L Y R I K
LYRIK Arno Holz - Poetische Werke 229

Arno Holz (1863-1929)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 229

Fern liegt ein Land!

In dunklen Nächten
rauschten schwermütig seine Eichen.
Weiche Flocken deckten mein Grab.

Jetzt blühn die Primeln,
die Drossel singt,
und über grüne Wiesen, um den blauen See
treibt der Schäfer seine Schafe.

Weisse Wölkchen gleiten.

Du süsse Welt!
Auf deinen glänzendsten Stern
hast du ein Herz, das dich liebt, gerettet!

Phantasus 7 1. Heft 7

◀◀◀ ▶▶▶

OPERONE