L Y R I K
LYRIK Angelus Silesius - Poetische Werke 186

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Angelus Silesius (1624-1677)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 186

Die Psyche freut sich über die göttlichen Vollkommenheiten ihres Jesu

1
Mein Geist frohlocket und mein Sinn
Ob der Vollkommenheiten,
In denen ich seh Jesum blühn
Und sein zu allen Zeiten.
O große Freud und Fröhlichkeit
Ob Jesu großer Herrlichkeit.

2
Er ist die Weisheit, die im Haus
Alls ordnet und regieret,
Die ewge Klugheit, die durchaus
Den Szepter weislich führet.
O große Freud und Fröhlichkeit
Ob Jesu großer Herrlichkeit.

3
Dem Vater ist er gleich an Macht,
Dem heilgen Geist an Güte,
Am Wesen eines und an Pracht,
Am Adel und Gemüte.
O große Freud und Fröhlichkeit
Ob Jesu großer Herrlichkeit.

4
Er ist der Gottheit Blum und Glanz,
Die ewiglichen blühet,
Der Spiegel, da der Vater ganz
Sich abgebildet siehet.
O große Freud und Fröhlichkeit
Ob Jesu großer Herrlichkeit.

5
Er ist das wonnigliche Licht
Des Vaters und sein Leben,
Die Schönheit, der er ganz verpflicht,
Verbunden und ergeben.
O große Freud und Fröhlichkeit
Ob Jesu großer Herrlichkeit.

6
Er ist das undurchschiffte Meer,
Die unerschöpfte Quelle,
Allgegenwärtig ohn Beschwer,
Auch außer Ort und Stelle.
O große Freud und Fröhlichkeit
Ob Jesu großer Herrlichkeit.

7
Unendlich ist er, ohne Grund,
Unsterblich, ewig, immer,
Wahrhaftig, treu ob seinem Bund,
Bricht, was er zusagt, nimmer.
O große Freud und Fröhlichkeit
Ob Jesu großer Herrlichkeit.

8
Unwandelbar und voller Huld,
Gerecht, barmherzig, gütig,
Langmütig, gnädig zu der Schuld,
Reich, groß und höchst demütig.
O große Freud und Fröhlichkeit
Ob Jesu großer Herrlichkeit.

9
Er ist ein Wesen, welchs höchst rein,
Höchstselig ewig bleibet,
Ein ewiges, einfältigs Ein,
Welchs kein Verstand ausschreibet.
O große Freud und Fröhlichkeit
Ob Jesu großer Herrlichkeit.

10
Er ist sich selbst die Seligkeit,
Sein Fried und Freudenleben,
Sein Himmel, seine Herrlichkeit,
Sein Loben, sein Erheben.
O große Freud und Fröhlichkeit
Ob Jesu großer Herrlichkeit.

11
Was sing ich? Er ist tausendmal
Mehr, als ich kann gedenken!
In ihm muß aller Weisen Zahl
Vergehn und sich versenken.
O große Freud und Fröhlichkeit
Ob Jesu großer Herrlichkeit.

Heilige Seelenlust oder geistliche Hirtenlieder - Fünftes Buch 63

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE