Spruchlexikon DEUTSCH 42

<<< | >>>


Andacht ist das beste Sonntagskleid.Andacht
Andacht ist ein Stern der Frühe,
Der das Herz mit Gott vermählt,
Daß es preisend, dankend glühe,
Fromm bekennend den Dreieinen.
Ludwig Bechstein (1801-1860), Der Sonntag (1833)
Andacht
Andacht steht nicht wohl auf einem vollen Bauch.Andacht
Der Welschen Andacht und der Deutschen Fasten sind beide keine Bohne wert.
Luther
dk] Drukken mands andagt, qvinde-graad, og dobblers ed er intet værd.
la] Italorum devotio, et Germanorum jejunia, fabam valent omnia.
Andacht
Die andacht auff dem dantzhauss suchen.
Auch: die katzen im wasser, die fisch auff den matten.
Andacht
Es fährt mancher für großer andacht zum Teuffel.Andacht
Es ist nur Andacht bei jungen (neuen) Priestern.
Frankreich
Andacht
Genötigte Andacht währt nicht lange, sagte der Hund, und fing an zu bellen.Andacht
Hei is sou vuller Anducht as de Buck vull Kütteln.
Westfalen
Andacht
In der Andacht liegen, wie der Pfaffe vor dem Palmesel.
Es war früher an einigen Orten Sitte, das Bild des Erlösers in Lebensgröße auf einem hölzernen Esel um die Kirche zu tragen. In manchen Kirchen hatte der Palmesel seine eigene Kapelle, worin er aufbewahrt und von dem abergläubischen Volke verehrt wurde. Am Palmsonntage wurde sonst an vielen Orten auf dem Kirchhofe der katholischen Kirche ein großer hölzerner Esel mit Rädern, darauf eine lebensgroße Puppe als Christus, gefahren. Nach der Palmenweihe strömte dort das Volk zusammen. Der Chor der Schüler sang die Worte des Evangelisten: Cum audisset populus, quia Jesus venit Hierosylam, acceperunt ramos palmorum u.s.w. Darauf traten acht Schüler vor, hoben ihre Hände gegen den Esel auf und sangen laut: Hic est qui venturus est (dieser ist es, welcher kommen wird - das kleine Hic est). Darauf respondierte der Chor: In salutem populi. Und wieder zeigten acht andere Schüler auf den Esel und sangen: Quantus est iste, ni throni et dominationes occurrant? Noli temere filia Sion; ecce rex tuus. Das war für die Schüler schon ein ruhmvolles Stück. Darauf aber kamen andere sechs Schüler, knieten nieder, neigten ihr Angesicht zur Erde, schlugen alle zugleich die Hände über das Haupt zusammen und sangen das Salve; und wenn sie ausgesungen, gingen sie drei Schritte vor, knieten wieder nieder und sangen dreimal: Salve rex, fabricator mundi u.s.w. Dann zogen sie miteinander den Esel vorwärts, um die Sache bald zu wiederholen. Dieser Esel hatte aber in manchen Kirchen, z. B. in der Jakobskirche zu Nürnberg, seine eigene Kapelle, worin er aufbewahrt und verehrt wurde.
Andacht
Kurze Andacht ist die beste, sagte Hans, da schlug er 's Kreuz und ging wieder aus der Kirche fort.Andacht
Man muss seine Andacht nicht bis aufs Tanzhaus und seine Fastnacht nicht bis auf den Karfreitag sparen.Andacht
Mit Andacht lies, und dich wird jedes Buch erbauen;
Mit Andacht schau', und du wirst lauter Wunder schauen.
Mit Andacht sprich nur, und man hört dir zu andächtig;
Mit Andacht bist du stark und ohn' Andacht ohnmächtig.
Friedrich Rückert (1788-1866), Die Weisheit des Brahmanen (1836-1839), Buch 10, Nr. 98 (Stufe 2, Stimmung, Nr. 100)
Andacht
Welsche Andacht und deutsche Fasten gelten eine Bohne.Andacht
Wenig Andacht, aber viel Verdacht!Andacht
Wer einem andern andacht wehren will, der muss sie vorerst selber haben.Andacht
Außen andächtig, innen verdächtig.
