• Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699)

  • Sinn-Bilder und Wahl-Sprüche

    Die auffgehende Sonne mit abfallendem Thau:
    Inter lacrumas oritur.
    Der Thränen herbe Morgen-Frucht.

    Ein Pferd mit auffgelegtem Cap-Zaum und Sprung- Riemen:
    Lenta pati frena docetur.
    Das harte Band der strengen Zucht.

    Ein Habicht mit Fesseln und Schellen auff der Krücke:
    Ardet & hæret.
    Der eitlen Liebe tolle Sucht.

    Eine Feuer-Lust-Kugel oder Raquete:
    Micando necatur.
    Der schnöden Ehre schnelle Flucht.

    Ein Schiff im Sturme:
    Hostes venti, cœlum, unda, procellæ.
    Gehäufften Unglücks bittre Zucht.

    Eine rothfalbe Erd-Mauß/ oder Erd-Schlieffel:
    Effosso concolor Auro.
    Die blaß-besorgte Gelder-Sucht.

    Ein verdorrender Pfersing-Baum/ der noch etliche Blätter und Früchte hat:
    Obrepit non intellecta senectus.
    Der matten Kräffte frühe Flucht.

    Jüden-Kirschen:
    Fallaces hominum spes.
    Ist unsers Lebens beste Frucht.

    Eine Graß-meyhende Sense:
    Rapit inclementia mortis.
    Biß uns der Tod zum Grabe sucht.

    III. Himmelschlüssel oder Geistliche Gedichte 98
  • Hans Aßmann von Abschatz
    LYRIK - operone