L Y R I K
LYRIK Achim von Arnim - Poetische Werke 183

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Ernst Moritz Arndt (1769-1860)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 183

Fichte

Gestorben am 29. Januar 1814.

Sonett

Auch dich hat uns die Pest der Zeit entrissen,
Dich muthigsten Bestreiter schlechter Zeit;
Du hattest dich als Opfer ihr geweiht,
Als du ihr strafend riefest in's Gewissen.

Es war die Welt von Zweifeln lang zerrissen,
Du sahst den Abgrund, wie er tief und weit,
Doch wie der Römer warst du kühn bereit
Ihn zu verschließen nach dem besten Wissen;

Du warfest dich hinein, um ihn zu füllen,
Du sprachst zu Deutschen, als die Andern schwiegen,
Du riefst uns aus der Schmach zu neuen Siegen.

»Bekämpft die Zeit in euch mit heil'gem Willen!«
So riefest du. – Den Bogen spannt im Stillen
Die tück'sche Zeit, – auch du mußt ihr erliegen.

Nachlese 32

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE