• Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699)

  • Der andere verkleidete Schäfer

    Schöne Wilden/ seyd gelinder/
    Lernt verliebt und freundlich seyn/
    Liebt beliebte Schäfers-Kinder/
    Ihr müst euch doch finden drein.

    Unsre Hertzen sind ergeben
    Zu empfinden süsse Brunst/
    Warum wolt ihr widerstreben/
    Wo doch alle Müh umsunst?

    Geht und sucht die Lust beyzeiten
    Die aus reiner Lieb entspringt/
    Eh euch tausend Bitterkeiten
    Eur verlebtes Alter bringt.

    Leben und ohn Liebe leben
    Ist bey Leben seyn halb todt/
    Lasst uns Hertz um Hertze geben/
    So habt ihr und wir nicht Noth.

    VIII. Vermischte Gedichte 54
  • Hans Aßmann von Abschatz
    LYRIK - operone