedarf, nimmt, was man vom Tische warf.Arme (der)
Der Armen Braten und der Reichen Krankheit riechen weit.Arme (der)
Der Armen brot schmeckt wohl, gedeihet aber übel.Arme (der)
Der Armen Ehre ist mehr wert als der Reichen Gold.Arme (der)
Der Armen gibt, wirt nimmer arm.Arme (der)
Der Armen Hand ist Gottes Beutel.Arme (der)
Der Armen Herberg' ist bei Helfdirgott.
cz] Za chudinou pán buh.
cz] Za chudým (sirotkem) s pokladnickou pán buh.
fr] Pour pauvre personne guères on ne sonne.
pl] Za chudzina pan bôg.
Arme (der)
Der armen hoffart komt zu kauffen auf den Treiddelmarckt mit hauffen.Arme (der)
Der Armen Hühner bluten in des Reichen Küche.Arme (der)
Der Armen ist das Himmelreich.Arme (der)
Der Armen Kleid ist überall durchlöchert, wo er will steckt er die Hände durch (um anzunehmen).Arme (der)
Der Armen Kraut bedarf auch Säck.Arme (der)
Der Armen Kühe muss man melken, nicht schinden.Arme (der)
Der Armen Schultern tragen alle Last.
cz] Na chudobných svet stojí.
Arme (der)
Der armen trost sol allzeit werden, dass Gott auch armut trug auff erden.
la] O bona pauperies, nisi te Deus ipse tulisser, tunc tua duricies multis ingrata fuisser.
Arme (der)
Der Armen Vater sein, ist die schönste Ahnenprobe.
la] Ingenui animi et celsi est, fovere miserrimos.
Arme (der)
Der eim armen hilfft, der gedenckt an sich selbs.Arme (der)
Des Armen Bier wird sehr leicht sauer.Arme (der)
Des Armen Klête ist voll bis zur Schwelle.
Livland
Klête = Magazin, Speicher, Vorratshaus; Kornklête = Kornspeicher, Mehlklête = Mehlmagazin u.s.w.
Arme (der)
Des Armen Mahl ist kurz und schal.Arme (der)
Des Armen Ostertag ist, wenn er ein frisches Hemd anzieht.
Rumänien.
Arme (der)
Des Armen Speck ist bald geschmolzen.Arme (der)
Des Armen Tränen erweichen keine Steine.
cz] Málo dbá se, kdyz chudý pebec.
Arme (der)
Des Armen Worte sind nicht nischme.
Jüdisch-deutsch
Werden nicht gehört.
Arme (der)
Des Armen Zorn ist sein eigenes Unheil.Arme (der)
Dess armen wird bald vergessen.Arme (der)
Die Armen fangen die Füchse, und vor der Reichen Pelzen macht man die Knixe.Arme (der)
Die Armen haben die Ostern näher als die Reichen.
Das macht, die Fasten kommt eher zu ihnen.
Arme (der)
Die Armen helfen alle, dass kein Reicher falle.
dk] De arme flittig hielper alle, at den rige ey skal falde.
it] Sono parente del asino, che porta il vino e beve l'acqua.
Arme (der)
Die Armen helfen die Füchse fangen, damit die Reichen in Pelzen prangen.Arme (der)
Die Armen kennen Freund und Feind.
la] Vos inopes nostis, quis amicus, quisve sit hostis.
Arme (der)
Die Armen kochen mit Wasser, die Reichen mit Wein.Arme (der)
Die armen müssen das Creutz tragen, die Reichen geben nichts.Arme (der)
Die Armen müssen die Reichen ernähren.
it] Bisogna che 'l povero mantenga il ricco.
it] La gallina è del povero, e il ricco se la mangia.
Arme (der)
Die Armen müssen frieren, um den Reichen das Feuer zu schüren.Arme (der)
Die armen müssen füchss helff fangen, die reichen in ihren beltzen prangen.
dk] Den fattige maae hielpe til al fange reven, den rige praler med belgen.
Arme (der)
Die Armen müssen geben, dass die Reichen können leben.Arme (der)
Die Armen müssen tanzen, wie die Reichen pfeifen.Arme (der)
Die Armen sind vor Dieben sicher.Arme (der)
Die Armen sitzen im Paradiese auf der ersten Bank.Arme (der)
Ein Armer der ist wohlgeboren, der rechte Fuore in Tugenden hat.Arme (der)
Ein Armer gibt oft guten Rat, gleichwohl wird er nicht gehört.
mhd] Ein arm gift vake guden rât, wowol is he nicht gehôrt. (Saepius est olitor vel quam pulcherrima fatus.)
Arme (der)
Ein Armer hat mehr Störche im Haus als Frösche.
D. h. mehr Verzehrer als Verdiener.
Arme (der)
Ein Armer hat wohl alle Jahre Geld, aber nicht alle Tage.Arme (der)
Ein Armer isst alles.Arme (der)
Ein Armer kann schwelgen, wo ein Reicher vom Darben spricht.Arme (der)
Ein armer kompt ehr zum hauss, dann ein graff zur graffschafft.Arme (der)
Ein Armer mit dem Hoffartsspan wird verlacht von jedermann.
it] Non vi è mostro più orrido al mondo, chè un povero superbo.
