Spruchlexikon DEUTSCH

<<< 0109 >>>

Bliev bin'n Grund, so fallst Du nich.
Blîf (bleib), wo de bist, du weist, wat de hier verlaten hest.
i] Mahnung gegen Auswanderung, was die Heimat bietet, weiß man, was man Fremden bieten wird, weiss man in der Regel nicht.
Blîf bî de Grund, sô fallst du nich.
Ostfriesland
Blif gesund, Landsmann, wenn 't denn ok Stakelforken hagelt.
Mecklenburg
i] Man unterscheidet Messfork, die dreizinkige, und Stakelfork, die zweizinkige Gabel, mit sehr langem Stiel, mit welcher die Garben vom Erntewagen abgebracht werden.
Blif te Hus (Haus) un kuok den Bri, dann küemste nitt in Täggeri (Zänkerei).
Iserlohn
Blind an Wänden gehen.
Blind as 'n Ûl (Eule).
Blind Date.
en] Idiom
Blind Käse und sehend Brot ist gut.
Blind kommen wir zur Welt, blind gehen wir hinaus.
Armenien
Blind sei das Weib, taub (o. lahm) sei der Mann, soll Lieb' und Ehe lang bestahn.
i] Die Frau soll nicht alles sehen wollen, was der Mann Fehlerhaftes tut oder was an ihm Mangelhaftes ist, der Mann soll nicht zu schnell zürnen.
Blind sind die Augen, wenn der Geist sich mit anderem beschäftigt.
la] Caeci sunt oculi, cum animus alias res agit.
Blind wie eine Fledermaus.
z] Das Sprichwort: Blind wie eine Fledermaus, wird durch Tatsachen nicht gerechtfertigt. Zwar sind die Augen der Fledermaus keine der größten, allein sie entsprechen allen notwendigen Zwecken. Das Tier kann aber, wie durch eine Reihe grausamer Versuche nachgewiesen ist, seinen Weg auch ohne Augen finden.
Blind wie Pfarrers alte Henne.
Frankenwald
Blind, alt und arm - dass Gott erbarm'.
nl] Blind, arm en oud is een Joden-vloek.
nl] Het is kwaad, oud en arm te zijn.
Blind, wie ein buchloser Mann.
Island
Blinde Bache, schlimme Sache.
la] Saepe vindicta obfuit.
Blinde Gewalt wird nicht alt.
z] Blind stürzt die blinde Macht, ohn' alle Feindes Müh, die eigne Last zertrümmert sie.
la] Vis mole praeceps it sua, expers consilii.
Blinde Kuh mit einem spielen.
Blinde lieb für schön erkennt, was auch hässlich und geschendt.
z] Der blinden Liebe verzeiht man die Verblendung, aber der sehenden nicht. L. Börne
la] Urit amor caecus, non est amor arbiter aequus; nam deforme pecus indicat esse decus.
Blinde Lust ist die Lockspeise des Bösen.
la] Voluptas malorum esca.
Blinde Passagiere sind verboten, sä de Postmeister, do nehm he 'n Mann de Lus von 'n Puckel.
Blinde Pferde straucheln.
Blinde Rache, schlimme Sache.
Blinde Rosse stolpern gern.
Blinde Selbstliebe
la] caecus amor sui
Blinde stoßen sich einer den andern.
Litauen
Blinde Tauben finden auch zuweilen eine Erbse.
Blinde tragen die Nase hoch.
Blinde und Lahme kommen zuletzt.
nl] Kreupelen en blinden komen altijd achter.
Blinden Kauf tut niemand gern.
i] Jeder will erst die Sache sehen, kennen, ehe er sie kauft.
Blinder als ein Maulwurf
la] talpa caecior
Blinder Eifer schadet nur.
en] More haste, less speed.
fr] Qui se hâte trop se fourvoie.
fr] Trop de zèle nuit.
it] Zelo cieco porta solo danno.
Blinder Gaul geht geradezu.
Blinder Glaube führet irre.
Blinder Glaube hat einen bösen Blick.
Blinder Knabe (Amor), seine Blinden
Lohnet er mir Reu' und Binden.
Johann Gottfried Herder 1744-1803), Stimmen der Völker in Liedern (1807), Abteilung 1, Buch 2, Nr. 9, Die Sorge, Italien
Amor
Blinder Mann, armer Mann, hat er auch Pelzwerk an.
