• Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699)

  • Raimundus

    Izt mag die alte Welt von Sieben Wundern schweigen/
    Und Rom nicht mehr wie vor die stoltzen Berge zeigen:
    Gradivus rühme nicht die Wercke seiner Hand/
    Die längstens sind verstört durch Alter/ Raub und Brand.
    Ists nicht ein grösser Ruhm/ wenn man Venedig schaut/
    Daß Menschen/ Götter nicht/ diß edle Werck gebaut.

    VIII. Vermischte Gedichte 25
  • Hans Aßmann von Abschatz
    LYRIK - operone