L Y R I K
LYRIK Achim von Arnim - Poetische Werke 145

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Ernst Moritz Arndt (1769-1860)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 145

Geduld bricht Rosen

Er.

Was soll ich noch erleben?
Wär' mir's bekannt!
Mein Vaterland
Muß ich schon überleben.

Der Mönch.

Dir wird die Liebe geben
Ein schönres Vaterland.

Er.

Der ich beim ersten Blicke
Mein Leben schenkt,
An mich nicht denkt,
Die Liebe folgt dem Glücke.

Der Mönch.

Daß Liebe dich entzücke,
Nur Gottes Sohn dir schenkt.

Er.

Die Feinde hör' ich schießen,
Die Lieb' mich flieht,
Nicht mit mir zieht,
Herr Christus laß dich grüßen.

Der Mönch.

Sieh seine Wunden fließen,
Doch er so mild dich sieht.

Er.

O trockne meine Thränen
In deinem Strahl,
Befrei von Qual,
Wenn unerhört mein Sehnen.

Der Mönch.

Er beugt das Haupt nur denen,
Die in der Frommen Zahl.

Er.

Er beugt das Haupt den Klagen,
O Wunderton!
Die Dornenkron'
Auf's Haupt mir fiel mit Plagen.

Der Mönch.

Die Kugel sahst du schlagen
Nach Gottes Sohn!

Er.

Sie nahm ihm Dorn und Schmerzen,
Ich leid' für ihn,
Wie froh und kühn
Bin ich im stillen Herzen.

Der Mönch.

Kannst du dein Leid verschmerzen,
So werden Dornen blühn.

Er.

Die Knospe fühl' ich glühen,
Die bald aufbricht,
Ich fühl' mich licht,
Da Dornenrosen blühen.

Der Mönch.

In allen Lebensmühen
Geduld die Rosen bricht.

Mein Stammbuch 143 Bei Gelegenheiten 13

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE