L Y R I K
LYRIK Otto Julius Bierbaum - Poetische Werke 105

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Otto Julius Bierbaum (1865-1910)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 105

Ein Lied im Lehnstuhl

(Herrn Robert Koppel zugeeignet.)

Laßt uns nicht schelten und schmä..hä..hen,
Das Leben ist so wie so schlimm (ja schlimm!)
Laßt Friedenskeime uns sä...ä...en,
Begraben den grimmigen Grimm!

Was hilft es, die Fäuste zu ba...a...llen,
Dadurch wird der Böse nicht gut (ja gut!)
Und ist ein Schimpfwort gefa...a...llen,
Verdoppelt sich blos seine Wut.

Zähneknirschen und Augenro...o...llen
Hat gleichfalls gar keinen Sinn (ja Sinn!)
Sie thun ja doch was sie wo...o...llen,
Gehn ihres Weges dahin.

Drum rat ich euch, zündet die Pfei..ei..fe
Des Friedens im Lehnstuhle an (ja an!)
Zorn ist eine giftige Sei..ei..fe,
Die Unheil anrichten kann.

Irrgarten der Liebe 105 Lieder 104

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE