047 Wörterbuch altgriechisch - deutsch
βοη-θέω - βούτης

  • βοη-θέω, auf ein Hilfegeschrei herzulaufen, zu Hilfe eilen, bes. von einem Hilfscorps im Kriege, u. übh. helfen, beistehen; τινὶ ἀντία τινός, j-m gegen einen beistehen; ἐπί τινα, gegen j-n rücken; ἐπὶ τὰς ναῦς, zum Beistand der Schiffe; j-m in seinen Gerechtsamen beistehen. Vom Arzte: in die Kur nehmen; pass., geheilt werden
  • βοήθημα, Hilfe, Beistand; Arznei
  • βοηθήσιμος, dem zu helfen ist
  • βοήθησις, das Helfen
  • βοηθητικός, zum Helfen bereit od. tüchtig, hilfreich
  • βοη-θόος, ins Schlachtgetümmel eilend, kriegerisch; ἅρμα, Streitwagen; Beistand
  • βοηθός, helfend, beistehend; subst., der Helfer
  • βο-ηλασία, 1) Wegtreiben der Rinder, Rinderraub. 2) das Hüten der Rinder, auch der Ort, Rindertrift. 3) der Ochsenritt
  • βο-ηλατέω, 1) Rinder wegtreiben, rauben. 2) Rinder hüten. 3) übertr., aufregen. Geschrei erheben
  • βο-ηλάτης, 1) Rinder wegtreibend, raubend. 2) Ochsen treibend, stechend; Ochsenhirt; der Ackermann mit seinem Gespann. 3) διϑύραμβος, einen Ochsen als Siegespreis davontragend
  • βο-ηλατική, die Ochsen hütend
  • βο-ηλάτις, Ochsen treibend
  • βοη-νόμος, Rinder weidend
  • βο-ήροτος, von Stieren gepflügt
  • βόης, der Schreier
  • βόησις, das Schreien
  • βοητής, der Schreier
  • βοητικός, schreiend
  • βοητύς, das Schreien, das Geschrei
  • βόθρευμα, die Grube
  • βοθρεύω, eine Grube graben
  • βοθρο-ειδής, grubenartig ausgehöhlt
  • βόθρος, die Grube; übh. Vertiefung, z. B. im Schnee, der vom Feuer geschmolzen
  • βοθρόω, eine Grube, Vertiefung machen
  • βοῖ, von höhnischem Lachen
  • βοίδης, ochsig
  • βοϊστὶ λαλεῖν, in der Ochsensprache reden
  • Βοιωτ-αρχέω, ein Böotarch sein
  • Βοιωτ-άρχης, Böotarch, eine der höchsten obrigkeitlichen Personen in Theben
  • Βοιωτ-αρχία, das Amt des Böotarchen
  • Βοιωτιάζω, böotisch sprechen; es mit den Böotern halten
  • Βοιωτι-ουργής, von böotischer Arbeit
  • βολαῖος, ungestüm
  • βολ-αυγέω, Licht werfen
  • βόλβα, vulva
  • βολβίδι, eine Art kleiner Tintenfische
  • βολβίνη, eine weiße Zwiebelart
  • βολβιτόω, düngen
  • βολβο-ειδής, zwiebelartig
  • βολβός, Zwiebel, Bolle, die gegessen wurde; wild wachsend, auch angebaut
  • βολβο-φακῆ, Zwiebelbohnenbrei
  • βολβ-ωρυχέω, Zwiebeln graben
  • βολεύς, der Werfer
  • βολεών, (ein Ort, wo man etwas hinwirft), Mistgrube
  • βολή, der Wurf; übertr., vom Blicke der Augen. Übertr., Blick; ἡλίου, Sonnenstrahlen; ἀνϑῶν, das Abwerfen, Verlieren
  • βολίζη, kretisch
  • βολίζω, das Senkblei auswerfen
  • βόλι, Würfel
  • βολίς, 1) das Wurfgeschoß; übh. = βολή, Wurf der Würfel; Würfel. 2) das Senkblei
  • βολιστικός, mit Netzen zu
  • βολίτινος, aus Kot
  • βόλιτ, Auswurf, Mist
  • βολο-κτυπίη, Schall des Würfelwurfes
  • βόλος, der Wurf, a) mit Würfeln. b) mit dem Netz; Fischzug, Fischfang; übtr., ἐς βόλον ἔρχεται, er geht ins Netz. c) vom Netz des Vogelstellers. d) ὀδόντων, das Zahnschichten
  • βολο-τυπής, von den Sonnenstrahlen getroffen
  • βομβάζω, ein onomatopoetisches Lautwort
  • βομβαλο-βομβάξ, Ausruf des Staunens
  • βομβ-αύλιος, Sackpfeifer
  • βομβέω, tief, dumpf tönen; von Dingen, die auf die Erde fallen; vom Meere; summen (von Bienen); komisch, ψύλλαι; vom Donner; übh. erklingen
  • βομβηδόν, summend
  • βομβήεις, summend; brausend
  • βόμβησις, das Summen, der Schwarm
  • βομβητής, der summende
  • βόμβος, (onomatop. W.), eintiefer, dumpfer Ton, Geräusch; von dem Gesange der Μελπομένη
  • βομβύκια, summende Insekten
  • βομβυκίας, eine Rohrart
  • βομβύκι, Puppe, Kokon des Seidenwurms
  • βομβύλη, 1) eine Bienenart. 2) ein enghalsiges Gefäß, das beim Ausgießen einen glucksenden Ton von sich gibt
  • βομβυλιάζω, das Knurren im Bauche
  • βομβυλιός, ein summendes Insekt, Hummel
  • βόμβυξ, 1) Seidenraupe; die Seide selbst. 2) ein Teil der Flöte, u. eine Art Flöte selbst; neben πολυχορδίαι, von rauschenden Blasinstrumenten. 3) die Luftröhre der Vögel
  • βομβ-ώδης, summend
  • βόνασος, der wilde Ochse
  • βοο-βοσκός, Ochsenhirt
  • βοο-δμητήρ, Stierbändiger, -überwältiger
  • βοο-ειδής, ochsengestaltig
  • βοό-κλεψ, Ochsendieb
  • βοο-κλόπος, Ochsen stehlend
  • βοό-κραιρος, ochsenhornig
  • βοο-κτασία, das Ochsentöten
  • βοό-κτιτος, durch eine Kuh gegründet, Anspielung auf die Kuh des Kadmus
  • βοοῤ-ῥαίστης, Ochsentöter
  • βοο-σκόπος, nach Rindern spähend, Ochsen bewachend
  • βοοσ-σόος, Rinder treibend
  • βοό-στολος, vom Stier getragen
  • βοο-σφαγία, das Rinderschlachten
  • βοο-τρόφος, Rinder ernährend
  • βοό-τροχος, von Rindern durchlaufen
  • βοόω, in einen Ochsen verwandeln
  • βορά, Fraß, Speise
  • βόρασσος, die in ihrer Hülle eingeschlossene Palmenfrucht
  • βόρατ, eine Zedernart
  • βορβορίζω, nach Schlamm, Mist riechen
  • βορβορό-θῡμος, mistzornig
  • βορβορο-κοίτης, Schlammlieger, Froschname
  • βορβορ-όπη, Mistloch, mit einem Mistgesicht
  • βόρβορος, Schlamm, Schmutz, Mist
  • βορβορο-τάραξις, Schlammaufrührer, Wirbelkopf
  • βορβορόω, besudeln; pass., schmutzig, kotig werden
  • βορβορυγμός, das Knurren, Kullern im Bauche
  • βορβορ-ώδης, schlammig, schmutzig
  • βορέας, der Nordwind. (eigtl. N. N. O.); die Himmelsgegend, Norden; πρὸς βορέαν τινός, nördlich von
  • βορεάς, Tochter des Boreas
  • Βορεασμός, das Fest des Boreas
  • βορέηθεν, von Norden her
  • βορέηνδε, nach Norden
  • βορεῆτις, nördlich
  • βορειαῖος, vom Boreas herrührend
  • βορειάς, nördlich
  • βόρειος, nördlich; τὰ βόρεια, die Nordländer
  • βορός, gefräßig
  • βορότης, Gefräßigkeit
  • βόῤῥᾱθεν, vom Norden her
  • Βοῤῥ-απ-ηλιώτης, ein Nordwind. Ptolem.
