L Y R I K
LYRIK Achim von Arnim - Poetische Werke 3

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Ernst Moritz Arndt (1769-1860)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 3

1. Am Eingang

Selig rauschen heut des Waldes Kronen,
Von dem Wind durchwühlt,
Unten mag verschwiegne Ruhe lohnen,
Selig wer die Ferne mitgefühlt!

Ach, wie ziehn sie heut an mir vorüber,
In dem Frühlingswind,
Die dem Herzen immer näher, lieber,
Weil sie nie zu fern der Liebe sind.

Ihr verstorbnen freundlichen Genossen,
Habt ihr auf mich acht!
Immer hab' ich euch so ganz genossen,
Niemals über euch hinausgedacht.

Habt ihr mich, wie ich euch innig habe,
Freudig wird das Fest,
Doch mein Herz wird euch zum ew'gen Grabe,
Wenn ihr treulos mich im Glück vergeßt.

Mein Stammbuch 1

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE