Lyrik

Ballade, Elegie, Epigramm, Ghasel, Haiku, Hymne, Lied, Ode, Ritornell, Sonett, Villanelle
Anagramm, Lipogramm, Palindrom, Akrostichon, Bildreihengedicht, Rollengedicht

Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699)

Dergleichen Ahnen Zahl/ von denen sie entsprissen/
Der Eltern gleiche Gunst/ das gleiche Vaterland/
In welchem sie gezeugt/ dergleichen Neigung Band
Von Jugend auff verknüpfft/ und niemahls abgerissen/
Der gleich-gearte Sinn/ die Gleichheit der Gewissen/
Der gleichen Tugend-Zier/ die sich in Beyden fand/
Versezt euch/ Edles Paar/ numehr in gleichen Stand.
Was wolte denn hieraus/ als lauter Segen/ fliessen?
Schaut wie die Venus dort am Himmel blinckt und lacht!
Sie spielet gegen euch mit Blicken in die Wette/
Sie eilet nach der Ruh/ und leuchtet euch zu Bette.
Geht/ gebet eurem Stand in Freuden gutte Nacht/
Ich wünsche/ daß sich bald mög eures gleichen finden/
Und eure gleiche Glutt ie mehr und mehr entzünden.