• Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699)

  • Die trüben Tage

    Des Lebens Nebel ist ein kurtz bewölckter Tag/
    An dem man wenig Licht und Sonne sehen mag.
    Der eiteln Dinge Schnee blendt blöder Augen Licht/
    Man traut auff glattes Eiß/ daß unterm Fusse bricht/
    Mit Sturm und Frost vergeht der Winter dieser Zeit:
    Der Christen Sommer ist in froher Ewigkeit.

    III. Himmelschlüssel oder Geistliche Gedichte 34
  • Hans Aßmann von Abschatz
    LYRIK - operone