• Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699)

  • Glücke wird gar selten alt/
    Lust und Schmertzen wechseln bald:
    Den der Morgen hoch sieht fliegen
    Schaut der Abend wieder liegen;
    Drum erheb dich nicht zu viel
    Wenn der Wind dir fugen will/
    Aber auch bey bösen Tagen
    Must du nicht im Zweiffel zagen.

    VIII. Vermischte Gedichte 222
  • Hans Aßmann von Abschatz
    LYRIK - operone