L Y R I K
LYRIK Hans Aßmann von Abschatz - Poetische Werke 510

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 510

Abschied von der Gesellschafft zum weltlichen Einsiedler

Ich muß nun von dir scheiden/
Bißher geliebtes Hauß/
Ein angenehmes Leiden
Treibt mich von hinnen aus.

Bezwungner Andacht Brunst
Läst schlechte Glutt verspüren/
Viel stärcker Feuer führen
Freywillge Gunst und Gegen-Gunst.

Was man befohlen thut
Geht nimmer so von statten/
Als was ein freyer Mutt
Uns pfleget einzurathen.

Viel lieber will ich seyn
Verbunden biß zur Bahre/
Als auff gewisse Jahre
Umsonst in Dienst mich lassen ein.

Wie kan ein einig Kuß
Mir voll Vergnügen geben/
Wenn andrer Uberfluß
Mir muß für Augen schweben

Wenn andre ziehen ein
Mit ungezählten Zahlen/
Was mir zu vielen mahlen
Kaum einfach will vergünstigt seyn.

Mag unsrer Schlüsse Pflicht
Celind und andre brechen/
Die mir erlauben nicht
Sie küssend anzusprechen.

Wie will man mich allein
Zur Straff und Schuld vebünden/
Da andrer ihre Sünden
Noch frey und ungebüsset seyn?

Wer wird Gelübd erfüllen/
Die man nicht halten kan?
Man nimmt den gutten Willen
Hier vor die Würckung an.

Zu leben gantz für sich/
Ohn Tisch- und Bettgenossen
Seyn einsam eingeschlossen/
Ist ein zu schweres Thun für mich.

Will man gleich meinen Sinn
Voll Wanckelmutt beschreiben/
Ich werde/ wie ich bin/
Doch hier ein Diener bleiben.

Man lasse mit der Zeit
Mein Amaranthe sagen/
Ob sie wird können klagen
Von meiner Unbeständigkeit.

VIII. Vermischte Gedichte 75

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE