• Angelus Silesius (1624-1677)

  • Sie bittet ihn um Beistand in Anfechtung

    1
    Erbarm dich mein, o Jesu Christ,
    Der du für mich gestorben bist;
    Sieh an mein Angst und große Not,
    Errette mich, du treuer Gott.

    2
    Gedenk an deine Seelenpein,
    O hochgeplagtes Lämmelein;
    Erinnre dich der schweren Last,
    Die du für mich getragen hast.

    3
    Schau, was ich leide von dem Feind,
    Der mich mit Macht zu fällen meint;
    Er stellt mir nach und ficht mich an,
    So viel er immer weiß und kann.

    4
    Ach laß ihm doch, mein Gott, nicht zu,
    Daß er mir einen Schaden tu;
    Steur ihm mit deiner starken Hand
    Und mache seine List zu Schand.

    5
    Ich flieh zu dir, mein Felsenstein,
    Wie ein verfolgtes Täubelein;
    Ich setz mich in deins Herzens Riß,
    Da bin ich sicher und gewiß.

    6
    Verbirg mich drinnen, Jesu Christ,
    Vor aller seiner Macht und List,
    Daß er mich übertäube nicht,
    Wenn mir mein Herz und Sinn gebricht.

    Heilige Seelenlust oder geistliche Hirtenlieder - Zweites Buch 24
  • Angelus Silesius
    LYRIK - operone