L Y R I K
LYRIK Ernst Moritz Arndt - Poetische Werke 88

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Ernst Moritz Arndt (1769-1860)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 88

Marsch

1812.

Frischauf, ihr Kamraden! Wir ziehen in das Feld,
Wir haben unser Herz auf Franzosen gestellt,
Die Wehr und der Mut sind geschliffen und blank,
Drum her mit Franzosen! Die Zeit wird uns lang,
Hurra, ihr Kamraden! Hurra, ihr Soldaten!
Hurra! ist Franzosen ein tödlicher Klang.

Heraus alle, welchen die Freiheit gefällt!
Gott schuf für die Freiheit, die Tugend die Welt.
Die Freiheit sie lebe, das köstlichste Gut!
Für Freiheit, ihr Brüder, da schonet kein Blut!
Hurra, ihr Kamraden! Hurra, ihr Soldaten!
Hurra! Und vertilget die teuflische Brut!

Heraus auch für Deutschland, das heilige Land!
Vertilget den welschen, den teuflischen Tand!
Auf tapferer Väter vermorschtem Gebein
Da soll kein Franzose sein Kiwi! mehr schrein!
Hurra, ihr Kamraden! Hurra, ihr Soldaten!
Dem Werda! der Deutschen ist Kiwi! zu fein.

Heraus für die Eltern, für Weib und für Kind,
Für Jungfraun und Bräute zur Rache geschwind!
Das stärket die Arme, das stählet den Mut,
Drob streitet man fröhlich, drob streitet man gut.
Hurra, ihr Kamraden! Hurra, ihr Soldaten!
Das locket das Eisen zum feindlichen Blut.

Heraus alle! Rufet am lautesten Gott!
Und machet die schnöden Tyrannen zu Spott!
Mit Schwertern und Lanzen in blutiger Jagd
So jaget die Räuber bei Tag und bei Nacht;
Hurra, ihr Kamraden! Hurra, ihr Soldaten!
Hasasa! Trarara! Die lustige Jagd!

Auf! Spielet, Kanonen, zum lustigen Tanz!
Auf! Blitzet, ihr Säbel, den blinkenden Glanz!
Auf! Wirbelt, ihr Trommeln, im Saus und im Braus!
Auf! Wehet, ihr Fahnen, zum Himmel hinaus!
Hurra, ihr Kamraden! Hurra, ihr Soldaten!
Wir ziehen zum Sieg oder Tod heut hinaus.

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE