• Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699)

  • Die Kuß-Scheue

    Du stellest dich so wilde
    Wenn ich dich küssen will:
    Wilt du dich nennen milde/
    So weigre dich nicht viel.

    Allmosen bald empfangen
    Ist einstens noch so lieb/
    Als was man muß erlangen
    Durch langen Bittens Trieb.

    Verziehestu zu geben/
    Was du doch loß wilt seyn?
    Ich wills mit Wucher heben
    Und doppelt bringen ein.

    Du würdest meiner spotten
    Ließ ich dich gehn vorbey/
    Und sagen/ daß zum Gutten
    Ich viel zu furchtsam sey.

    Drum Cloris laß dich küssen;
    Und soltest du zum Schein
    Dich widersetzen müssen:
    Es muß geküsset seyn.

    II. Anemons und Adonis Blumen 16
  • Hans Aßmann von Abschatz
    LYRIK - operone