Blinder Mann, armer Mann, und hätt er seid'ne Kleider an.
Blinder Mann, ein armer Mann, hätt' er auch Seid' und Sammet an.
mhd] Ein blint man, arm man, al heft he bunte Kleider an.
la] Quam miser est caelus, tectus sit murice quamvis.
i] Bunte d.h. teure Kleider, denn das Wort 'bunt' bezeichnete früher nicht bloß verschiedene Farben, sondern mit dem im Neuhochdeutschen ausgestorbenen vêch kostbares Pelzwerk.
dä] En blind-mand er en arm mand, bær han end silke og fløiel.
Blinder Mann, ein armer Mann; noch ist das ein ärmrer Mann, der sein Weib nicht zwingen kann.
Blinder tu' die Augen auf, Heiraten ist kein Pferdekauf.
Blinder Zufall
la] caecus casus
Blinder, sachst nich det Kränzke?
Oberland
i] Wenn man etwas Augenfälliges nicht wahrnimmt.
Blinder, sist de Marjeborg nich.
Blinder, sperr' oculos.
Blindheit der Gedanken ist schlimmer als Blindheit des Auges.
Mongolei
Blinkend Geld deckt faul Gesäß.
nl] Schoon geld kan veel vuil dekken.
la] Nullus emptor difficilis bonum emit obsonium.
Blinn Hess, kannst 'n Pötten nich sehn?
Pommern
i] Zum Anrennenden, Stolpernden.
Blinn' Oss, kast'n Pütten nich sehn?
Pommern
hdt] Blinder Ochs, kannst du den Brunnen nicht sehen?
z] Dies soll wohl eine Verhöflichung in Anlehnung an den sprichwörtlich blinden Hessen sein. Wie aber das Wort besonders einem Stolpernden zugerufen wird, ließe es sich in dieser Anwendung noch anders deuten, da Hess die Achillessehne bezeichnet, Hessknoaken das Wadenbein. Ursprünglich steht trotzdem wohl der Ochse in der Redensart, die auch nicht nur auf den Stolpernden angewandt wird, sondern auf jemand, der ein Ding sucht, das ihm nahe liegt.
Blinne Hasen Excremente.
Grafschaft Mark
Blinne Henne finn't uck woll mal 'n Arfke (Erbse).
Rastede
Blinnekippen, sint dat Lü oadder Flaigen?
Grafschaft Mark
Blinzeln wie eine verliebte Katze.
Blitz, verschone mich und wähle das Haus meines Nachbarn.
i] Der Egoist achtet nicht auf fremdes Leid, sondern sieht lieber die anderen als sich selbst vom Unglück getroffen.
sp] Allá darás (vayas), rayo, en casa de Tamayo (en casa de Ana Díaz, de Ana Gómez, del cura, del sayo).
Blitzblau und donnergrün.
i] Zur Bezeichnung auffälliger Farben.
Blitze schlagen ein, erwärmen aber nicht.
Blitze sprühen nur aus gutem Stahl.
Blitze zielen nicht.
Blitze, die beiseit' vom Wetter entstehen, sind die gefährlichsten.
Blitzet et, wenn die Bäume blühen, so giht es nits.
i] Es soll kein Obst geben, wenn es in die Baumblüte blitzt, die Bäume sollen gehindert werden Früchte anzusetzen, vielleicht auch, weil die Blüten vom Regen abgeschlagen werden, oder weil frühe Gewitter überhaupt eine Misernte befürchten lassen.
Bliv bi dines Glîken (Gleichen), as de Düwel bi'n Kahlenbrenner.
Blîv man dabî, denn warscht ôk gewöss nich vergête.
Bliw (bleib) up'm rechten Weg, so schlon di kein Büsch in dei Ogen.
Mecklenburg
Blîw to Hûs (Hause) bi de Tött.
i] Spottend zu jemandem, der einer Einladung nicht Folge leistet.
Bliw up'm rechten Weg, slân di kein Büsch in dei Ogen.
Mecklenburg
i] Warnt vor Torheiten und Schlechtigkeiten aller Art, indem es auf die Folgen verweist, und empfiehlt das Rechte und Angemessene zur Nachahmung.
Blîwt mi to Hûs möt june sure Gurke.
i] Lasst mich damit zufrieden, ungeschoren.
Bliyw bi diy Oart, dann werste nit verkoart.
Westfalen
Art
Bliyw bi diy Oart, dann werste nit verkoart.
Westfalen
Blo (blau) u rot as Bauernmot.
Bloae Baünkes maken.
Westfalen
i] Baune = Bohne, Baünkes = Böhnchen. - Dumme Streiche.
Blöd Angesicht macht keine scharfen Witze.Angesicht
Blöd Angesicht macht keine scharfen Witze.
Blöd und kurz ist des menschen leben, der blumen des feldes gleicht er eben.
la] Est homo res fragilis et durans tempore paruo: est igitur similis flori, qui crescit in aruo.
Blöde Augen können die Sonn vnnd warheit nicht leiden.Auge
Blöde Augen können die Sonne und Wahrheit nicht leiden.
Blöde Augen scheuen das Licht.Auge
Blöde Augen scheuen das Licht.
Blöde bekommt nichts.
Blöde Bettler haben leere Säcke.
Blöde Herzen buhlen keine hübsche Frauen.
i] Die Weiber lieben Mut, das kühne Wagen; Zaghaftigkeit kann keinen Mann bei einem Weibe empfehlen.
Blöde Herzen schliefen nie bei schönen Frauen.
nl] Bloode harten minden nooit (o. sliepen nooit bij) schoone vrouwen.
nl] Een schroom vallig hart nooit eene schoone bruid.
la] Timidi nunquam statuere tropaeum.
Blöder Meister, blinde Gesellen.
Blöder will wohl, man dörft nich.
Blödes Herz buhlt keine schöne Frau.
Blödigkeit ist dem Armen wenig nütz.
Blödigkeit taugt nicht am Hofe.
dk] Blue duen intet til hofe.
Blödigkeiten töten.
Bloe Ahle, bloe Junge.
Schlesien
i] Der Apfel fällt nicht weit vom Stamme.
Bloe Ahle, bloe Junge.
Schlesien
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamme.
Alten (die)
Blöke, wenn du im Ziegenstall bist und Muhe, wenn du im Büffelstall bist.
Malaysia
Blökendes Schaf verliert ein Maul voll.
Blond Haar soll dem grauen keine Schande machen.
dk] Lad ei din ungdoms guule haar skiemme din alderdoms graae haar.
Bloom salt't wol richten.
Ostfriesland
i] Bloom ist wahrscheinlich ein Beamter oder ein Mann gewesen, der das Vertrauen des Volks in hohem Grade besessen hat, daher die Berufung auf ihn.
Bloots nix Nee'es up'n Hoff! sä de Buurfro. Daor nehm se sick'n olle Deern as Maogd.
Blôs (blase) mêr op et Häuv (Haupt).
Köln
i] Du kannst mir gestohlen werden, lass mich in Ruhe.
Bloß an seinen Sack denken.
i] Nur auf seinen eigenen Nutzen leben.
la] Intus sibi canere. Cicero
Bloß ein fleischernes Hemd anhaben.
Bloß keine falsche Bescheidenheit!
Blos um Bekanntschaft zu machen, sagte der Rowdy, und schlug den Grünen zwischen die Ohren.
New York
i] 'Grüne' heißen dort die angekommenen Fremden, welche mit den Landesgewohnheiten noch nicht bekannt sind.
nl] Dat is man, om kennis te maken, zei lose Nyerk en hij lichte zijne vrouw met houten lant aarn naar bid, dar de nachtegaal zeom jarn op gezongen had.
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010
0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020
0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030
0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040
0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050
0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060
0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0069 0068 0070
0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080
0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090
0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100
0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110
0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120
0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130
0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140
0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150
0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160
0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170
0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180
0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190
0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200
0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210
0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220
0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230
0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240
0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250
0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260
0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270
0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280
0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290
0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300
0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310
0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320
0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330
0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340
0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350
0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360
0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370
0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380
0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390
0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400
0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410
0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420
0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430
0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440
0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450
0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460
0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470
0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480
0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490
0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500
0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510
0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520
0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530
0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540
0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550
0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560
0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570
0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580
0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590
0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600
0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610
0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620
0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630
0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640
0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650
0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660
0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670
0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680
0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690
0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699

operone
<<< 0109 >>>