  • βόρυες, libysche Tiere
  • βόσις, Fraß, Weide
  • βοσκάδιος, geweidet
  • βοσκάς, 1) weidend, sich nährend; όρταλίς, eine Haushenne 2) eine Entenart
  • βοσκή, Futter, Weide
  • βόσκημα, 1) das geweidete Vieh, Viehherde; übh. Vieh. 2) das Futter, Nahrung
  • βοσκηματ-ώδης, viehmäßig
  • βόσκησις, das Weiden, Füttern
  • βοσκήτωρ, der Hirt
  • βοσκός, der Weidende, Hirt
  • βόσκω, weiden, das Vieh hüten; pass., geweidet, gehütet werden; τί, verzehren; übh. schwelgen in etwas
  • βόσμορος, eine Getreideart
  • βοστρυχηδόν, lockenartig
  • βοστρυχίζω, in Locken legen, kräuseln; von Jungfrauen; vom Stil des Plato: ausschmücken
  • βοστρύχι, übertr., kleine Arme des Polypen
  • βόστρυχος, die Haarlocke, gekräuseltes Haar. Übertr., alles Geschlängelte, πυρὁς, Blitz; vom Laube der Bäume
  • βοστρυχ-ώδης, lockenartig, geringelt
  • βοστρύχωμα, das Gelockte, Geringelte
  • βοτάμια, die Weideplätze, Weidegeld
  • βοτάνη, Futter-, Weidekraut, Pflanze; ὡς εἴ τε μετὰ κτίλον ἕσπετο μῆλα πιόμεν' ἐκ βοτάνης, entweder = vom Weideplatze fort, räumlich, oder zeitlich, = nach dem Weiden, nachdem sie gefressen; ὡς δ' ὅτ' ἀπ' Οὐλύμπου νέφος ἔρχεται οὐρανὸν εἴσω αἰϑέρος ἐκ δίης, ὅτε τε Ζεὺς λαίλαπα τείνῃ, d. h. nachdem unmittelbar vorher noch klare Luft, heiteres Wetter gewesen war
  • βοτάνηθεν, von der Weide her
  • βοτανη-φάγος, Gras fressend
  • βοτανη-φορέω, Gras hervorbringen
  • βοτανη-φόρος, Gras hervorbringend
  • βοτανίζω, Unkraut ausjäten
  • βοτανικός, Kräuter betreffend, φάρμακα βοτανικά, aus Kräutern bereitet; ἡ βοτανική, Pflanzenkunde
  • βοτανισμός, das Ausjäten des Unkrauts
  • βοτανο-λογέω, Kräuter sammeln
  • βοτανο-τρόφος, Kräuter ernährend
  • βοταν-ώδης, krautreich, krautartig
  • βότειρα, die Hirtin
  • βοτήρ, Hirt; οἰωνῶν βοτήρ, Vogelschauer; κύων, Hirtenhund
  • βοτηρικός, die Hirten betreffend, ἑορτή, Hirtenfest
  • βοτόν, das Geweidete, Vieh
  • βοτρύδι, kleine Traube; auch ein traubenförmiges Ohrgehenk
  • βοτρῡδόν, traubenförmig, πέτονται, von den schwarmweis fliegenden Bienen; von dem Blütenstande
  • βοτρυηρός, traubig, traubenartig
  • βοτρυη-φόρος, Trauben tragend
  • βοτρύϊος, traubig, φυτόν, Weinstock
  • βοτρυΐτης, traubig, λίϑος, ein Edelstein
  • βοτρυό-δωρος, traubenschenkend
  • βοτρυο-ειδής, traubenartig
  • βοτρυόεις, traubenreich
  • βοτρυό-κοσμος, mit Trauben geschmückt
  • βοτρυόομαι, Trauben ansetzen
  • βοτρυό-παις, Trauben hervorbringend; χάρις β. Βρομίου kann es auch der Traube Kind sein
  • βοτρυο-σταγής, aus Trauben tröpfelnd
  • βοτρυο-στέφανος, traubenumkränzt
  • βοτρυο-φορέω, Trauben tragen
  • βοτρυο-χαίτης, mit Trauben im Haar
  • βότρυς, 1) die Weintraube; ein wohlriechendes Kraut. 2) Ohrgehänge
  • βοτρυ-φόρος, Trauben tragend
  • βότρυχος, Traubenstengel
  • βοτρυ-ώδης, traubenartig, traubig
  • βοῦα, eine Abteilung der spartanischen Jugend
  • βου-αγός, Anführer einer solchen Abteilung
  • βουβάλια, eine Art Armbänder
  • βουβάλι, 1) cunnus. 2) eine wilde Gurkenart
  • βούβαλις, eine afrikanische Gazellenart
  • βούβαλος, Büffel
  • βου-βόσι, Rinderweide; plur. Rindviehzuchten
  • βού-βοσις, Gefräßigkeit
  • βου-βότης, Rinder ernährend. Subst., Rinderhirt
  • βού-βοτος, von Rindern beweidet
  • βού-βρωστις, Heißhunger, großer Hunger, große Not, Elend; vom Unglücklichen
  • βουβών, Drüsen neben der Scham, die Schamgegend. Bei den Ärzten, bes. dieselben in krankhaft geschwollenem Zustande
  • βουβωνιάω, geschwollene Schamdrüsen haben
  • βουβώνι, Afterart
  • βουβωνο-κήλη, Leistenbruch
  • βουβωνόομαι, zum βουβών anschwellen
  • βου-γάϊος, der sich übermäßig freut, Großprahler; als Scheltwort
  • βου-γενής, aus Rindern entstanden
  • βου-γέρων, sehr alt
  • βού-γλωσσος, Ochsenzunge, ein Kraut; eine Fischart
  • βου-γονία, Gedicht von der Natur der Rinder
  • βου-δόκος, einen Ochsen fassend
  • βου-δόρος, Rinder schindend, aufreibend
  • βου-δύτης, ein kleiner Vogel
  • βου-θερής, Rinder sömmernd, weidend
  • βου-θοίνης, Rinderschmauser, Herakles
  • βου-θόρος, Kühe bespringend
  • βου-θρέμμων, Ochsen haltend
  • βου-θυσία, Rinderopfer
  • βου-θυτέω, Rinder opfern, schlachten
  • βου-θύτης, Rinder opfernd, schlachtend
  • βού-θυτος, das Rinderopfer betreffend
  • βου-καῖος, Ochsentreiber, -hirt
  • βου-κάπηλος, Ochsenhändler
  • βου-κέντης, Rinder stachelnd, antreibend
  • βού-κεντρ, Ochsenstachel
  • βου-κέραος, mit Ochsenhörnern
  • βού-κερας, Ochsenhorn, ein Schotengewächs
  • βου-κεφάλι, Ochsenkopf
  • βου-κέφαλος, ochsenköpfig; eine Art thessal. Pferde; bes. das Leibpferd Alexanders
  • βουκινίζω, die Trompete blasen
  • βοῦ-κλεψ, Rinderdieb
  • βου-κολεῖ, ein Ort in Aten
  • βουκολέω, 1) Rinder weiden, hüten, βουκόλος sein; von Menschen: ernähren; μὴ πρόκαμνε τόνδε βουκολούμενος πόνον, solche Not habend, od. in solcher Not herumgetrieben; von den (»auf einer großen Weide gehenden«) am Himmel wandelnden Sternen. 2) übertr., lindern, besänftigen; mildern, verdecken; ἐλπίσι ἀπατηλαῖς βουκολοῦμαι, ich lasse mich durch Hoffnungen täuschen; geradezu = betrügen
  • βουκόλημα, Trost, Linderung
  • βουκόλησις, das Weiden
  • βουκολητής, der Betrüger
  • βουκολία, Rinderherde
  • βουκολιάζω, Hirtenlieder singen u. dichten
  • βουκολιασμός, das Singen eines Hirtenliedes
  • βουκολιαστής, der Sänger od. Dichter eines Hirtenliedes
  • βουκολικός, den Hirten betreffend, ἀοιδή, Hirtengesang; τὰ βουκολικά, Hirtengedichte
  • βουκόλι, 1) Rinderherde. 2) Linderungsmittel
  • βουκολίς, gut zur Rinderweide
  • βου-κόλος, Rinderhirt; übh. Hirt von größerem Vieh; πτερόεις β. eine die Kuh stechende, treibende Bremse. Bei den Gramm. heißt so Theocr., der bukolische Dichter
