• Angelus Silesius (1624-1677)

  • Sie ergötzt sich mit dem Kinde Jesu

    1
    Du tausendschönes Kind,
    Du Knabe, bunt wie Rosen!
    Du Mündlein, das geschwind
    Mein Herze lieb muß kosen.
    Du Blume zu Saron,
    Du zarter Jungfraunsohn,
    Du süße Frucht der Liebe,
    Ohn die ich mich betrübe,
    Ach sei doch meine Lust
    Und rast an meiner Brust!

    2
    Ach sei doch meine Lust
    Und laß dich freundlich küssen.
    Laß mich mit Mund und Brust
    Dich anrührn und genießen.
    Du liebes Äugelein,
    Du edles Blümelein,
    Du alle meine Freude,
    Du ewge Seelenweide.
    Ach mein, ach daß dein Tau
    Fall auf meins Herzens Au!

    3
    Ach mein, ach daß dein Tau,
    Du Kind der Morgenröte,
    Fall auf meins Herzens Au
    Und alles Unheil töte.
    Daß deiner Kehle Wein
    In meinen Mund fließ ein.
    Daß dein Geschenk mich labe
    Vor aller andrer Gabe.
    So küsse mich geschwind,
    Du tausendschönes Kind.

    Heilige Seelenlust oder geistliche Hirtenlieder - Viertes Buch 16
  • Angelus Silesius
    LYRIK - operone