• Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699)

  • Unterschied der Sprachen und Gemütter

    Gemeines Sprüchwort schäzt den Mann aus seinem Gange/
    Den Groschen nach dem Klang/ und Vögel vom Gesange:
    Der Frantzmann bricht die Red/ hält Sylb und Hertz zurücke/
    Der Welsche fälscht das Wort/ steckt insgemein voll Tücke/
    Ein stoltzer Spanier wird Pracht in Worten führen/
    Der Britten Wanckelmutt läst ihre Zunge spüren:
    Zum Zeichen/ daß man deutsch und unverändert bleibt/
    So schreibt man/ wie man redt/ und redet wie man schreibt.

    IX. Uberschrifften und Sinn-Gedichte 323
  • Hans Aßmann von Abschatz
    LYRIK - operone