• Angelus Silesius (1624-1677)

  • Sie ruft das Lämmlein Gottes um Vergebung der Sünden an

    1
    O Lämmlein Gottes großer Huld,
    Das wegnimmt alle Sünd und Schuld,
    Erbarm dich mein
    Durch deine Pein,
    Die du am Kreuz gelitten;
    Da du für mich
    So kräftiglich
    Bis in den Tod gestritten.

    2
    O Lämmlein voller Gütigkeit,
    Das gern vergibet und verzeiht,
    Verzeih auch mir,
    Was ich an dir
    Von Jugend mißgehandelt;
    Vergib, vergib
    Durch deine Lieb,
    Daß ich so träg gewandelt.

    3
    O Lämmlein, liebreich, süß und mild,
    Das Gottes Grimm und Zorn gestillt,
    Still auch mein Herz,
    Weils leidet Schmerz,
    Und laß mich Friede finden;
    Hilf mir, mein Gott,
    Welt, Teufel, Tod
    Und alles überwinden.

    Heilige Seelenlust oder geistliche Hirtenlieder - Zweites Buch 14
  • Angelus Silesius
    LYRIK - operone