Empfiehlt Misstrauen gegen Frömmler.
Andächtig
So andächtig, wie ein junger Priester.
Im Anfange zeigt man immer den meisten Eifer.
fr] Il n'est dévotion que de jeune prêtre.
Andächtig
Andalusien ist Spaniens Keller und Kornkammer.
»Es galt auch als Mittelpunkt der spanischen Jalousie.«
Andalusien
Andel und Kandel machen einen bösen Wandel.
Liebe und Trunk verführen sehr häufig.
Andel
An andern sieht man 's kleinste Läuschen, an sich keine Hundslaus.Andere
Andern fängt man Ratten, sich kann man keine Maus fangen.Andere
Andern flickt man die Säcke, die seinen lässt man die Mäuse fressen.
fr] Les cordonniers sont ordinairement les plus mal chaussés.
Andere
Andern zum Ergetzen, sich zu Tode zu hetzen.
Wendische Lausitz
Andere
Auff ander soll nicht sehen allezeit, mach dich in geschicklichkeit selbs bereit.
la] Vnus non alium, uetus annus non docet annum.
Andere
Den andern (2. Januar) ein klarer Sonnenschein, bringt gute vnd vil Fisch herein.Andere
Einer dem andern mag helffen bald, so er nicht ist in lieb erkalt.
la] Dum bene uult, facile quit homo succurrere cuique.
Andere
Ich will nicht über andere, und andere sollen nicht über mich klagen.
la] Sine querela.
Andere
Lade andere nicht zu Gast, wenn du selbst aufissest, was du hast (oder: wenn du selber nichts zu essen hast).Andere
Man muss keinen andern stellen, wo man selber gehen soll.Andere
Man muss von andern nicht begehren, was man an ihrer Stelle abschlagen wurde.
la] Non petas, quod negaturus esses, non neges, quod petiturus esses.
Andere
Mit anderer Sachen muss man behutsamer umgehen als mit den eigenen.Andere
Mögen andere meine Lasten tragen, bleib' ich nur frei von Plagen.
la] Innocuus alium aspiciam, meum habentem malum.
Andere
Was du an andern hass'st, damit auch andere nicht überlast'.Andere
Was du andern angetan, nimm auch von andern willig an.
la] Ab alio expectes, alteri quod feceris. (Publ. Syr.)
Andere
Was du andern tust, das erwarte auch von andern.Andere
Was du von andern ungern hast, damit tu' keinem Überlast.
en] Do as you would be done by.
fr] Il faut prendre son coeur par autrui.
la] Ne facias aliis quidquid tibi fieri non vis. - Quod sibi quis nolit fieri, non inferat ulli.
Andere
Was eines andern ist, danach hat man Gelüst.Andere
Was man andern schuld gibt, muss man nicht selber tun - und das nicht selbst getan haben, was man an andern verdammen will.
la] Quod aliis vitio vertas ipse ne feceris. (Homer)
Andere
Was soll der andern Gutes tun, der es sich selbst nicht tut?Andere
Wer andere anschwärzt, ist darum nicht weiß.
dk] Hvo som vil sverte andre, er derfor ikke hviid.
Andere
Wer andere betrügt, klage nicht über Untreue.Andere
Wer andere ehrt, ist selber Ehre wert.
la] Honor est honorantis, non honorati.
Andere
Wer andere jagt, wird selber müde.Andere
Wer andere mit Kot wirft, beschmutzt sich selbst.Andere
Wer andere soll putzen, muss selber rein sein und nicht schmutzen.
Abraham a Sankta Clara sagt zu den Lehrern, Ältern u.s.w.: »Ihr sollt sein wie ein Spiegel, worin sich alle können ersehen und die Tugend erlernen; wie ein Spiegel, sag' ich, und nicht wie eine Spiegelfechterei, wodurch das Volk verblendet und betrogen wird.«
en] Meddle with your old shoes!
