Lyrik

Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke [43]

Wenn ich beklagte Tag und Nacht
Die Menge meiner herben Schmertzen/
Wenn sie mit Blutt von meinem Hertzen
Gleich würden zu Papir gebracht/
So wird doch mehr als Schrifft und Mund
Die Flammen/ die mein Hertze brennen/
Dein Auge geben zu erkennen/
Das meine Seele hat verwundt.
Was kein Papir zu melden weiß
Und meine Zunge muß verschweigen/
Wird dir zur Gnüge können zeigen
Dein Bildins und des Spiegels Eiß.

II. Anemons und Adonis Blumen 43

<<< >>>


LYRIK operone