• Angelus Silesius (1624-1677)

  • Die Psyche sehnt sich nach Jesu alleine

    1
    Jesu, komm doch selbst zu mir
    Und verbleibe für und für.
    Komm doch, werter Seelenfreund,
    Liebster, den mein Herze meint.

    2
    Tausendmal begehr ich dich,
    Weil sonst nichts vergnüget mich.
    Tausendmal schrei ich zu dir:
    Jesu, Jesu, komm zu mir.

    3
    Keine Lust ist auf der Welt,
    Die mein Herz zufrieden stellt.
    Dein, o Jesu, bei mir sein
    Nenn ich meine Lust allein.

    4
    Aller Engel Glanz und Pracht
    Und was ihnen Freude macht,
    Ist mir, süßer Seelenkuß,
    Ohne dich nichts als Verdruß.

    5
    Nimm nur alles von mir hin,
    Ich verändre nicht den Sinn.
    Du, o Jesu, mußt allein
    Ewig meine Freude sein.

    6
    Keinem andren sag ich zu,
    Daß ich ihm mein Herz auftu.
    Dich alleine laß ich ein,
    Dich alleine nenn ich mein.

    7
    Dich alleine, Gottes Sohn,
    Heiß ich meine Kron und Lohn.
    Du für mich verwundtes Lamm,
    Bist allein mein Bräutigam.

    8
    O so komm denn, süßes Herz,
    Und vermindre meinen Schmerz,
    Denn ich schrei doch für und für,
    Jesu, Jesu, komm zu mir.

    9
    Nun ich warte mit Geduld,
    Bitte nur um diese Huld,
    Daß du mir in Todespein
    Wollst ein süßer Jesus sein.

    Heilige Seelenlust oder geistliche Hirtenlieder - Erstes Buch 3
  • Angelus Silesius
    LYRIK - operone