L Y R I K
LYRIK Wilhelm Arent - Poetische Werke 51

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Wilhelm Arent (1864-1913)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 51

Vilion

Rings Berg und Thal im Nebelgrau,
Id wandle stumm durch die Öde,
Und wieder tönt mir, du schöne Frau,
Wie Vogelsang deine Rede.

Dein Lachen zwitschert silberhell
Dem armen Versestümper;
Ich trink' den süßen Seelenquell,
Die Thräne von deiner Wimper.

Goldflüsternd hältst du, ach, so weich,
Leisbebend mich umstrickt, –
Ich küsse dich selig, überreich,
Du Sonn', die den Himmel mir schmückt!

Tief athm' ich deine Zaubernäh' ...
O unaussprechliches Sehnen!
Aus wonnigem Traum erwach' ich jäh –
Und heiß quillen die Thränen.

Silhouetten 22

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE