Lyrik

Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699)

[Inhalt] [Anfänge] [Titel] [Zeilen]

Poetische Werke 248

Der Tauffe Flutt befreyet aller Flecken/
Womit uns pflegt die Erb-Schuld anzustecken/
Auff daß du auch erlangest solches Gutt/
Nezt/ Pathe/ dich der heilgen Tauffe Flutt.
Des Höchsten Gunst/ woraus der Brunn geflossen/
Macht dich dadurch zu seinem Reichs-Genossen/
Es raube dir kein Erden-Koth noch Dunst/
So lange du hier lebst/ des Höchsten Gunst.

IV. Tauff- und Pathen-Wünsche 14

<<< >>>


LYRIK operone