Andere
Wer andere strafen will, muss selbst unsträflich sein.
la] Censor omni careat culpa.
Andere
Wer andere tadeln will, muss selbst ohne Mängel sein.Andere
Wer andere will fangen, bleibt meist in eigner Schlinge hangen.
it] Tal resta al laccio preso, che altrui l' avea teso.
Andere
Wer andere will verachten, soll sich selbst betrachten; ist er fehler- und tadelfrei, so dank' er Gott, dass er es sei.
Hausinschrift in der Schweiz
Andere
Wer andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.
la] Qui struit insidias ali, sibi damnum dat ipsi. - Sibi parat malum, qui alteri parat.
Andere
Wer andern füllt den Magen, den lobt man vom Schuh bis zum Kragen.
la] Laudatur patule qui replet antra gule.
se] Thaen aer godher som glug fyllir.
Andere
Wer andern givt un litt sülvst Noot, den sall man slaan mit der Külen dod.
Gegen falsche Wohltätigkeit.
Andere
Wer andern Gutes tut, dem tut man wieder Gutes.Andere
Wer andern nicht hilft, ist selber nicht in Not gewesen.Andere
Wer andern viel will reden ein, muss selber ohne Tadel sein.Andere
Wer des andern vermag, der steckt ihn in den Sack.
Andreas Eberhard Rauber, Hofkriegsrat Kaiser Maximilian's II., von diesem nebst seiner Familie in den Reichsfreiherrenstand erhoben, ein ebenso gelehrter als stattlicher Mann, war mit einer außerordentlichen Leibesstärke begabt. Die Länge seines Bartes ging bis an die Füße und wieder hinauf bis zum Gürtel. Wenn er in vollem Staate nach Hofe ging, ließ er denselben wie ein Fähnlein um sich fliegen. Seine Stärke bewies er in dem merkwürdigen Kampfe um seine Braut. Maximilian hatte in seiner Jugend ein schönes österreichisches Fräulein geliebt, die ihm eine Tochter geboren. Helena, das Pfand dieser Liebe, wuchs schön und lustig heran. Geschmückt mit allen Reizen weiblicher Schönheit, fehlte es ihr nicht an Bewerbern. Die hervorragendsten waren ein vornehmer und reicher Spanier und unser Rauber. Den Spanier begleitete der Ruhm eines kühnen Helden; er war ein wohlgebildeter, starker und rüstiger Mann. Zwar kannte man auch Raubers Stärke, aber man wusste nicht zu entscheiden, welcher der Stärkere von beiden sei. Der Kaiser versprach die Hand dem, der sie erkämpfen werde. Beiden Kämpfern wurde ein Sack nach der Größe seines Gegners gereicht, und der Kaiser erklärte, dass derjenige, welcher den andern in den Sack stecken werde, der beglückte Bräutigam sein werde. Der Kampf begann im Angesicht des Kaisers und des ganzen Hofs und wurde lange mit gleichem Glück fortgesetzt, bis es endlich Rauber gelang, den Spanier in den Sack zu schieben. Dies gab Veranlassung zu obigem Sprichwort.
Andere
Wer ein andern nur jagen tut, derselb wird gewiss auch werden mud.
la] Currens lassatur, quo praecurrens agitatur.
Andere
Wer sich an andern spiegelt, spiegelt sich sanft (gut).
fr] Il se châtie bien, qui se châtie par d'autrui.
it] Savio è colui, ch'impara a spese d'altri.
la] Felix quem faciunt aliena pericula cautum.
hu] Boldog ember, a ki más' veszedelmein tanul.
Andere
Wer sich auf andere verlässt, der ist verlassen genug.
en] For what thou canst do thyself, rely not on another.
fr] Qui s'attend à l'écuelle d'autrui, a souvent mal dîné.
Andere
Wer sich mit anderer Untat will schön machen, wäscht sich in einer Mistlache.Andere
Wer sik op Anre ferlet, un sölbs nix het, de is op ewich bedragen.