Arme (der)
Ein Armer mit Tugend ist besser als ein Reicher mit einem Narrenkopf.Arme (der)
Ein Armer muss sich nach seiner Decke strecken.
nl] De rijken te willen nadoen, staat den armen even zoo gek, als den kikvorsch, die zich opblies, om zoo groot te zijn als een os.
Arme (der)
Ein armer muss sich schemen nicht, Hilff suchen, wenn jhn not anficht.
la] Juste laudatur, quid inops Cunrad uocitatur.
Arme (der)
Ein Armer muss sich seiner Armut nicht schämen.Arme (der)
Ein armer muss zwen feyrer nehren, zwey brot einem gewinnen zu verzehren.Arme (der)
Ein armer ohn gelt, wirdt gar verschoben.Arme (der)
Ein Armer ohne Geduld ist eine Lampe ohne Öl.Arme (der)
Ein Armer ohne Kopf hat einen leeren Topf.
dk] Ilde strider hovedlös haer.
Arme (der)
Ein Armer ohne Schulden ist reich wie ein Fürst.
Die Türken: Ein schuldenfreier Armer ist besser als ein Bey.
Arme (der)
Ein Armer singt frei durch den Wald.
la] Abs re qui vadit, res sibi nulla cadit.
la] Habet et sua gaudia pauper.
Arme (der)
Ein armer sol nicht verzagen.Arme (der)
Ein Armer soll keine Geldbörse finden, man kann ihn für einen Dieb halten.Arme (der)
Ein Armer und ein Reisender sind überall daheim.Arme (der)
Ein Armer will wohl auch hoch fliegen, aber die Schwungfedern fehlen.
it] Molti disegni guasta la povertà.
Arme (der)
Ein Armer wirft eine Erbse durch ein Nadelöhr.Arme (der)
Ein Armer, der nur Leckerbissen essen will, muss lange hungern können.Arme (der)
Ein armer, der reich ist worden, vnnd ein Bauer, der Edel ward, soll man nicht zu freunden wünschen.Arme (der)
Ein Armer, der selbst, werkelt, übertrifft den Hoffärtigen, dem Brot mangelt.Arme (der)
Ein Armer, der sich schämt, bekommt nichts.Arme (der)
Ein Armer, der singt, ist reich.
Ein Mensch, der trotz seiner Armut stets in guter Laune ist, heißt in Warschau: A lustiger Dalles (Armut).
Arme (der)
Ein Armer, der stolz ist, ist des Teufels Arschwisch.Arme (der)
Ein Armer, der stolz, und ein reicher Filz sind von gleichem Holz.
it] Brutta cosa è il povero superbo e 'l ricco avaro.
Arme (der)
Ein Armer, der viel Hoffart treibt, ein Knecht, der nicht im Dienste bleibt, ein Bettler, der groß Ehr' begehrt, ein Prasser, der sein Gut verzehrt, die müssen Spott zum Schaden han, wenn sie gleich Gutes fangen an.Arme (der)
Ein Armes ist besser als zwei Arme.Arme (der)
Einem armen wird allzeit das argeste.
la] Pauper pejorem restis tenet undique partem.
Arme (der)
Einem armen, der nicht zuhalten kan, muss man einen Not- oder Eheschuss zu gut halten.
»Oder wenn er etwa aus Not vnter die Tauben schüsste.«
Arme (der)
Einen Armen schmähn ist leicht geschehn.
la] Facile est miserum irridere. (Plaut.)
Arme (der)
Einen Armen, der reich, und einen Bauer, der edel worden, soll man wie die Pest fliehen.
it] Dio ti guardi da un ricco impoverito, e da un povero, quand' è arricchito.
la] Paupere ditato nil acrius esse putato.
Arme (der)
Eines Armen Ochse und eines Reichen Tochter bleibt nicht lange im Hause.
Dänemark
Arme (der)
En Armen ward en Staal baden, en Deef ward en Galgen baden.
Holstein
Auf den Armen wartet Verzweiflung (der Stahl), auf den Dieb aber der Galgen.
Arme (der)
Es gilt gleich, ob der Arme auf den Reichtum schilt oder der Reiche auf die Armut schmäht.Arme (der)
Es hat's Kaaner besser als der Arme (Dalfen).
Jüdisch-deutsch
Arme (der)
Es ist besser die Armen sitzen vor deiner Tür als du vor ihrer.Arme (der)
Es ist besser einem Armen Geld schenken als leihen.Arme (der)
Es ist der arme wie der reich in eigennutz ersoffen gleich.Arme (der)
Es ist für den Armen ein Trost, dass andere auch Not leiden.
cz] Snáze bídnému nesam ému.
pl] Lzej nedznemu nie sameu.
sk] Lzej bol cierpiemy spolny s drugiemi.
