• Angelus Silesius (1624-1677)

  • Sie dankt ihm für seine Wohltaten

    1
    Nun singet und klinget dem Höchsten zu Ehren,
    Erschallet mit Freuden den besten Gesang.
    Laßt alles, was lieblich und künstlich ist, hören
    Dem allerbarmherzigsten Jesu zu Dank.
    Bringt Palmen und Myrten,
    Ihr Nachbarn und Hirten,
    Bringt Blumen und Maien,
    Bringt Flöten, Schalmeien,
    Auf daß wir ihn krönen und loben mit Klang.

    2
    Erzählet mit fröhlichem Jauchzen und Freuden,
    Daß alles im Anfang durch ihn ist gemacht.
    Gedenket der Liebe, für uns so zu leiden,
    Die ihn von dem Himmel auf Erden hat bracht.
    Wir waren verloren,
    So wird er geboren.
    Wir waren verdorben,
    So ist er gestorben
    Und, uns zu erretten, am Kreuze verschmacht.

    3
    Er hat uns erlöset von Banden und Ketten,
    Er hat uns gemachet den Siegenden gleich.
    Hat unsere Feinde getöt und zertreten
    Und hat uns geöffnet das himmlische Reich.
    Er gibt uns in Schmerzen
    Den Tröster der Herzen,
    Er wird uns erheben
    Ins ewige Leben
    Und machen verlachen den feindlichen Streich,

    4
    O süßester Jesu, du ewige Güte,
    Sei höchlich gelobet, gerühmt und gepreist.
    Dir dank ich von Herzen und ganzem Gemüte
    Für alle die Liebe, die du mir beweist.
    Hilf, daß ich nicht sterbe,
    Durch Sünden verderbe,
    Damit ich dich droben
    Mög ewiglich loben
    Und schauen samt Vater und heiligem Geist.

    Heilige Seelenlust oder geistliche Hirtenlieder - Drittes Buch 53
  • Angelus Silesius
    LYRIK - operone