• Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699)

  • Der erste verkleidete Schäfer

    Es hat mich meine Braut geziert mit mancherley:
    Der rothen Mütze Schmuck deckt mein Gold-gelbes Haar/
    Das nechst bey Sonnenschein vor roth verdächtig war.
    Der steiffe Kragen steht geziert mit schönem Bande/
    Und mein geförmelt Peltz ist wohl der schönst im Lande.
    Das Leder hält den Stich/ von dem ich Hosen trage/
    Was meynt ihr das ich von den schmucken Stiefeln sage?
    Der Kober ist mir gutt/ den Käß hinein zu stecken;
    Ich weiß/ ihr esst mit mir auff meinen Wolle-Säcken.
    Die Keule schüzt mich auch für Unthier und für Dieben.
    Jedoch mit alle dem ist was vergessen blieben/
    Das/ leider/ mir noch fehlt: Rath't alle/ was es sey?

    VIII. Vermischte Gedichte 53
  • Hans Aßmann von Abschatz
    LYRIK - operone