L Y R I K
LYRIK Hans Aßmann von Abschatz - Poetische Werke 396

Aßmann von Abschatz, Hans

Adler, Friedrich

Ahlefeld, Charlotte von

Albrecht von Haigerloch

Albrecht von Johansdorf

Angelus Silesius

Arent, Wilhelm

Arndt, Ernst Moritz

Arnim, Achim von

Arnold, Gottfried

Aston, Louise

Ball, Hugo

Bierbaum, Otto Julius

Birken, Sigmund von

Bleibtreu, Karl

Blumauer, Aloys

Bodenstedt, Friedrich von

Boie, Heinrich Christian

Bohne, Johannes

Brentano, Clemens


Conradi, Hermann

Hart, Heinrich

Hart, Julius

Hartleben, Otto Erich

Holz, Arno

Lenau, Nikolaus


Rückert, Friedrich


Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 396

Das eintzele Grab zweyer Verliebten zu Lyon

Kein leichtgesinnter Mensch mit wanckelhafften Füssen
Beflecke diesen edlen Stein/
Er muß mehr hart/ als Felsen seyn/
Im Fall ihn dieser Ort nicht soll zu schrecken wissen.

Wo Asche reiner Brunst in Marmor ist begraben/
Wo Liebe Zeit und Tod besiegt/
Wo Redligkeit und Treue liegt/
Zwey Hertzen einen Sinn und eine Grabstätt haben.

VII. Leichen- und Ehren-Gedichte 2

◀◀◀ ▶▶▶


Gedichte:

Anfänge

Titel

Zeilen

Autor - Anfänge

Autor - Titel

Wortschatz

OPERONE