Lyrik

Ballade, Elegie, Epigramm, Ghasel, Haiku, Hymne, Lied, Ode, Ritornell, Sonett, Villanelle
Anagramm, Lipogramm, Palindrom, Akrostichon, Bildreihengedicht, Rollengedicht

Angelus Silesius (1624-1677)

Sie will sterben mit ihrem Jesu

1
O Elend, Jammer, Angst und Not!
Seh ich doch meinen Jesum tot!
Er ist verstarret ganz und gar,
Der einzig meine Hoffnung war!
Nun nimm, nun nimm dies Leben hin,
Ich ruh nicht, bis ich auch fort bin.

2
Nichts ist nun auf der ganzen Welt,
Das mein Gemüt zufriedenstellt,
Mein Trost und Freude, Gottes Sohn,
Mein Lieb und Leben ist davon.
Ach nimm, ach nimm dies Leben hin,
Ich ruh nicht, bis ich auch fort bin.

3
Dein, Schönster, blasses Angesicht
Macht, daß mir Herz und Mut gebricht.
Dein ganz verblichner Rosenmund
Hat mir schon Leib und Seel verwundt.
Ach nimm, ach nimm dies Leben hin,
Ich ruh nicht, bis ich auch fort bin.

4
Ich weiß wohl, daß du mir zu gut
Vergossen hast dein teures Blut.
Drum, daß ich es vergelte dir,
So will ich wieder sterben mir.
Ei nimm, ei nimm dies Leben hin,
Ich ruh nicht, bis ich auch fort bin.

5
Gib mir dein Leiden, Kreuz und Pein,
Die Nägelmale drück mir ein.
Verehre mich mit deinem Spott,
Mach mich ganz ähnlich deinem Tod.
Ach nimm, ach nimm dies Leben hin,
Ich ruh nicht, bis ich auch fort bin.

6
O Jesu, laß mich doch nicht hier,
Nimm mich nur in das Grab mit dir!
Laß deines süßen Herzens Schrein
Mein Grab und eigne Ruhstatt sein.
O Jesu, nimm dies Leben hin,
Ich ruh nicht, bis ich bei dir bin.