Süderdithmarschen
Andere
Willst du andere strafen und lehren, musst du dich erst selbst bekehren.
it] Chi non sa far i fatti suoi, peggio sa far quei d'altri.
la] Qui sibi semitam non sapiunt, aliis monstrant viam.
Andere
Willst du einen andern hin und wider jagen, musst auch selber Müdigkeit ertragen.Andere
Dat is 'n anders, see de Müller, bet (biss) up'n Musekötel.
Ostfriesland
Anderes
Ein anderes ist in den Brunnen fallen, ein anderes in den Brunnen steigen.Anderes
Ein anderes ist versprechen, ein anderes halten.
fr] Promettre et tenir sont deux.
Anderes
Eins nach dem andern, sagte Hans und verkauft Haus und Kuh zugleich.Anderes
Es ist ein anderes, wenn Homer schlummert und wenn Chörilus schnarcht.
Altgriechisch
Anderes
Es ist etwas anderes - küssen oder Ohren abschneiden, sagte das Mädchen.Anderes
Tu mir was anders!Anderes
Was anderes ist des Schulzen Kuh.
Philipp Melanchthon hörte zu Tübingen bei einem Professor der Rechte Collegia, der bei einem jeden Falle, wo das Recht des Niederen zu Gunsten des Mächtigen gebeugt wurde, zu sagen pflegte: »Das ist des Schultheißen Kuh!«
Anderes
Was anderes ist Mäukedreck.
Dönhoffstädt
Anderes
Ich möcht' Änderle hecken.
Schles. Provinzialblatt, August 1786
Um das Ängstliche und Lästige der Langeweile auszudrücken, wenn man auf etwas sehr lange warten muss, ohne weggehen oder sich während der Zeit mit etwas beschäftigen zu können. Mit dem Worte »Änderle« soll, bemerkt wird, der Landmann in einigen Gegenden Schlesiens eine große weiße, in der Erde sich aufhaltende Made (Engerling?) bezeichnen.
Änderle
Beter Andermanns Gôd as kên Gôd.
Oldenburg
Andermann
Alles ännert sik in der Welt, man de Schimienstäute nit.
Sauerland
Ändern
Alles endert sich ohne des Papstes wurstkahen vnd der kuhschwantz.Ändern
Ändern ist nicht bessern; - und bessern ist zweierlei.
Sprichwörtlich
Ändern
Ändern und bessern ist zweierlei; viel wird in der Welt geändert, aber wenig gebessert.Ändern
Er ändert sich alle Furz lang.
Der schlesische Landmann vom Unbeständigen.
Ändern
Er ändert sich wie Polypen.
Die, wenn man sie verfolgt, sich an einem Felsen anklammern und die Farbe gerade dessen annehmen sollen, dem sie sich angeschlossen haben, um nicht ergriffen zu werden. Also bald diesen Charakter, bald jenes Aussehen annehmen.
Ändern
Es ändert sich alles mit der Zeit.Ändern
Es kann sich ändern, sagt Bredero.Ändern
Ist wohl zehenmal geändert, sagt Galle, mein Han.Ändern
Man ändert sich oft und bessert sich selten.
la] Maritimus cum sis, ne velis fieri terrestris.
Ändern
Man muss sich selber ändern, wenn sich's ändern (bessern) soll.
pt] Muda-te, mudar-se-te-ha a fortuna.
Ändern
Reformieren (ändern) ist eine Kunst,
Aber man lernts nicht umbsonst.
Christoph Lehmann (1568-1638), Politischer Blumen-Garten (1662). T. 1. Bessern. Additio. Nr. 8
Ändern
Schnell ändern ist mit Gefahr verbunden.
Zuweilen wahr, und stürmischen Reformatoren zur Beachtung zu empfehlen; aber nur zuweilen, weil sich manches nur dann aus- und durchführen lässt, wenn es rasch geschieht.
Ändern
Viel wird geändert, wenig gebessert.Ändern
Was ich nicht ändern kân, seh' ich gelassen ân.
Sagan in Schlesien
la] Livius fit patientia quidquid corrigere est nefas. (Horaz)
Ändern
Was man ändert, bessert man selten.Ändern
Was man nicht ändern kan, das sol man lassen hinlauffen.
cz] Ceho nelze predeluti, darmo na to zehrati.
dk] Man skal väre til freds med der som ey kand väre anderledes.
Ändern
Was man nicht ändern kann, muss man nichändern wollen.
la] Durum sed levius fit patientia, quidquid corrigere est nefas. - Stultum est timere, quod vitari non potest. (Publ. Syr.)
Ändern
Was man nicht ändern kann, nehme man geduldig an.Ändern
Was man nicht kann ändern, das muss man lassen schlendern.
la] Optimum est, quod emendare non possis. (Seneca)
Ändern
Was nicht zu ändern ist, ist nicht zu ändern.
en] What cannot be repaired, is not to be regretted.
Ändern
Wenn ich's nicht endern kan, so bistu mein lieber Mann.Ändern
Wenn man alles ändert, das Evangelium muss bleiben.Ändern
Wer etwas ändern will, was sich nicht mehr ändern lässt, versäumt darüber, das Versehen schnell wieder gut zu machen.
dk] Det skal man lide, som staaer ey til at vride
pl] Czego ujsc niemoezsz, wytrwaj.
Ändern
Wer zu oft ändert, schadet mehr als er nützt.
fr] Qui trop change, empire.
Ändern

001 002 003 004 005 006 007 008 009 010
011 012 013 014 015 016 017 018 019 020
021 022 023 024 025 026 027 028 029 030
031 032 033 034 035 036 037 038 039 040
041 042 043 044 045 046 047 048 049 050
051 052 053 054 055 056 057 058 059 060
061 062 063 064 065 066 067 069 068 070
071 072 073 074 075 076 077 078 079 080
081 082 083 084 085 086 087 088 089 090
091 092 093 094 095 096 097 098 099 100
101 102 103 104 105 106 107 108 109 110
111 112 113 114 115 116 117 118 119 120
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130
131 132 133 134 135 136 137 138 139 140
141 142 143 144 145 146 147 148 149 150
151 152 153 154 155 156 157 158 159 160
161 162 163 164 165 166 167 168 169 170
171 172 173 174 175 176 177 178 179 180
181 182 183 184 185 186 187 188 189 190
191 192 193 194 195 196 197 198 199 200
201 202 203 204 205 206 207 208 209 210
211 212 213 214 215 216 217 218 219 220
221 222 223 224 225 226 227 228 229 230
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240
241 242 243 244 245 246 247 248 249 250
251 252 253 254 255 256 257 258 259 260
261 262 263 264 265 266 267 268 269 270
271 272 273 274 275 276 277 278 279 280
281 282 283 284 285 286 287 288 289 290
291 292 293 294 295 296 297 298 299 300
301 302 303 304 305 306 307 308 309 310
311 312 313 314 315 316 317 318 319 320
321 322 323 324 325 326 327 328 329 330
331 332 333 334 335 336 337 338 339 340
341 342 343 344 345 346 347 348 349 350
351 352 353 354 355 356 357 358 359 360
361 362 363 364 365 366 367 368 369 370
371 372 373 374 375 376 377 378 379 380
381 382 383 384 385 386 387 388 389 390
391 392 393 394 395 396 397 398 399 400
401 402 403 404 405 406 407 408 409 410
411 412 413 414 415 416 417 418 419 420
421 422 423 424 425 426 427 428 429 430
431 432 433 434 435 436 437 438 439 440
441 442 443 444 445 446 447 448 449 450
451 452 453 454 455 456 457 458 459 460
461 462 463 464 465 466 467 468 469 470
471 472 473 474 475 476 477 478 479 480
481 482 483 484 485 486 487 488 489 490
491 492 493 494 495 496 497 498 499 500

<<< | >>>
operone