• Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699)

  • Labet oder der in den Pamphilius verkleidete Tod

    Wer will sich auff Labet mit mir zu spielen wagen?
    Ich lasse Grün und Roth der Jugend manchmahl hin/
    Und dennoch bleibet mir zulezte der Gewinn.
    Spielt Hertzen/ wie ihr wollt/ ich werde contra sagen/
    Gewohnt gewähltes Aeß und König wegzuschlagen/
    Die Schellen bleiben euch vergebens in der Hand/
    Wo ihr die Karte nicht bescheiden angewandt/
    Wenn meiner Eicheln Brett euch muß zu Bette tragen.

    VIII. Vermischte Gedichte 82
  • Hans Aßmann von Abschatz
    LYRIK - operone