• Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699)

  • Die Küsse

    Cupido raubt einmahl den Bienen ihren Safft/
    Und ward dabey verlezt. Er trug voll Zorn und Rache
    Den angenehmen Raub auff meiner Fillis Mund/
    Sprach: Daß die Welt niemahls vergesse dieser Sache/
    So schmecke/ wer dich küßt/ des Honigs süsse Krafft/
    Und werde/ gleich wie ich/ doch an dem Hertzen/ wund!

    II. Anemons und Adonis Blumen 72
  • Hans Aßmann von Abschatz
    LYRIK - operone