Arme (der)
Findet der Arme eine Wurst, so schnappt sie ihm des Reichen Hund weg.Arme (der)
Für Arme sind die Kuttelflecke teurer, als für Reiche die Pasteten.Arme (der)
Gib den armen bey deinem leben, nach deinem tot hast nichts mehr zu geben.
la] Da tua, dum tua sunt: post mortem tunc tua non sunt.
Arme (der)
Hat der Arme nicht vollen Tisch, so hat er guten Schlaf.
cz] Miló chudobo, nenajís-li se, ale se vyspís.
Arme (der)
Hat der Arme nur ein paar Stüber, so bekommt er schon das (Reichtums-) Fieber.
Mit den Verdiensten geht es gerade wie mit dem Gelde. Arme Teufel halten sich schon durch ein paar Groschen für unendlich reich.
Arme (der)
Hat der arme was, so hat er noch kein Fass.Arme (der)
He hett ok eens 'n poar Aarmen 'n Drier (Dreier) gäben wullt.
Strelitz
Arme (der)
In des Armen Tasche verdirbt viel Weisheit.
»In der Armut leerem Beutel mehr versiegte Weisheit steckt, als der Reichtum dicke Torheit in dem vollen Kasten heckt.«
»Ein armer vermag offt viel kunst, die doch veracht wird vmb seiner armut willen.«
»In der Armut leerem Beutel mehr versiegte Weisheit steckt, als des Reichtums dicke Torheit in dem vollen Kasten heckt.«
it] Le ragioni del povero non pescano.
la] Saepe sub palliolo sordido summa sapientia est.
Arme (der)
In eines Armen Küche riecht's nicht nach Braten.
Höchstens nach dem Essigbraten des Elends.
Arme (der)
Je mehr man dem Armen abschneidet, desto größer wird das Brot.Arme (der)
Käm ein armer in Schlaraffenland, so wer er doch arm.Arme (der)
Kein armer soll verachtet werden, denn Christus war auch arm auff erden.
la] Si sum semper egens, non debes supernere megens, Christus pauper erat, qui nunc super omnia regnat.
Arme (der)
Keines Armen Rat verachten tu', er schlägt dir oft am besten zu.Arme (der)
Kommt ein Armer ins Dorf, so kennen ihn selbst seine Brüder nicht; kommt ein Reicher, so nennt ihn jeder Herr Vetter.Arme (der)
Kumpt dir ein armer für die thür, so denk, Christus erzeig sich dir, von dem du hast dein gut vnd haab, daruov mittheil jhm auch ein gab.
la] Pauperis in specie dum Christus uenerit ad te, impertire sibi, quod dedit ipse tibi.
Arme (der)

001 002 003 004 005 006 007 008 009 010
011 012 013 014 015 016 017 018 019 020
021 022 023 024 025 026 027 028 029 030
031 032 033 034 035 036 037 038 039 040
041 042 043 044 045 046 047 048 049 050
051 052 053 054 055 056 057 058 059 060
061 062 063 064 065 066 067 069 068 070
071 072 073 074 075 076 077 078 079 080
081 082 083 084 085 086 087 088 089 090
091 092 093 094 095 096 097 098 099 100
101 102 103 104 105 106 107 108 109 110
111 112 113 114 115 116 117 118 119 120
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130
131 132 133 134 135 136 137 138 139 140
141 142 143 144 145 146 147 148 149 150
151 152 153 154 155 156 157 158 159 160
161 162 163 164 165 166 167 168 169 170
171 172 173 174 175 176 177 178 179 180
181 182 183 184 185 186 187 188 189 190
191 192 193 194 195 196 197 198 199 200
201 202 203 204 205 206 207 208 209 210
211 212 213 214 215 216 217 218 219 220
221 222 223 224 225 226 227 228 229 230
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240
241 242 243 244 245 246 247 248 249 250
251 252 253 254 255 256 257 258 259 260
261 262 263 264 265 266 267 268 269 270
271 272 273 274 275 276 277 278 279 280
281 282 283 284 285 286 287 288 289 290
291 292 293 294 295 296 297 298 299 300
301 302 303 304 305 306 307 308 309 310
311 312 313 314 315 316 317 318 319 320
321 322 323 324 325 326 327 328 329 330
331 332 333 334 335 336 337 338 339 340
341 342 343 344 345 346 347 348 349 350
351 352 353 354 355 356 357 358 359 360
361 362 363 364 365 366 367 368 369 370
371 372 373 374 375 376 377 378 379 380
381 382 383 384 385 386 387 388 389 390
391 392 393 394 395 396 397 398 399 400
401 402 403 404 405 406 407 408 409 410
411 412 413 414 415 416 417 418 419 420
421 422 423 424 425 426 427 428 429 430
431 432 433 434 435 436 437 438 439 440
441 442 443 444 445 446 447 448 449 450
451 452 453 454 455 456 457 458 459 460
461 462 463 464 465 466 467 468 469 470
471 472 473 474 475 476 477 478 479 480
481 482 483 484 485 486 487 488 489 490
491 492 493 494 495 496 497 498 499 500

<<< | >>>
operone