  • βου-κόρυζα, der gewaltige Schnupfen
  • βου-κόρυζος, gewaltig verschnupft, dumm
  • βου-κράνι, 1) der Ochsenkopf. 2) eine Pflanze. 3) ein chirurgisches Instrument
  • βού-κρᾱν, Ochsenkopf
  • βού-κρᾱνος, mit einem Ochsenkopf
  • βουλαῖος, ratgebend
  • βουλ-αρχέω, der erste im Rate sein
  • βούλ-αρχος, der erste im Rate; Urheber des Rates
  • βουλεία, Ratsherrnwürde
  • βουλεῖ, Versammlungsort des Rates
  • βούλευμα, Ratschluß, Beschluß; seltener: Rat
  • βούλευσις, 1) die Beratung, als engerer Begriff der ζήτησις untergeordnet. 2) βουλεύσεως δίκη, Klage, a) wegen vorsätzlichen Mordes. b) wegen unrechtmäßigen Einschreibens in die öffentlichen Schuldregister, daß einer vorsätzlich solche Fälschung begangen
  • βουλευτήρ, Senator
  • βουλευτήρι, Rathaus; Ratsversammlung; Ratgeber
  • βουλευτήριος, beratend, der Ratgeber
  • βουλευτής, der Ratsherr; wer zu etwas rät
  • βουλευτικός, 1) den Rat, die Ratsherren betreffend, ὅρκος, der Eid, den die Senatoren leisten mußten; τὸ βουλευτικόν, im Theater, der Platz für die Ratsherren an der Orchestra; Ratsversammlung. 2) zum Raten geschickt; beratend
  • βουλευτός, beratschlagt, überlegt; worüber beratschlagt werden kann
  • βουλεύω, 1) Rat halten, überlegen; ϑυμῷ βουλεύειν, bei sich überlegen; ἐς μίαν, einstimmig, einig im Rate sein; τί, etwas beschließen, ersinnen; meist von bösen Dingen. 2) im Rate sitzen, Ratsherr sein; zum Rate der 500 gehören; raten, Rat geben; sich beraten, τί, etwas beschließen; βεβουλευμένος, der seinen Entschluß gefaßt hat
  • βουλή, 1) der Wille, Ratschluß. 2) Ratschlag, Rat. 3) die Beratschlagung; Rat haltend. 4) die Ratsversammlung; in Athen bes. der Rat der 500; vom röm. Senate; Senatssitzung; auch vom Orte der Senatsversammlung
  • βουλ-ηγορέω, im Senate reden
  • βουλ-ηγορία, Rede im Senate
  • βουλ-ηγόρος, im Senate sprechend
  • βουλήεις, wohlberaten, klug
  • βούλημα, das Gewollte, Wille, Absicht
  • βούλησις, das Wollen, der Wille, die Absicht
  • βουλητός, gewollt
  • βουλη-φόρος, Rat bringend, gebend
  • βου-λῑμία, Heißhunger
  • βου-λῑμίᾱσις, das Heißhungerhaben
  • βου-λῑμιάω, Heißhunger haben
  • βούλιος, klug
  • βούλομαι, 1) mit Überlegung sich entschließen, vornehmen; unstreitig ist ἐϑέλω das umfassendere Wort, die Neigung, Lust ausdrückend; bei βούλομαι ist an die Ausführung zu denken, dah. gew. οἱ ϑεοὶ βούλονται, da sie alles ausführen können; dah. es oft geradezu = beschließen ist; ἂν οἵτε ϑεοὶ ϑέλωσι, καὶ ὑμεῖς βούλησϑε, wo nur Geneigtheit der Götter u. Entschließung der Bürger verlangt wird. Wollen, beabsichtigen. Τρώεσσι νίκην, er beschloß ihnen Sieg, verlieh ihnen Sieg; τὰ Συρακουσίων, den Spr. geneigt sein, sich für sie entscheiden; τὸ βουλόμενdie Willensmeinung, Entschluß; ὁ βουλόμενος, jeder, der da will, der erste, Beste; βουλόμενος, in der Absicht, um zu; stärker: verlangen, befehlen; übertr., von Sachen, τί τοῦτο βούλεται; was will das, was hat das zu bedeuten?. 2) lieberwollen, vorziehen
