Lyrik

Ballade, Elegie, Epigramm, Ghasel, Haiku, Hymne, Lied, Ode, Ritornell, Sonett, Villanelle
Anagramm, Lipogramm, Palindrom, Akrostichon, Bildreihengedicht, Rollengedicht

Angelus Silesius (1624-1677)

Sie ergibt sich dem Jesulein zu einem Diener

1
Kleiner Knabe, großer Gott,
Schönste Blume, weiß und rot,
Von Maria neugeboren,
Unter tausend auserkoren,
Allerliebstes Jesulein,
Laß mich deinen Diener sein.

2
Nimm mich an, verliebtes Kind,
Und befehle mir geschwind,
Rege deine süßen Lippen,
Rufe mich zu deiner Krippen.
Tu mir durch den hulden Mund,
Deinen liebsten Willen kund.

3
Ich verlasse nun die Welt
Und was mir an ihr gefällt.
Dir alleine will ich leben,
Dir mich gründlich untergeben.
Du alleine, Jesulein,
Sollst mein Herr und Obrer sein.

4
Dir soll meine Seel allzeit
Samt den Kräften sein bereit
Und mein Leib mit allen Sinnen
Soll nichts ohne dich beginnen.
Mein Gemüte soll auf dich
Denken jetzt und ewiglich.

5
Nimm mich an, o Jesulein,
Denn ich wünsche dein zu sein.
Dein verbleib ich, weil ich lebe,
Dein, wenn ich den Geist aufgebe.
Wer dir dient, du starker Held,
Der beherrscht die ganze Welt.