Lyrik

Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 527

Am Bober ist der Ruhm der deutschen Reim' entsprungen/
Bald wurden Sachse/ Franck und andre Nachbarn wach/
Um unsern Oder-Strom hat mancher Schwan gesungen/
Und hin und her entstand ein Castalinnen-Bach.
Nun kühne Helden-Faust halb Grichen-Land bezwungen/
Und selbst besichtigt hat der Musen Schlaffgemach/
Ist auch die Dichter-Kunst in Norden durchgedrungen/
Und ihr-verwandtes Blutt gibt keinem Opiz nach.
Man sucht in Morgenland vergebens Amazonen/
Und mißt der Mitternacht nur Eiß und Kälte bey/
Daß Feuer/ Geist und Krafft allda mit Hauffen wohnen/
Zeigt Auge/ Schrifft und Mund: Ich sage Zweiffels-frey:
Der Norden zeugt Magnet/ und dieser zeucht die Hertzen:
Diß zeugen neben mir Amenens Hand und Kertzen.

VIII. Vermischte Gedichte 92

<<< >>>


LYRIK operone