• Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699)

  • Dachses Grabschrifft

    Hier liegt ein strenger Katzen-Feind/ ein schlauer Hasen-Fänger/
    Ein Stürmer mancher festen Grufft/ ein kühner Fuchs-Bedränger/
    Man sah kaum so viel Haar auff seinen abgelebten Rücken/
    Als er sein Lebenlang hat Wild zu Grabe helffen schicken.
    Man wird/ wie er zugleich der Hund und Jäger sey gewesen/
    Mit Wunder in den Chronicken berühmter Hunde lesen.
    Die Treue/ die er Lebenslang erzeiget Herr und Frauen/
    Ließ er an der Gespielin noch in seinem Tode schauen.
    Wie sie zusammen Wäydewerck ins zehnde Jahr getrieben/
    So sind sie auch in kurtzer Frist von gleichem Tode blieben.
    Sieht gleich die Welt kein Ebenbild von seinen Kindern leben/
    So wird ihm der gestirnte Hund doch seine Stelle geben.

    VII. Leichen- und Ehren-Gedichte 34
  • Hans Aßmann von Abschatz
    LYRIK - operone