  • βουλό-μαχος, Streit wollend, streitsüchtig
  • βου-λύσιος ὥρη, die Zeit des Rinderausspannens
  • βου-λῡτός, die Tageszeit des Ochsenausspannens, der Abend
  • βού-μασθος od. στος, sc. ἄμπελος, ein großtraubiger Wein
  • βου-μελία, eine Eschenart
  • βου-μολγός, Kühemelker
  • βού-μῡκοι, Ochsengebrüll
  • βουναία, Ἤρη, = ἀκραία (βουνός), weil ihr Tempel auf dem Wege nach Akrokorinth auf einem Hügel stand
  • βού-νεβρος, großes Hirschkalb
  • βού-νευρ, Ochsenziemer
  • βουνιάς, eine längliche Rübenart
  • βουνίζω, aufhäufen
  • βούνι, eine Doldenpflanze
  • βοῦνις, hügelig
  • βουνίτης, Hügelbewohner. Aber β. οἶνος, Wein aus βούνι
  • βουνο-βατέω, Hügel besteigen
  • βουνο-ειδής, hügelartig, hügelig
  • βου-νόμος, 1) Rinder weidend, nährend; ἀγέλαι βο υνόμοι, Herden weidender Rinder. 2) βούνομος, von Rindern abgeweidet
  • βουνός, Hügel
  • βουν-ώδης, hügelig
  • βού-παις, ein großer Junge
  • βού-παλις, mit ungeheurer Anstrengung
  • βου-πάμων, viel Rinder besitzend
  • βου-πελάτης, Rinderhirt
  • βου-πλανό-κτιστος, nach dem Umherschweifen der Kuh bebaut, Troja
  • βου-πλάστας, der Kuhbildner
  • βού-πλευρ, eine Doldenpflanze
  • βου-πληθής, voll von Rindern
  • βου-πλήξ, Rinder schlagend; als subst., der Stachelstab, zum Antreiben der Rinder; Beil zum Tözen von Rindern; Opferbeil; dah. Streitaxt
  • βου-ποίμην, Ochsenhirt
  • βου-πομπός, mit einem Rinderfestzug
  • βου-πόρος, Rinder durchbohrend, ὀβελός, ein großer Bratspieß, einen ganzen Ochsen daran zu stecken
  • βού-πρηστις, 1) ein giftiger Käfer, der, verschluckt, die Ochsen anschwellen macht. 2) eine Gemüseart
  • βου-πρός-ωπος, mit einem Ochsengesichte
  • βού-πρωρος, ein Opfer von 100 Schafen, denen ein Ochse vorangeht
  • βοῦς, 1) Stier, Kuh, übh. Rind, gew. wenn das Geschlecht nicht besonders bezeichnet werden soll,. 2) ἡ βοῠς, der rindslederne Schild; Rindshaut. 3) übertr., von einem dummen Menschen; ἡ βοῦς für »Weib«. 4) ein Seefisch. 5) die Nähte im Kleide. Sprichwörtlich, βοῦς ἐπὶ γλώττῃ, von denen, welchen die Zunge durch Geld (in alten Zeiten mit dem Gepräge eines Stieres) gebunden, die bestochen sind, übh. die zu schweigen genötigt sind
  • βου-σκαφέω, stark untergraben
  • βού-σταθμ, Ochsenstall
  • βου-στροφηδόν, nach der Art, wie die Ochsen beim Pflügen sich wenden, von der ältesten Art griechischer Schrift, in der abwechselnd eine Reihe von der Rechten zur Linken geschrieben wurde; die sigeische Inschrift
  • βου-στρόφος, 1) Rinder lenkend. 2) von Rindern umgewendet, gepflügt
  • βού-σῡκ, große Feige
  • βου-σφαγέω, Ochsen schlachten
  • βούταλις, ein Vogel
  • βούτης, der Ochsenhirt. Adj. φόνος, Rindermord

    <<< list operone >>>