Lyrik

Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 305

Was ist diß für ein Gruß? für Mutter zu erkennen/
die keinen Mann erkennt/ mich Bruder zu benennen/
Was für ein Wunder-Schluß? der Sünder Heyl zu seyn/
Sich Gott von Gott/ durch Gott ins Fleisch zu kleiden ein?
Erblinde du Vernunfft/ und Glaube tritt herbey/
Zu seyn/ wie Gott ein Mensch/ und Jungfrau Mutter sey!

V. Sonntags- und Fest-Gedancken 32

<<< >>>


LYRIK operone