Die beiden Schützen (Albert Lortzing nach G. Cords' deutscher Übersetzung (Die beiden Grenadiere) von Joseph Patrats Libretto Les méprises par ressemblance für Grétry (1786), Komische Oper 3 Akte LoWV 35 ( 20. Febr. 1837 Leipzig)
Musik von Albert Lortzing

EA Prag 1838; Berlin 1839; Wien, Theater in der Josefstadt 1843; Basel 1845; Helsinki 1849; New York 1859
WA Magdeburg 1935 in einer Bearbeitung von Treumann-Mette als Der vertauschte Sohn; Aachen 1960; Prag 1883 (tschechisch); London 1898 (englisch); eine französische Ausgabe erschien Brüssel 1865

Amtmann Wall - Baß
Caroline, seine Tochter - Sopran
Wilhelm, sein Sohn, Soldat - Bariton
Peter, sein Vetter - Tenor
Busch, Gastwirt - Baß
Suschen, seine Tochter - Sopran
Gustav, sein Sohn, Soldat - Tenor
Jungfer Lieblich, Haushälterin bei Busch - Mezzosopran
Schwarzbart, Dragoner - Baß
Unteroffizier Barsch - Baß
Soldaten, Bürger, Landleute
Ein deutsches Landstädtchen im frühen 19. Jahrhundert

1950 Jan Koetsier; Chor & Orchester des Bayerischen Rundfunks München
Amtmann Wall: Max Proebstl
Barsch: Peter Russ
Busch: Benno Kusche
Caroline: Käthe Nentwig
Gustav: Richard Holm
Jungfer Lieblich: Ruth Michaelis
Peter: Paul Kuen
Schwarzbart: Georg Wieter
Suschen: Elisabeth Lindermeier
Wilhelm: Karl Schmitt-Walter
Melodram MEL 162 (LP), Memories HR 4546/47 (CD), Phonographe/Note 1 5111 (1 CD), Cantus Classics 5.00433 (2 CD) (live)

operone