• Angelus Silesius (1624-1677)

  • Sie beklagt sich, daß sie so lange von ihm muß abwesend sein

    1
    Helfer meiner armen Seele,
    Tröster in der Trauerhöhle,
    Ach, wie ists so große Pein,
    Lang und fern von dir zu sein.

    2
    Schau, ich zähle Tag und Stunden,
    Bis ich selig werd entbunden.
    Ach, wann endt sich meine Pein,
    Daß ich sonder dich muß sein.

    3
    Schneid den Lebensfaden abe,
    Bring mich heute noch zu Grabe,
    Denn es macht mir doch nur Pein,
    Wenn ich nicht bei dir soll sein.

    4
    Laß mich alle Lust genießen,
    Laß mich alle Künste wissen.
    Wenn ich nicht bei dir soll sein,
    So gebiert mir es nur Pein.

    5
    Laß mich alle Welt verehren,
    Musiziern mit tausend Chören.
    Alles, alles wird mir Pein
    Ohne dich, mein Jesu, sein.

    6
    Laß hergegen mich zerreißen
    Und vom Basilisk erbeißen.
    Wenn ich nur bei dir soll sein,
    So bedünkt michs keine Pein.

    7
    Ach, wer hilft mir doch erwerben,
    Daß ich schleunig möge sterben!
    Daß sich ende meine Pein,
    Die ich hab, bei Gott zu sein.

    8
    Helfer meiner armen Seele,
    Tröster in der Trauerhöhle,
    Jesu, Jesu, du allein,
    Mußt nur meine Hilfe sein.

    Heilige Seelenlust oder geistliche Hirtenlieder - Drittes Buch 12
  • Angelus Silesius
    LYRIK - operone