L Y R I K
LYRIK Otto Julius Bierbaum - Poetische Werke 410

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Otto Julius Bierbaum (1865-1910)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 410

Frühlingsepistel

Die Mücken spielen und die Bienen schwärmen,
Der Himmel ist atlassen blau und klar;
Das, dächt ich, ist kein Wetter, sich zu härmen,
Vertrauter Freund! Denn es ist offenbar:
Bald werden auch die muntren Stare lärmen,
Und schließlich kommen Nachtigallen gar.
Wirf weg den dummen Kram: den faulen Gram,
Der wie der Spatz von unsres Staren Haus
Besitz von deinem warmen Herzen nahm –
Wirf ihn hinaus!

Wirf ihn hinaus und greife frisch zum Besen!
Zeig, lieber Freund, daß du noch immer bist
Der tapfre Feger, der du stets gewesen,
Wenn irgendwo sich häufte dicker Mist.
Hinaus mit allem ohne Federlesen,
Was muffig, ungesund und klebrig ist!
Dein altes Herz muß wieder hell und rein,
Von jedem Reste schweren Sinns befreit,
Und zum Empfange wohlgerüstet sein
Der Frühlingszeit.

Der Frühlingszeit, die dir das alte Lachen,
Den alten Glauben und den alten Schwung
Bescheren wird mit ihren Siebensachen,
Die selbst die alte Eiche wieder jung
Vor deinem Haus und übermütig machen
In frischen Knospentriebs Beseitgung.
Was red ich viel! Hier hast du meine Hand.
Kein Wort! Ich weiß: du wirst den Druck verstehn,
Und nächstens wolln wir beide über Land
Lustwandeln gehn.

Ausgewählte Gedichte 051

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE