L Y R I K
LYRIK Ernst Moritz Arndt - Poetische Werke 247

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Ernst Moritz Arndt (1769-1860)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 247

Deutsches Kriegslied

1841.

Fürs Vaterland, fürs Vaterland
All-Deutschland frisch und fröhlich auf!
Vom Ostseestrand, vom Nordseestrand,
Aus Berg und Tal All-Deutschland auf!
Auf! Auf! Was kann die Stange tragen,
Und was von deutschen Ehren weiß!
Und was ein deutsches Herz fühlt schlagen,
Dem glüh' das Herz heut doppelt heiß!

Fürs Vaterland, fürs Vaterland!
All-Deutschland frisch und fröhlich auf!
Auf gegen welschen Lügentand
Mit Sturmesschritt im Sprung und Lauf!
Ha! Hört ihr frech die Welschen tönen?
»Für uns das Land, für uns der Rhein!
Der Sieg ist Galliens tapfern Söhnen,
Drum, stiller Deutscher, gib dich drein!«

Fürs Vaterland! Fürs Vaterland!
Horch', Welschland! Hör' ein Gegenlied:
Ein Volk, ein Heer, ein Herz und Hand,
Was gegen euch den Degen zieht –
Sind all zu Schild und Helm geboren,
Das freie, tapfre Teutsgeschlecht,
Zu edlem Tode aufgeschworen,
Zum Kampf für Freiheit, Licht und Recht.

Fürs Vaterland! Fürs Vaterland!
Drum alle frisch und fröhlich drein!
Auf welschen Trotz ins welsche Land!
Für unsern Rhein frisch übern Rhein!
Mit Gott dem Herrn, dem Gott der Freien,
Drum alle frisch und fröhlich drein!
Und was die Prahler dräun und schreien,
Es muß durch Gott zerstoben sein.

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE